Startseite-Reiseziele-Afrika-Namibia

Namibia Reisen

Wüstenerlebnisse & Safaris zwischen Namib Naukluft, Sossusvlei, Etosha und Caprivi-Streifen

Kaum ein anderes Land auf dem afrikanischen Kontinent ist so berühmt für Rundreisen und Safarireisen wie Namibia. Seit Jahrzehnten zieht es Reisende aus aller Herren Länder hierher und trotzdem hat sich das Land eine verträgliche, naturschonende Art des Reisens erhalten können. Es wird auf ...

Kaum ein anderes Land auf dem afrikanischen Kontinent ist so berühmt für Rundreisen und Safarireisen wie Namibia. Seit Jahrzehnten zieht es Reisende aus aller Herren Länder hierher und trotzdem hat sich das Land eine verträgliche, naturschonende Art des Reisens erhalten können. Es wird auf ökologischen und nachhaltigen Tourismus gesetzt und das zahlt sich aus – sowohl für den Reisenden als auch für die Einheimischen und vor allem für Flora & Fauna.
Das Land an der Südwestküste Afrikas bietet vom tiefsten Süden bis in den höchsten Norden eine unglaublich artenreiche Tierwelt, faszinierende Zeitzeugen der Menschheitsgeschichte mit den berühmten Felsenzeichnungen in Twyfelfontein sowie traditionell lebende Stammesvölker wie z.b. die Himba, San Bushmen und Herero.

Besonders bekannt sind die riesigen, rot leuchtenden Sanddünen des Sossusvlei (die höchsten Dünen der Welt) oder das unwirtlich scheinende Dead Vlei mit dem charakteristischen, durch andauernde Trockenheit aufgeplatzten Boden. Beides befindet sich im Namib Naukluft Nationalpark, dem größten Nationalpark der Welt. Die Wüste Namib ist zudem die älteste Sandwüste der Welt. Es locken also schon allein in diesem Teil des Landes mehrere Superlative!

Ein ganz anderes Bild bietet sich uns auf unseren Reisen nach Namibia am Cape Cross. Hier tummeln sich in einer riesigen Kolonie, dem Cape Cross Seal Reserve, abertausende Seehunde, mal verspielt umher tollend, mal schläfrig auf Felsen in der Sonne liegend.

Der Etosha Nationalpark ist und bleibt jedoch die Hauptattraktion des Landes und alle Namibia Reisen führen an dem einen oder anderen Punkt hierher. Der Park ist mit 22.270km² gut halb so groß wie die Schweiz und gehört zum Kahalari-Becken, welches sich bis hinüber nach Botswana, Angola, Sambia und Simbabwe zieht und sich insgesamt über ein gigantisches Gebiet von 1,2 mio Quadratkilometern erstreckt. Mit ein wenig Glück können wir hier auf einer einzigen Reise die gesamten „Big Five“ entdecken – Elefant, Nashorn, Büffel, Löwe und Leopard!

Klima & beste Reisezeit für Namibia
Eine Reise nach Namibia ist ganzjährig ein ganz besonderes Erlebnis. Je nachdem, wie gut Sie mit Hitze und Trockenheit (oder auch mit Kälte) zurechtkommen, gibt es für jeden Reisetyp die perfekte Reisezeit. Hier eine kleine Übersicht gegliedert nach Monaten:

Mai bis September: trocken mit tagsüber frühlingshafte Temperaturen
Klimatisch die wohl angenehmsten Reisemonate für Namibia für alle, die es gerne warm aber nicht heiß haben. Tagsüber ist mit frühlingshaften 20 Grad zu rechnen, dafür kann das Thermometer nachts allerdings bis auf unter 0 Grad sinken. Im August/September wird es langsam aber sicher immer wärmer. In diesen trockenen Monaten treffen wir an den Wasserstellen große Herden verschiedener Tierarten – perfekt für eine Reise in den Etosha Nationalpark!

Oktober & November: Die beliebtesten Reisemonate
In den beiden Monaten vor der Regenzeit ist es in Namibia heiß und trocken. Tagestemperaturen zwischen 30-35 Grad und warme Nächte sind die Regel und es fällt wehr wenig bis kaum Niederschlag. Die Tiere sind recht zuverlässig an den verschiedenen Wasserstellen anzutreffen, von Antilope bis Zebra ist alles dabei was das Safari-Herz begehrt.

