Startseite-Reiseziele-Afrika-Madagaskar
Mädchen neben einem Sack mit roten Bohnen in Madagaskar

Madagaskar Reisen

Baobab-Bäume, Bambuslemuren und Chamäleons

„Geh doch, wohin der Pfeffer wächst!“ – Aber gerne doch, denn das bringt uns auf direktem Wege nach Madagaskar!
Vom zerklüfteten, savannenartigen Hochland Zentral Madagaskars über den subtropischen Regenwald der Ostküste bis zur trockenen Savanne im Süd-Westen der Insel und übe...

„Geh doch, wohin der Pfeffer wächst!“ – Aber gerne doch, denn das bringt uns auf direktem Wege nach Madagaskar!
Vom zerklüfteten, savannenartigen Hochland Zentral Madagaskars über den subtropischen Regenwald der Ostküste bis zur trockenen Savanne im Süd-Westen der Insel und über 5000km Küste mit Mangrovenwäldern und palmengesäumten Sandstränden bietet Madagaskar auf kleiner Fläche fantastische Landschaften und die größte Vielfalt an Flora und Fauna, die die Welt zu bieten hat.
Wie eine Arche Noah liegt die Insel vor der Südost-Küste Afrikas auf Höhe von Mosambik und versammelt auf einer relativ kleinen Fläche von 587.041qkm (ca. doppelt so groß wie Deutschland) hunderte endemische Tier- und Pflanzenarten, die man nirgends sonst auf der Welt finden kann. Zu den bekanntesten Tieren der Insel gehören fraglos die pelzigen kleinen Lemuren und natürlich Chamäleons, die Meister der Tarnung.
Aber auch die Natur hat beeindruckendes zu bieten wie z.b. die riesigen, etwas unförmigen Affenbrotbäume (auch Baobab genannt), über 160 verschiedene Palmenarten, über 1000 Orchideenarten, von denen 85% endemisch sind, und Kaffee- und Vanille-Plantagen, soweit das Auge reicht.

Klima & die beste Reisezeit für Reisen nach Madagaskar
Madagaskar liegt nah am Äquator und weißt dadurch ein durchgängig angenehm warmes Klima ohne allzu große Temperaturschwankungen auf. Die durchschnittlichen Tagestemperaturen liegen je nach Region zwischen 25 und 35 Grad.
Die beste Reisezeit für eine Madagaskar Rundreise richtet sich nach der Region, die Sie besuchen möchten. Grob gesagt, kann Madagaskar dabei in Nord- & Südhälfte unterteilt werden.
Im Süden der Insel kann man ganzjährig bereisen, wobei die Monate März bis Dezember nochmal besonders gut geeignet sind, da es dann am wenigsten regnet. Die Temperaturen können in dieser Zeit auf bis zu 40Grad steigen. Wer es lieber etwas kühler mag, der reist zwischen Mai und Oktober. Dann liegen die Temperaturen tagsüber im Schnitt bei angenehmen 25 Grad.
Der Norden Madagaskars wird am besten in den Monaten April bis November bereist, da dann am wenigsten Niederschläge zu erwarten sind.

Die Nationalparks von Madagaskar
Madagaskar hat insgesamt 6 Nationalparks, wobei die bekanntesten und meistbesuchten der Isalo Nationalpark und der Ranomafana Nationalpark sind.
Der Isalo Nationalpark im südlichen Hochland bietet für Wanderfreunde und Reisende aller Art verschiedenste Möglichkeiten, die faszinierende Landschaft aus zerklüfteter Gebirgslandschaft und trockenen Schluchten auf unterschiedlichen Wegen zu erkunden. Hier leben vor allem Lemuren, Reptilien und verschiedene Vogelarten.
Der im Osten der Insel gelegene Ranomafana Nationalpark lockt dagegen mit sattgrünem Berglandregenwald auf einer Höhe von rund 1000m. Seit 2007 zählt dieser faszinierende Urwald zum UNESCO Weltnaturerbe. Auch diesen Park erlebt man am besten zu Fuß, es gibt verschiedene schöne (kürzere oder längere) Wanderwege.

Madagaskar Rundreise in kleiner Gruppe
Auch die Reisen nach Madagaskar führen wir als Gruppenreisen mit maximal 12 Teilnehmern durch. Unsere Kleingruppenreisen nach Madagaskar garantieren ein authentisches Erlebnis und entspanntes Reisen abseits der Massen.
Die Madagaskar Gruppenreise kann auch als Privatreise ab 2 Personen zum Wunschtermin gebucht werden! Sprechen Sie uns hierzu gerne an unter der 02261 501 990 oder senden Sie uns eine E-Mail an reisen@auf-und-davon-reisen.de

Einreise & Visum
Für eine Reise nach Madagaskar benötigen Deutsche, Österreicher und Schweizer Staatsbürger ein Visum sowie einen noch mindestens 6 Monate über das Ausreisedatum hinaus gültigen Reisepass. Das Visum für Madagaskar kann entweder vorab in Deutschland bei der madagassischen Botschaft eingeholt werden oder ganz einfach bei der Einreise am Flughafen Antananarivo. Das Visum bei Einreise ist für Reisen bis 30 Tage, bis 60 Tage oder bis 90 Tage zu bekommen und kostet je nach Dauer 80.000 Ariary (= ca. 20 Euro), 100.000 Ariary (= ca. 25 Euro) oder 140.000 Ariary (= ca. 35 Euro).

