Startseite-Reisearten-Sonderreisen
mongolei rundreisen mongolei rundreisen
1 bis 5 von 5
China

Tibet - Amdo Reise zum tibetischen Neujahrsfest 2022

Diese Reise ist geprägt von grandiosen Landschaftseindrücken und dem Besuch der bedeutendsten Klöster zu einem der wichtigsten Feste des Jahres, dem tibetischen Neujahrsfest Losar.

14 Tage ab 2845 €
China

Tibet Reise - Amdo & der Süden zum tibetischen Neujahrsfest 2022

Über eine Woche dauern die Festlichkeiten zum Neujahrsfest "Losar", sodass wir Gelegenheit haben, eine Vielzahl unterschiedlicher Zeremonien in den verschiedenen Klöstern auf unserer Route zu erleben.

19 Tage ab 3485 €
Indien

Im Land der Kopfjäger - Arunachal & Nagaland

Im touristisch eher wenig bekannten Nordosten Indiens liegt Arunachal, Heimat von Bergstämmen, die ganz anderen Völkerschaften angehören, mit eigener Kultur und Sprache. Bis heute gehen sie ihrer traditionellen Lebensweise nach. Vor dem Hochgebirgspanorama des tibetischen Himalaya finden wir zudem eine absolut einzigartige Natur- und Kulturlandschaft auf einer abenteuerlichen Tour in einer touristisch noch wenig erschlossenen Region. Während der dritten Woche unserer Indien Reise erleben wir auch das zwischen Assam und Myanmar gelegene Nagaland. Hier versuchen 16 verschiedene Naga-Stämme noch heute ihre überlieferten Traditionen zu bewahren und feiern interessante Feste, wie z.B. das Aoling-Fest in Mon oder das Hornbill-Festival in Kohima, die wir zu den entsprechenden Terminen besuchen.

Mongolei

Reisebaustein Naadam Fest

Einmal im Jahr treffen sich tausende Mongolen aus dem ganzen Land in der Hauptstadt Ulan Bator, um das bekannte Naadam-Fest zu feiern. Und auch wir machen uns auf den Weg, um diesem faszinierenden und abwechslungsreichen Festival beizuwohnen. Es gibt verschiedene Wettkämpfe im Bogenschießen, Knöchelchen-Werfen, Ringen und Reiten. Ein Ausflug in den Gorkhi Tereldesh Nationalpark rundet das Programm ab. Der Naadam-Fest Baustein ist als optionale Verlängerung zu unseren regulären Mongolei Gruppenreisen buchbar.

Nepal

Mustang - mit dem Jeep nach Lo Manthang

(Im Mai mit Besuch des Tiji Festivals). An der Grenze zu Tibet, ganz im Norden von Nepal gelegen, finden wir das bis 1992 „verbotene Königreich“ Mustang, eingerahmt von den Schneeriesen des Himalaya. Hier offenbart sich dem Besucher eine überwältigende Landschaft mit ariden Hochebenen, deren bizarre Formen in allen Farben leuchten. Die Loba, ein tibetischer Volksstamm, haben hier ihre alten Traditionen, Religion und Kultur bewahren können. Entlang dem alten Karawanenpfad zwischen Tibet und Indien fahren wir bis zur mittelalterlich anmutenden Hauptstadt des Königreiches - Lo Manthang. Zahlreiche Passüberquerungen belohnen uns mit unvergesslichen Ausblicken auf die 8000er Annapurna und Dhaulaghiri und zahlreiche weitere Eisriesen.