Startseite-Reiseziele-Asien-Bhutan

Bhutan Reisen

Königreich des Glücks & Land des Donnerdrachens

Bhutan Reisen zählen immer noch zu den ausgefallensten Touren der Welt. So manch einer hat noch nie von Bhutan gehört und so treffen uns immer wieder mal fragende Blicke, wenn es um Bhutanreisen geht. Das buddhistische Königreich liegt eingebettet inmitten der fantastischen Gebirgskulisse de...

Bhutan Reisen zählen immer noch zu den ausgefallensten Touren der Welt. So manch einer hat noch nie von Bhutan gehört und so treffen uns immer wieder mal fragende Blicke, wenn es um Bhutanreisen geht. Das buddhistische Königreich liegt eingebettet inmitten der fantastischen Gebirgskulisse des östlichen Himalaya. Flächenmäßig nicht größer als die Schweiz liegen 70 Prozent des Landes auf mehr als 2.000 m Höhe und die höchsten Eisriesen ragen bis über 7.000 m in den Himmel. Nur langsam hat sich das „Land des Donnerdrachens“ für Reisende geöffnet. Limitierte Besucherzahlen, vergleichsweise hohe Tagessätze, die pro Person und Tag gezahlt werden müssen und die bewusste Isolation Bhutans haben das kulturelle Erbe des Königreiches bis heute erfolgreich bewahren können.

Längst zum geflügelten Wort geworden ist das von Alt-König Jigme Singye Wangchuk zu Beginn seiner Regentschaft im Jahre 1974 angestrebte „Brutto-Sozialglück“. Der Fokus liegt hier in erster Linie nicht in wirtschaftlichem Wachstum sondern in der Bewahrung der Natur und kultureller Werte. Dadurch soll zum Glück eines jeden Bhutanesen beigetragen werden und so entstand der Beiname Königreich des Glücks. Sein Sohn führt diese Tradition seit 2006 fort.
Auf einer Rundreise durch Bhutan erwartet uns ein unwahrscheinlich faszinierendes Land fernab des Massentourismus, aufgeschlossene Bewohner und der über allem thronende gewaltige Himalaya.

Highlights in Bhutan
Hohe Bergkämme, unberührte Natur und endlose Wälder. Grüne Täler und eine artenreiche Flora und Fauna vom Hornbill-Vogel über Schneeleoparden und rote Pandas bis hin zum majestätischen Tiger. Die Aufzählung könnte ewig so weiter gehen, denn in Bhutan reiht sich ein Höhepunkt an den nächsten. Buddhistische Klöster klammern sich an teils steil abfallende Berghänge, wie zum Beispiel das berühmte Tigernest Kloster bei Paro und immer wieder treffen wir auf die typisch in rot-orange gekleideten Mönche.
Wir bereisen sowohl das touristisch schon recht gut erschlossene West Bhutan, aber auch der abgelegene Osten Bhutans, mit Orten wie dem Bumthang-Tal, Ura, Mongar und Trashigang, steht auf dem Programm, z.b. bei der „Großen Bhutan Durchquerung“. Hier sind die Übernachtungsmöglichkeiten einfacher als im Westen.
Wir besuchen während unserer Bhutanreisen so gut wie immer auch eines der traditionellen, alljährlich stattfindenden Klosterfeste. Tagelang tanzen bunt verkleidete Tänzer mit kunstvoll hergestellten Masken über die Innenhöfe der Klöster, die nur zu diesen speziellen Tagen für Besucher zugänglich sind. Am letzten Tag wird feierlich die Thangka enthüllt, ein meist mehrere Meter hohes traditionell buddhistisches Gemälde, welches im Anschluss im Kloster aufgehängt wird.
Wenn wir zur richtigen Zeit am richtigen Ort sind, können wir auf einem der Klosterfeste vielleicht sogar den jungen König nebst Frau und Kind sehen!

Bhutan Reisen in kleiner Gruppe
Wie auf fast all unseren Reisen in Asien sind wir auch in Bhutan mit Gruppen von maximal 12 Personen unterwegs, bereits ab 6 Personen sind unsere Gruppenreisen Termine in der Durchführung gesichert. So gelangen wir selbst bei ausgebuchter Gruppe auch in die abgelegensten Winkel und die Einheimischen begegnen uns mit Aufgeschlossenheit und einem freundlichen Lächeln. Denn wer möchte schon von großen Touristen-Horden heimgesucht werden?