Dezember bis April: Regenzeit in Namibia
In der Regenzeit fangen auch die sonst so trockenen Regionen des Landes an zu grünen und blühen, es werden viele Jungtiere geboren und große Herden von Springböcken oder Zebras sind zu beobachten die über die grünen Ebenen tollen. Die ganze Tierwelt ist aktiver als in den heißen Monaten, in denen man mit seinen Kräften haushalten muss und es herrscht eine fast schon ausgelassene Stimmung. Große Flamingo Schwärme ziehen zu den nun riesigen Seen und so scheint

Wer zum Baden nach Namibia fährt, kann schnell enttäuscht werden. Denn ein Badeurlaub in Namibia ist nur etwas für kälteresistente Menschen. Durch den Benguela Strom, der kalte Wassermassen aus der Arktis mit sich führt, sind die Wassertemperaturen an der Westküste, die durchaus auch schöne Strände hat, mit nur rund 15 Grad sehr überschaubar. Also lieber schnell wieder rein in den Safari Truck und auf zu neuen Tierbeobachtungen!

Namibia Rundreisen in kleiner Gruppe
Unsere Namibia Safarireisen und Rundreisen führen wir in kleinen Gruppen mit maximal 12 Teilnehmern durch. Je nach Reise ist die Durchführung bereits ab 1 Person garantiert oder ab 6 (nähere Informationen dazu finden Sie in der entsprechenden Reise). Unsere Kleingruppenreisen bewähren sich seit nunmehr 20 Jahren, denn nur so können wir Land und Leute authentisch kenne lernen und auf unseren Safaris und Pirschwanderungen in den Nationalparks die Tierwelt (fast) hautnah erleben.

Rundreisen durch Namibia in Kombination mit Südafrika, Simbabwe und/oder Botswana Namibia liegt strategisch günstig an der Süd-Westküste Afrikas und grenzt an die nicht minder interessanten Länder Südafrika, Botswana (auch Botsuana), Sambia, Angola und mit einem kleinen Zipfel des berühmten Caprivi Streifens, der aussieht wie ein Pfannenstiel, auch noch an Simbabwe. Und so bietet sich natürlich eine Rundreise nach Namibia in Kombination mit Botswana, Simbabwe und/oder Südafrika an! Schauen Sie doch einmal hier bei unserer Großen Südafrika Rundreise „Von Kapstadt bis zu den Victoria Fällen" vorbei! Sie wollen lieber nur Namibia ganz ausführlich bereisen? Dann ist unsere 20Tage Namibia Rundreise „Etosha, Kalahari & Sossusvlei“ bestimmt etwas für Sie.

Einreise & Visum
Nach Namibia können Deutsche, Österreicher und Schweizer Staatsbürger bei Aufenthalten bis 90 Tage visumfrei Einreisen. Es muss ein noch mindestens 6 Monate über die Einreise hinaus gültiger Reisepass mitgeführt werden der noch mindestens 2 freie Seiten hat.

Währung, Geldumtausch und Geld abheben in Namibia
Die Landeswährung Namibias ist der namibische Dollar (NAD). Dabei entspricht 1 NAD ca. 6 Cent, umgekehrt entspricht 1 Euro ca. 16,4 NAD.
Zudem kann man in Namibia auch mit Südafrikanischen Rand zahlen, sollten Sie zufällig noch welche in der Tasche haben.
Der Geldumtausch kann problemlos nach der Ankunft am Flughafen an Schaltern erfolgen oder auch unterwegs in Banken und Wechselstuben. Es gibt zudem in Städten und größeren Ortschaften ATMs an denen Bargeld gezogen werden kann. Zahlungen mit Kreditkarte sind vielerorts möglich, allerdings sollte man immer auch einen gewissen Betrag Bargeld mit sich führen für den Fall der Fälle.
Lassen Sie sich in jedem Fall vor Ihrer Reise nach Namibia von Ihrem Kreditinstitut zum Thema Geld abheben und evtl. anfallenden Gebühren beraten!

