Startseite-Reiseziele-Afrika-Tansania
Vier Giraffen beim Überqueren einer Sandpiste in Tansania

Tansania Reisen

Kilimanjaro, Serengeti & Sansibar

Rundreisen und Safaris in Tansania
Tansania gilt neben Südafrika, Namibia und Kenia als eines der besten Länder der Welt für Safaris und Tierbeobachtungen.
In den unendlichen Weiten der Serengeti, und hier besonders im Ngorongoro Krater, ist der Tierreichtum kaum zu...

Rundreisen und Safaris in Tansania
Tansania gilt neben Südafrika, Namibia und Kenia als eines der besten Länder der Welt für Safaris und Tierbeobachtungen.
In den unendlichen Weiten der Serengeti, und hier besonders im Ngorongoro Krater, ist der Tierreichtum kaum zu toppen und so begeben wir uns auf unseren Tansania Reisen nur all zu gern auf Safari, um Zebras, Wasserbüffel, Giraffen und Elefanten live und hautnah zu erleben – vielleicht bekommen wir ja sogar die kompletten „Big Five“ aus Löwe, Elefant, Nashorn Büffel und Leopard zusammen!

Trekking & Wandern in Tansania – Mount Meru und Kilimanjaro-Besteigung
Seit Jahrzehnten zieht es Wanderer und Trekking-Begeisterte zum Kilimanjaro Massiv und den „kleinen Bruder“ den Mount Meru (4.565m).
Das Kilimandscharo Massiv ist die höchste Gebirgskette Afrikas und besteht im Wesentlichen aus 3 erloschenen Vulkanen. Der Gipfel des Kibo ist mit 5.895m der höchste, es folgen der Mawenzi mit 5148m und der Shira mit 3.962m.
Auf verschiedensten Routen kann das Kilimanjaro Massiv erwandert werden, so z.b. auf der etwas einfacheren Marangu Route mit komfortableren Lodge-Übernachtungen oder auf der weniger bekannten und anspruchsvolleren Lemosho Route mit Übernachtungen in spektakulär gelegenen Zeltcamps. Eine gute bis sehr gute Kondition sowie Teamgeist und Bereitschaft zum Komfortverzicht sind auf diesen Trekking-Reisen nach Tansania unabdingbar.
Mindestens 6 bis 7 Tage sollten für eine Kilimandscharo Besteigung eingeplant werden, um bestmögliche Akklimatisierung und einen sicheren Aufstieg zu gewährleisten.

Das Klima & die beste Reisezeit für eine Reise nach Tansania und Sansibar
Tansania liegt am Äquator und hat daher ein sehr stabiles tropisches Klima ohne größere Temperaturschwankungen im Jahresverlauf.
Die besten Reisezeiten für Tansania richten sich nach den Trockenzeiten und Regenzeiten des Landes.

Der Norden und Nordosten unterliegt 2 Regen- & Trockenzeiten. Die erste, große, Regenzeit im Norden geht von März bis Mai und die zweite, kleinere, von Oktober bis November. In dieser Zeit ist mit vielen kurzen, starken Regenfällen zu rechnen.

Die beste Reisezeit für eine Safarireise nach Tansania liegt in den Monaten Juni bis September, wobei im Juli und August die großen Tierwanderungen stattfinden. Die Temperaturen betragen hier im Schnitt tagsüber 35 Grad, nachts kühlt es deutlich ab auf rund 10 Grad.

Für Trekkingreisen auf den Kilimanjaro eigenen sich fast alle Monate des Jahres (außer April/Mai), wobei auch hier die Trockenzeit noch empfehlenswerter ist. Im März, Oktober und Dezember sind meist weniger Touristen am Berg unterwegs, im Januar & Februar und Juli & August ist am meisten los.
Tagsüber ist es meist angenehm warm mit rund 22 Grad, nachts muss mit kalten Temperaturen auch deutlich unter dem Gefrierpunkt bis -20 Grad gerechnet werden. Auch in der Trockenzeit muss hier ab einer Höhe von 4500m mit leichten Schneefällen gerechnet werden.

Wenn es Sie an die traumhaften Strände Zanzibars (auch Sansibar) zieht ist auch hier wieder auf 2 Regenzeiten zu achten, die große März bis Mai und die kleine von November bis Dezember. Auch hier sind die Temperaturen mit 30-35 Grad sehr stabil.

Tansania Rundreisen in kleiner Gruppe
Auf unseren Gruppenreisen nach Tansania sind wir in kleinen Gruppen von maximal 12 Personen unterwegs – dann verscheuchen wir auch nicht die Tiere und ein individuelles erleben abseits der Massen lässt unsere Reise nach Tansania unvergesslich werden!