Währung, Geldumtausch und Geld abheben in Madagaskar Die Landeswährung Madagaskars ist der Madagaskar-Ariary (=MGA). Dabei entsprechen 10.000 MGA in etwa 2,45 Euro und 1 Euro entspricht ca. 4.100 MAG (Stand 2019).
Für den Geldumtausch in Madagaskar sind Euro zu empfehlen, hierfür erhält man die besten Wechselkurse. Am besten tauscht man gleich am Flughafen schon Geld für die ersten Tage um, da es nicht flächendeckend Wechselstuben gibt.
Bargeldloses Bezahlen mit Kreditkarte ist leider nur selten möglich und die EC Karte lassen Sie am besten gleich zu Hause. Auch Geld abheben kann sich als schwierig erweisen, da es nur wenige Geldautomaten gibt. Es empfiehlt sich, bereits genügend Bargeld aus Deutschland auf Ihre Madagaskarreise mitzunehmen und bei Bedarf umzutauschen.

Sprache & Verständigung
Neben des einheimischen Malagasy wird vor allem französisch gesprochen.

Gesundheit, medizinische Versorgung & Impfvorschriften für Madagaskar
Bestimmt Impfungen sind für die Einreise nach Madagaskar nicht vorgeschrieben. Man sollte sich allerdings, wie generell für alle Reisen, gegen Polio, Typhus, Diphterie/Tetanus und Hepatitis A/B impfen lassen, bzw. seinen Impfschutz überprüfen.
In Madagaskar besteht ganzjährig das Risiko, sich mit Malaria anzustecken. Neben der sogenannten Expositions-Prophylaxe (lange Kleidung, Insektenschutzmittel & Moskitonetz) kann auch eine Chemo-Prophylaxe (Einnahme von Tabletten) für Sie empfehlenswert sein, kontaktieren Sie hierzu in jedem Fall einen Tropen- oder Reisemediziner.

Zu den häufigsten Erkrankungen auf einer Reise nach Madagaskar zählen die berüchtigten Magen-Darm-Erkrankungen. Achten sie bitte darauf, nur gekochtes, gut durchgebratenes oder geschältes zu essen und trinken Sie ausschließlich Wasser aus versiegelten Flaschen, KEIN Leitungswasser!

Eine gute Auslandskrankenversicherung mit zuverlässigem Rückholschutz ist unbedingt notwendig! Nähere Informationen zum Abschluss einer Versicherung finden Sie hier. Gerne beraten wir Sie dazu auch persönlich, rufen Sie uns gerne an unter der 02261 501990 oder schreiben Sie uns eine Mail an Reisen@auf-und-davon-reisen.de

Bitte beachten Sie: diese Hinweise ersetzen in keinem Fall eine Konsultation bei einem Reise- & Tropenmediziner und dienen lediglich als erste Orientierung.

Zeitverschiebung zu Deutschland
In den Sommermonaten ist Madagaskar uns 1 Stunde voraus (MESZ +1) und im Winter, wenn die Uhren bei uns im Winter wieder zurück gestellt werden sind es 2 Stunden (MEZ +2).

Stromversorgung
In Madagaskar sind so gut wie überall unsere „normalen“ Eurostecker zu finden, daher ist die Mitnahme eines Adapters nicht notwendig. Da in abgelegenen Gebieten der Strom oft über Generatoren erzeugt wird, die gegen Abend ausgestellt werden, ist eine Taschenlampe sehr praktisch. Für den Fall eines Stromausfalls können auch Ersatz-Akkus oder eine Powerbank sehr empfehlenswert sein.

Internetversorgung & Handynetz
Internet über Wlan/Wifi gibt es nur in wenigen größeren Hotels und Restaurants, in den Städten kann man recht günstig Internetcafés nutzen, um zur Außenwelt Kontakt aufzunehmen.
Wer auch im Urlaub gerne telefoniert, sollte sich eine SIM-Karte eines einheimischen Anbieters wie Telma oder Orange kaufen, da dies deutlich günstiger ist als Roaming Gebühren der Deutschen Anbieter.

Sicherheit auf Reisen
Madagaskar ist ein sicheres Reiseland. Aber wir überall auf der Welt, macht auch hier Gelegenheit Diebe und besonders in Antananarivo sollte man auf seine Wertsachen aufpassen, da hier Langfinger am Werk sind. Geld und andere Wertgegenstände sollte nah am Körper getragen werden.

Mehr erfahren
1 bis 1 von 1
Madagaskar

Madagaskar - Bambuslemuren & Meer

Wir entdecken die beeindruckenden Naturreservate und Nationalparks Madagaskars mit ihrer einzigartigen Tier- und Pflanzenwelt, tauchen ein in den Alltag der Menschen beim Besuch farbenfroher Märkte und erleben spektakuläre Gebirgslandschaften und undurchdringliche Regenwälder. Von der Hauptstadt Antananarivo geht es zuerst in Richtung Osten in das Naturreservat von Périnet. Auf Wanderungen beobachten wir dutzende Chamäleonarten. Über Antsirabe reisen wir durch das Hochland nach Ambavalao. Mit einem über 100 Jahre alten Zug fahren wir durch den Regenwald bis nach Tolongoina, wandern durch das Isalo-Massiv und erholen uns an den Stränden von Ifaty.