Sprache & Verständigung
Die Amtssprache Namibias ist Englisch, weit verbreitet sind aufgrund der kolonialen Vergangenheit auch Deutsch und Afrikaans, und so lässt sich einer Reise nach Namibia recht entspannt entgegensehen.

Gesundheit, medizinische Versorgung & Impfvorschriften für Namibia
Bei direkter Einreise nach Namibia aus Deutschland, Österreich und Schweiz ist keine Gelbfieberimpfung vorgeschrieben, auch nicht bei Einreise aus Südafrika, Zimbabwe und Sambia. Eine Impfung ist lediglich vorgeschrieben, sollten Sie aus einem Gelbfieberendemie-Gebiet einreisen. Eine Liste der betroffenen Länder finden Sie z.B. hier https://www.who.int/.
Man sollte sich allerdings, wie generell für fast alle Reisen, gegen Polio, Typhus, Diphterie/Tetanus und Hepatitis A/B impfen lassen, bzw. seinen Impfschutz überprüfen.

Der Süden des Landes sowie die Region um die Hauptstadt Windhoek und das zentrale Hochland sind weitestgehend Malariafrei.
Weiter nördlich von Windhuk und in der Region des Etosha Nationalparks besteht ein mittleres Risiko für Malaria, das zwischen Regenzeit (geringeres Risiko) und Trockenzeit (höheres Risiko) schwankt. Im Caprivi-Streifen (Region Sambesi) besteht aufgrund des tropisch-feuchten Klimas ganzjährig ein höheres Malariarisiko.
Je nach Reiseprofil- & Zeit wird daher neben einer sog. Expositions-Prophylaxe (lange Kleidung, Insektenschutzmittel & Moskitonetz) auch eine Chemo-Prophylaxe (Einnahme von Tabletten) empfohlen. Kontaktieren Sie hierzu in jedem Fall einen Tropen- oder Reisemediziner.

Eine gute Auslandskrankenversicherung mit zuverlässigem Rückholschutz ist unbedingt notwendig! Nähere Informationen zum Abschluss einer Versicherung finden Sie hier. Gerne beraten wir Sie dazu auch persönlich, rufen Sie uns gerne an unter der 02261 501990 oder schreiben Sie uns eine Mail an Reisen@auf-und-davon-reisen.de

Bitte beachten Sie: diese Hinweise ersetzen in keinem Fall eine Konsultation bei einem Reise- & Tropenmediziner und dienen lediglich als erste Orientierung.

Zeitverschiebung zu Deutschland
Den berüchtigten Jetlag lassen wir getrost daheim, denn wir fliegen ohne große Abweichungen gen Süden. Namibia ist uns im Winter nur 1 Stunde voraus (MEZ+1) und im Sommer Reisen wir gleich ganz ohne Zeitverschiebung (MESZ +/-0) nach Namibia.

Flüge nach Namibia
Mit komfortablen, täglichen Direktflügen von Frankfurt aus geht es in rund 9,5 Stunden mit Air Namibia in die Hauptstadt des Landes nach Windhuk (3-Letter Code WDH). Ab vielen anderen deutschen und europäischen Flughäfen erreichen wir Namibia mit 1 Umstieg oder mehr, so z.b. mit Qatar Airways oder South African Airlines.

Stromversorgung
Die Stromspannung beträgt 220V bis 240V Wechselstrom. Gängige Steckdosen sind 3Polige Stecker (wie z.b. in Südafrika). Die Mitnahme eines Adapters entsprechenden ist empfehlenswert.

Internetversorgung & Handynetz Das Handynetz in Namibia ist vergleichsweise gut ausgeb
aut und viele Deutsche Netzbetreiber bieten Roaming in Namibia an. Um hohe Gebühren zu vermeiden, können Sie vor Ort für kleines Geld auch lokale SIM-Karten kaufen.
Viele Hotels, Lodges und auch vermehrt Restaurants entlang des Weges bieten Wifi an, die Verbindung ist teilweise aber recht langsam.