Rundreisen in Kombination mit Baden auf Zanzibar Sansibar, ohohoh Sansibar…! Das Lied kennt wohl jeder, aber wie schaut es mit der Insel selbst aus? Das Archipel von Sansibar liegt gleich vor der Tansanischen Küste und lockt mit puderzucker-feinen Sandstränden, einer faszinierenden Kultur und Sonne satt. Eine ideale Verlängerung zum Entspannen nach einer erlebnisreichen Safari in der Serengeti. Schauen Sie doch hier einmal bei unserer Reise „Tansania erleben – Serengeti & Sansibar“ vorbei – Eine ideale Kombination aus Safari und Strand, aus Tierbeobachtung und traumhafter Inseldylle!

Visum & Einreise nach Tansania
Deutsche Staatsagehörige benötigen für die Einreise nach Tansania ein Visum sowie einen noch mind. 6 Monate über das Reisedatum hinaus gültigen Reisepass.
Das Visum kann vorab als online Visum (sog. E-Visum) sowie auf dem klassischen Postweg bei der Äthiopischen Botschaft in Berlin vorab beantragt werden.
Zudem kann vor Ort bei der Einreise an den internationalen Flughäfen sowie bei Überlandeinreise an den größeren Grenzübergängen z.b. zu Kenia, Mosambik und Sambia ein Visa on Arrival (also ein Visum bei Ankunft) eingeholt werden. Die Gebühren können per Visa-Card oder in Bar gezahlt werden (Bargeld ist empfehlenswerter).

Währung, Geldumtausch und Geld abheben in Tansania
Die tansanische Landeswährung ist der Tansania Schilling (TZS). 1 TZS entspricht rund 0,38€, anders herum entspricht 1 € ca. 2668 TZS.
Der US-Dollar hat sich zu einer Art Parallelwährung entwickelt, sodass z.b. Gebühren für Visa und viele Nationalpark Eintritte mittlerweile nur noch in Dollar zu zahlen sind. Es empfiehlt sich daher die Mitnahme von US-Dollar. Für Ausgaben wie Essen & Getränke sowie Trinkgelder kann vor Ort am Flughafen oder in Banken Geld in Landeswährung eingetauscht werden.
Geld abheben per EC oder Kreditkarte ist an vielen ATMs in den Städten möglich (pro Tag max. 250€) jedoch funktionieren die Automaten nicht immer und es können hohe Gebühren anfallen. Kontaktieren Sie im Vorfeld dazu auf jeden Fall Ihr heimisches Kreditinstitut.

Gesundheit, medizinische Versorgung & Impfvorschriften für Tansania
Bei direkter Einreise aus Deutschland, Österreich und Schweiz sind keine Pflichtimpfungen vorgeschrieben. Bei Einreise aus Gelbfieberendemiegebieten ist ein entsprechender Impfnachweis zu erbringen. Eine Liste der betroffenen Länder finden Sie z.B. hier https://www.who.int/. Man sollte sich, wie für fast alle Reisen, gegen Polio, Typhus, Diphterie/Tetanus und Hepatitis A/B impfen lassen, bzw. seinen Impfschutz überprüfen.

Malaria: Je nach Reiseprofil- & Zeit wird neben einer sog. Expositions-Prophylaxe (lange Kleidung, Insektenschutzmittel & Moskitonetz) auch eine Chemo-Prophylaxe (Einnahme von Tabletten) empfohlen. Kontaktieren Sie hierzu in jedem Fall einen Tropen- oder Reisemediziner.

Cholera & Durchfallerkrankungen lassen sich durch entsprechende Vorsicht beim Verzehr von ungekochten oder ungeschälten Lebensmitteln und das trinken von Wasser aus sicherem Ursprung (versiegelte Wasserflaschen) weitestgehend vermeiden.

Die medizinische Versorgung Tansania ist nicht mit europäischem Standard zu vergleichen. Eine Reise mit bestehenden Vorerkrankungen sollte gut abgewogen werden. Eine gut ausgestattete Reiseapotheke mit entsprechenden Mitteln gegen Durchfall, Verstopfung, Fieber etc. sollte unbedingt mitgeführt werden. Eine gute Auslandskrankenversicherung mit zuverlässigem Rückholschutz ist unbedingt notwendig! Nähere Informationen zum Abschluss einer Versicherung finden Sie hier. Gerne beraten wir Sie dazu auch persönlich, rufen Sie uns gerne an unter der 02261 501990 oder schreiben Sie uns eine Mail an Reisen@auf-und-davon-reisen.de

Bitte beachten Sie: diese Hinweise ersetzen in keinem Fall eine Konsultation bei einem Reise- & Tropenmediziner und dienen lediglich als erste Orientierung.

Zeitverschiebung zu Deutschland
In unseren Sommermonaten ist uns Tansania nur 1 Stunde voraus (MESZ +1) und während der Winterzeit 2 Stunden, denn in Tansania werden die Uhren nicht umgestellt.