Privatreisen ab 2 Personen
Wenn Sie lieber etwas individueller unterwegs sind, Planen und Organisieren wir Ihnen Ihre private Bhutan Traumreise bereits ab 2 Personen aufwärts zum Wunschtermin. Sie können entweder eine unserer Gruppenreisen als Privatreise Buchen oder wir arbeiten Ihnen nach Ihren Wünschen eine individuelle Reise aus.

Einreise & Visum für Bhutan
Für Bhutan benötigen angehörige aller Staaten ein Visum, wie z.b. auch Deutsche, Schweizer, Österreicher und Franzosen. Eine Einreise ohne Visum ist nicht möglich.
Zur Visumerteilung ist ein offizielles Einladungsschreiben notwendig, welches wir über unseren Partner vor Ort für Sie besorgen und Ihnen als separaten Posten in Rechnung stellen. Zur Zeit liegt die Gebühr bei 40,- € p.P. (Stand Mai 2018).
Man kann entweder Überland von Indien aus Ein- und Ausreisen oder mit dem Flugzeug von Kathmandu (Nepal) und einigen ausgewählten indischen Flughäfen aus nach Paro, z.b. von Delhi und Calcutta aus

Verlängerungen nach Tibet, Nepal und Indien
Da man auf jeden Fall von Nepal oder Indien aus nach Bhutan einreisen muss, lässt sich dort natürlich auch recht unkompliziert ein Vor- oder Nachprogramm organisieren. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Ausflug zum Chitwan Nationalpark in Nepal oder mit einem Besuch des Taj Mahal in Agra/Indien? Auch die Region Sikkim, Arunachal und Nagaland sind nur einen Katzensprung entfernt. Von Kathmandu aus können wir zudem mit dem Flieger nach Lhasa in der autonomen Region Tibet gelangen.

Trekking in Bhutan
Auch für Wanderer und Trekking Begeisterte hält Bhutan zahlreiche schöne Touren bereit. Wir haben hierzu verschiedene Trekking Bausteine zusammengestellt, vom einfacheren Druk Path Trek bis hin zum anspruchsvollen Chomolhari Trek. Gerne planen wir Ihnen auch Ihre Wunsch Wanderung in Bhutan mit einem auf Ihre Kondition abgestimmten Trekking.

Reisezeit & Klima
Auch Bhutan ist stark geprägt vom Monsun, der in den Sommermonaten schier unendliche Wassermassen über den Himalaya transportiert und abregnen lässt. Die beste Reisezeit für Bhutan ist einmal von Ende Januar bis Ende April und von September bis Dezember.
Im Frühling, genauer gesagt um April/Mai herum, scheint das ganze Land in Flammen zu stehen – überall leuchten baumgroße, bunt blühende Rhododendren. Ganze Wälder scheinen hier nur aus Rhododendron zu bestehen und gehen soweit das Auge reicht. Die Sicht auf den Himalaya kann in diesen Monaten hingegen etwas verhangen sein.
Den besseren, klareren Blick auf die Eisriesen des Himalaya hat man hingegen in den Herbstmonaten September bis November. Die Sicht ist dann deutlich klarer als im Frühjahr und Sommer. Beide Reisezeiten haben also Ihre Vorzüge und Nachteile, die jeder für sich abwägen sollte. Wenn Sie Fragen dazu haben rufen Sie uns gerne an unter der 02261 501990 oder senden Sie eine E-Mail an reisen@auf-und-davon-reisen.de.

Währung und Geldumtausch
Die bhutanesische Währung heißt Ngultrum und ist 1:1 an die indische Rupie gebunden. Wenn Sie über Indien Einreisen, sollten Sie sich dort schon mit entsprechenden Geldmitteln versehen, da Sie in Bhutan kein Geld mit Kreditkarte oder EC Karte abheben können. Euro, Dollar und auch nepalesische Rupien können problemlos umgetauscht werden, am besten im Hotel oder in offiziellen Wechselstuben in den größeren Städten.
Da in den pro Person und Tag anfallenden Tagesraten für Bhutan Reisen immer auch Vollpension (also Frühstück, Mittag- und Abendessen) enthalten ist, brauchen Sie nicht mit all zu großen zusätzlichen Ausgaben pro Kopf und Tag zu rechnen. Sie sollten genügend Geld für Getränke, Trinkgelder und Souvenirs einplanen.