Sicherheit in Namibia & während Safaris
Namibia ist eines der sichersten Reiseländer auf dem afrikanischen Kontinent. Wie überall anders auf der Welt auch, sollte man sich auch hier in Touristenzentren vor Taschendieben in Acht nehmen. Die größte Gefahr droht dem Reisenden in Namibia, wie auf allen Afrika Safari Reisen, seitens wilder Tiere. Bitte nähern Sie sich wilden Tieren nicht, auch wenn das vermeintlich perfekte Foto lockt.

Mehr erfahren
1 bis 4 von 4
Namibia

Sossusvlei - Namibia erleben

2 Wochen lang erleben wir die unterschiedlichsten Landschaftsformen Namibias, weite Wüsten, Sanddünen, Mondlandschaften und bizarre Felsformationen. Wir tauchen ein in jahrtausende alte Kulturen und erfahren Wissenswertes über das Leben der San. Auf Safaris im Etosha Nationalpark beobachten wir Elefanten, Giraffen, Antilopen und weitere Großwildarten. Neben gemeinsamen Besichtigungen haben wir unterwegs auch immer wieder Zeit für Entdeckungen auf eigene Faust und individuelle Ausflüge. Wir übernachten in familiär geführten Gästehäusern, Hotels und Lodges, die teilweise auch über einen Swimmingpool verfügen, so dass wir uns abends in gemütlicher Atmosphäre bei einem schönen Abendessen entspannen können, um die Erlebnisse des Tages Revue passieren zu lassen. Eine unvergessliche Reise mit bleibenden Eindrücken!

14 Tage ab 3299 €
Namibia

Etosha, Kalahari & Sossusvlei

3 Wochen lang Reisen wir durch Namibia und nehmen uns unterwegs viel Zeit für Erlebnisse und Entdeckungen auch abseits der großen Touristenströme. Mehrere Safaris im Etosha-Nationalpark mit Tierbeobachtungen, prähistorische Felszeichnungen der San und eine Fahrt durch das Erongo-Gebirge bringen uns an die Atlantikküste bis nach Swakopmund. Tage zur freien Verfügung und Freiraum zur eigenen Gestaltung bieten Zeit für Erholung. Über Walvis Bay erreichen wir die Dünen von Sossusvlei und machen uns auf den Weg zum Namib Naukluft Nationalpark und weiter in die Geisterstadt Kolmanskop und das Jugendstil Open-Air Museum von Lüderitz. Wir wandern am Fish-River-Canyon und lassen unsere Reise ausklingen auf dem wunderschönen Gelände der Onjala-Lodge.

20 Tage ab 3999 €
Namibia

Limpopo - Namibia, Botsuana, Simbabwe & Südafrika erleben

Auf dieser ganz besonderen Rundreise durch Namibia, Botswana, Simbabwe und Südafrika erleben wir neben zahlreichen Safaris in den berühmten Nationalparks Etosha, Chobe und dem Krüger Nationalpark auch noch wenig bekannte Parks wie z.b. den Bwabwata NP und den Mapungubwe NP. Wir machen uns ganz klassisch im Geländewagen, zu Fuß und auch per Boot auf den Weg, um diese faszinierenden, artenreichen Nationalparks zu erkunden und mit ein wenig Glück können wir alle Angehörigen der „Big Five“ (Löwe, Nashorn, Elefant, Büffel, Leopard) beobachten.

20 Tage ab 5199 €
Südafrika

Kapstadt bis Victoria-Falls - Südafrika, Namibia, Botswana & Simbabwe

Eine der schönsten Routen Afrikas führt uns während dieser Rundreise von Kapstadt in Südafrika über das Sossusvlei und den Etosha Nationalpark in Namibia und das Okavango Delta in Botswana bis zu den Victoria Fällen in Simbabwe. Es erwarten uns einmalige Naturerlebnisse, eine unglaubliche Nähe zur Tierwelt und viele unvergessliche Erlebnisse! Eine ausgewogene Mischung aus Bootsfahrten, Tierbeobachtungen, Wanderungen und Begegnung mit Einheimischen macht diese Reise zu einem idealen Einstieg, um das südliche Afrika mit all seinen Facetten kennen zu lernen.

24 Tage ab 3490 €