Flüge nach Tansania & Flugdauer
Je nach Zweck der Reise werden verschiedene Flughäfen angeflogen. Für eine Trekking Reise auf den Kilimanjaro und Safari Rundreisen im Norden zum Beispiel liegen wir den Internationalen Flughafen Kilimanjaro an (JRO). In rund 12-14 Stunden erreichen wir den Flughafen mit Emirates, Ethiopian Airlines oder auch KLM Royal Dutch mit einem Umstieg. Dar Es Salaam (DAR) ist bei Safari-Reisen im Südwesten die erste Wahl und wird ebenfalls von KLM, Turkish Airlines, Ethiopian Airlines und anderen Fluglinien mit 1 oder mehr Stops in rund 13-14 Stunden erreicht.

Stromversorgung
Die Stromspannung in Tansania beträgt 220V und es werden hauptsächlich 3polige (englische) Steckdosen benutzt. Häufig können diese auch mit unseren Steckern benutzt werden, um auf Nummer sicher zu gehen, sollte ein Adapter mitgeführt werden.
Es kann ab und an zu Stromausfällen kommen, die Mitnahme einer Taschenlampe ist nützlich.

Internetversorgung & Handynetz
Das Handynetz in Tansania ist sehr gut ausgebaut und das eigene Handy kann fast überall problemlos benutzt werden. Das kann unter Umständen allerdings recht teuer werden, der Kauf einer einheimischen SIM Karte ist empfehlenswert. Viele Lodges bieten mittlerweile Wifi an, meist Gratis, nur selten gegen Gebühr.

Sicherheit auf Reisen & während Safaris
Tansania ist eines der sichersten Reiseländer auf dem afrikanischen Kontinent. Trotzdem macht auch hie Gelegenheit Diebe (wie überall auf der Welt) und Wertgegenstände, wenn Sie denn unbedingt mit müssen, sollten nah am Körper und am besten versteckt getragen werden.
Auf Safaris ist den Anweisungen des Reiseleiters in jedem Fall Folge zu leisten, einfach aus dem Fahrzeug zu hüpfen um den Löwen oder Elefanten ein wenig näher zu kommen kann schnell zum Verhängnis werden.

Mehr erfahren
1 bis 2 von 2
Tansania

Tansania erleben - Serengeti & Sansibar

In 15 Tagen führt uns diese Reise durch die tierreichsten Nationalparks Tansanias! Wir erleben auf zahlreichen Safaris und geführten Naturspaziergängen (mit etwas Glück) die komplette „Big Five“: Elefant, Löwe, Nashorn, Büffel und Leopard. Ganz „nebenbei“ beobachten wir natürlich auch Giraffen, Zebras, Schakale und Hyänen. Wir blicken über die Weiten des Ngorongoro-Kraters, begegnen den stolzen Massai und ihren Rinderherden und erleben Sonnenauf- und -untergänge in den Savannenlandschaften Afrikas. Zum Abschluss der Reise fliegen wir nach Sansibar und verbringen erholsame Tage an der traumhaften Ostküste mit viel Zeit zur freien Verfügung & zum Entspannen.

15 Tage ab 4399 €
Tansania

Tansania - Mt. Meru, Safari & Kilimanjaro

Kilimanjaro Besteigung auf 2 verschiedenen Routen mit optionaler Safari-Verlängerung - Unsere Aktivreise Tansania startet am Mt. Meru (4566m), dem kleinen Bruder des gewaltigen Kilimanjaro. Er bietet neben einer guten Gelegenheit zur Anpassung an die Höhenlage auch eine einmalige Landschaft und fantastische, moosbewachsene Regenwälder. Während des Aufstiegs können uns auch schon einmal Giraffen, Büffel oder Zebras begegnen, da wir hier mitten im Arusha Nationalpark unterwegs sind! Durch hochalpines, zerklüftetes Gelände führt uns unser Weg bis hinauf auf den Gipfel, wo wir einen fantastischen Sonnenaufgang erleben können! Gut eingewandert können wir einige Tage später das Highlight unserer Tansania Reise in Angriff nehmen – den alles überragenden Kilimanjaro, der nicht nur der höchste Berg Afrikas ist, sondern auch der höchste freistehende Berg der Welt! Schon von weitem kann man den Riesen aus der Savanne herausragen sehen und der eisbedeckte Gipfel strahlt uns entgegen. Den Aufstieg auf den Kilimanjaro bieten wir in 2 verschiedenen Varianten an. Einmal über die bekannte, vergleichsweise komfortable Marangu-Route mit Übernachtungen in Hütten. Wir folgen den Spuren der Erstbesteiger und passieren unter anderem den eindrucksvollen Nebengipfel Mawenzi. Auf gut ausgebauten Bergpfaden geht es von Hütte zu Hütte hinauf zum Gipfel. Alternativ bietet sich die eher selten begangene Lemosho-Route an. Diese ist etwas länger und fordernder, dafür haben wir gerade in den ersten Tagen die Wege fast für uns allein. Wir übernachten in spektakulär gelegenen Zeltcamps, von denen wir auf die beeindruckende Westflanke des Kilimanjaro-Massivs blicken. Nach knapp einer Woche haben wir es dann geschafft: das Gipfelschild im Rücken, die wärmende Morgensonne im Gesicht und die Kamera macht „klick“!