Mehr erfahren
1 bis 9 von 9
Bhutan

Im Reich des Donnerdrachens

Inmitten der phantastischen Gebirgskulisse des östlichen Himalaya liegt das kleine Königreich Bhutan – gerade einmal so groß wie Niedersachsen. 70 % des Landes liegen höher als 2.000 m und die höchsten Berge ragen über 7.000 m auf. Das Land ist heute noch reich an Wäldern, wie kaum ein anderes in der Himalaya-Region. Aufgrund des subtropischen Klimas gedeihen selbst bis auf Höhen von 1.500 m noch prächtige Bananenstauden und Zitrusfrüchte, wie im Punakha-Tal. Ein Besuch in Bhutan scheint wie eine Reise in die Vergangenheit. Das über viele Jahre “verbotene Königreich”, in dem noch heute die tibetische Mönchskultur lebendig ist, hat sich durch gewollte Isolation sein kulturelles Erbe bewahren können.

Bhutan

Bhutan & Vorprogramm Sikkim

Das winzige Kleinod Sikkim liegt eingebettet zwischen Nepal und Bhutan. Wir machen uns von Darjeeling aus auf die Reise quer durch Sikkim, besuchen kleine Dörfer, Dzongs und Chörten entlang des Weges. Bei Übernachtungen in einem Homestay in Kewzing lernen wir hautnah das Leben der Einheimischen kennen. Schliesslich ist es soweit – wir erreichen das kleine Königreich Bhutan – gerade einmal so groß wie Niedersachsen. 70 % des Landes liegen höher als 2.000 m und die höchsten Berge ragen über 7.000 m auf. Das Land ist heute noch reich an Wäldern, wie kaum ein anderes in der Himalaya-Region. Aufgrund des subtropischen Klimas gedeihen selbst bis auf Höhen von 1.500 m noch prächtige Bananenstauden und Zitrusfrüchte, wie im Punakha-Tal. Ein Besuch in Bhutan scheint wie eine Reise in die Vergangenheit. Das über viele Jahre “verbotene Königreich”, in dem noch heute die tibetische Mönchskultur lebendig ist, hat sich durch gewollte Isolation sein kulturelles Erbe bewahren können.

Bhutan

Die große Bhutan Durchquerung

Der wiedereröffnete Grenzübergang von Samdrup Jonkhar im Südosten Bhutans gibt uns die Möglichkeit einer kompletten Bhutan-Durchquerung. Neben den Höhepunkten einer klassischen Bhutan Rundreise mit Paro, Thimpu, Punaka, Wangdi und dem Bumthang-Tal erkunden wir bei dieser Reise auch das Ura-Tal. Die reizvolle Überlandstrecke über Mongar nach Tashigang führt uns weiter in den Süden des Landes. Wir verlassen Bhutan im Südosten und fliegen über Guwahati im indischen Assam gelegen zurück nach Calcutta. Das östliche Himalaya-Königreich wurde bisher noch wenig besucht, was den großen Reiz dieser Region ausmacht, aber dem Reisenden auch die Bereitschaft zum Komfortverzicht abverlangt, denn die Region ist touristisch noch wenig erschlossen, die Strassen sind holprig und die Unterkünfte sehr einfach.

Bhutan

Die große Bhutan Durchquerung & Sikkim

Wir machen uns von Darjeeling aus auf die Reise quer durch den indischen Bundesstaat Sikkim, besuchen kleine Dörfer, Dzongs und Chörten entlang des Weges. Bei Übernachtungen in einem Homestay in Kewzing lernen wir hautnah das Leben der Einheimischen kennen, bevor wir schliesslich Überland nach Bhutan Einreisen. Neben den Höhepunkten einer klassischen Bhutanreise mit Paro, Thimpu, Punaka, Wangdi und dem Bumthang-Tal erkunden wir bei dieser Reise auch das Ura-Tal, und die reizvolle Überlandstrecke über Mongar nach Tashigang und weiter in den Süden des Landes. Wir verlassen Bhutan im Südosten und fliegen über Guwahati im indischen Assam gelegen zurück nach Calcutta. Das östliche Himalaya-Königreich wurde bisher noch wenig besucht, was den großen Reiz dieser Region ausmacht, aber dem Reisenden auch die Bereitschaft zum Komfortverzicht abverlangt, denn die Region ist touristisch noch wenig erschlossen, die Straßen sind holprig und die Unterkünfte sehr einfach.

Bhutan

Königreich des Glücks - aktiv & intensiv

Eine Kultur- und Erlebnis Rundreise für alle, die Bhutan auch aktiv erkunden möchten. 14 Tage lang sind wir in Bhutan unterwegs und entdecken neben den Hauptsehenswürdigkeiten auf Tageswanderungen und Spaziergängen das ländliche Bhutan abseits der üblichen Touristenrouten. Besondere Erlebnisse sind eine Übernachtung im Zeltcamp mit Ausblick auf das Tigernest-Kloster, ein Abendessen bei einer bhutanesischen Familie und Wanderwege durch die kleinen Nebentäler des Bhumtang-Tales. Wir besuchen Klosterburgen und Dzongs, kommen vorbei an kleinen Gompas und begegnen in den Dörfern am Wegesrand immer wieder Einheimischen. Ein Kurs im Bogenschießen führt uns unter sachkundiger Leitung in den bhutanesischen Volkssport ein und bei einem Kochabend lüften wir die Küchengeheimnisse aus dem Land des Glücks!

Bhutan

Nepal, Sikkim & Bhutan - Eisriesen, Teedörfer & Donnerdrachen

Auf unserer Nepal, Sikkim & Bhutan Rundreise erleben wir die einmalige Vielfalt einzigartiger Landschaften. Auf der Überlandfahrt von Sikkim nach Bhutan tauchen wir ein in die facettenreiche Welt zu Füßen des Himalaya. Vom subtropischen Tiefland im Süden Nepals über die unendlichen Teeplantagen in Sikkim, kargen Hochebenen und gewaltigen Gebirgslandschaften mit riesigen Gletschern bis hin zu lieblichen, blumenbedeckten Almen, Orchideen & Rhododendren in Bhutan. Wir erleben die Mystik des tibetischen Buddhismus, besuchen die gewaltigen Klosterburgen in Bhutan und die herrlichen Gompas in Sikkim. Eine ideale Rundreise für alle, die nicht ganz so viel Zeit mitbringen und doch die schönsten Plätze und interessantesten Sehenswürdigkeiten dieser 3 Länder erleben wollen.

Bhutan

Der Druk Path Trek

- Reisebaustein - Der Druk Path Trek führt uns von Thimpu nach Paro über die Bergkette, die die beiden Täler voneinander trennt. Wir begegnen nur wenigen Menschen, dafür aber einer fast unberührten Natur, dichten Bergurwäldern und im Frühjahr einem furiosen Blütenmeer. Bei klarem Wetter eröffnen sich grandiose Ausblicke auf die schneebedeckten Eisriesen. Der Trek kann auch in umgekehrter Richtung unternommen werden.

Bhutan

Der Chomolhari-Trek

- Reisebaustein - Der Chomolhari-Trek eignet sich nur für geübte Wanderer. Die 10 tägige Trekkingreise führt uns in den Norden Bhutans in das Land der Yakzüchter, bis an den Fuß des Chomolhari (7.316 m) und weiter zum entlegenen Lingshi-Dzong. Wir treffen nur auf wenige Dörfer, dafür aber auf umso mehr Yakzüchter, die hier den Sommer verbringen. Wir genießen die unberührte Natur, das fantastische Bergpanorama und die Ruhe abseits der ausgetretenen Pfade.

Bhutan

Trekking vom Haa-Tal nach Paro

- Reisebaustein - Der mittelschwere Haa-Paro-Trek führt durch noch sehr ursprüngliche und intakte Bergwälder und über den 3.720 m hohen Saga La-Pass mit phantastischer Sicht auf den bhutanesischen Himalaya und den Chomolhari (7.326 m).