Startseite-Reiseziele-Asien-China

China Reisen

Tibet, Große Mauer, Yangtze & Co.

Mit den majestätischen Gebirgszügen des Himalaya, Pamir und Tienshan Gebirges im Westen und Südwesten über die gewaltige Taklamakan Wüste bis hin zu den Megastädten Peking, Shanghai und Hong Kong im Osten und seiner über 5000 Jahre alten Kultur hat China sowohl landschaftlich als auch kul...

Mit den majestätischen Gebirgszügen des Himalaya, Pamir und Tienshan Gebirges im Westen und Südwesten über die gewaltige Taklamakan Wüste bis hin zu den Megastädten Peking, Shanghai und Hong Kong im Osten und seiner über 5000 Jahre alten Kultur hat China sowohl landschaftlich als auch kulturell so viele Attraktionen in Petto, dass man sie unmöglich auf einer einzigen Reise nach China alle anschauen kann.

Highlights in China
Für den kulturinteressierten Reisenden ist ein Besuch der Großen Mauer und der Terrakotta Armee, ein Streifzug durch Shanghai und Peking sowie eine Kreuzfahrt auf einem der komfortablen Schiffe auf dem Yangtze ein absolutes Muss! Auch die traumhaft schönen Landschaften aus sattgrünen Reisfeldern und hoch aufragenden Karstfelsen bei Yangshuo und Guilin, die wir auf unseren China Reisen z.b. bei einer Fahrradtour oder Bootsfahrt erkunden, versetzen uns in staunen.

Abseits der großen Massen können wir die fantastische Landschaft und die freundlichen Menschen in der Provinz Yunnan erleben und uns sogar überland bis hinüber nach Laos „durchschlagen“.

Der autonomen Region Tibet haben wir eine eigene Seite gewidmet. Sollten Sie also auf der Suche nach einer Tibet Reise sein, klicken Sie einfach hier.

Seit jeher übt die Seidenstrasse eine große Faszination auf Reisende aus aller Herren Länder aus. Ein großer Teil der antiken Handelsroute führte durch China und so können wir von Peking über Dunhuang, Turfan, Kashgar, Urumqi und entlang der gewaltigen Wüste Taklamakan die wichtigsten Stationen der Seidenstrasse erleben. Schauen Sie doch einmal bei unserer Reise „Die westliche Seidenstrasse“ vorbei!

China Gruppenreisen
In Yunnan & Laos sowie in Tibet sind wir, wie gewohnt, in kleinen Gruppen mit maximal 12 Personen unterwegs. Unsere China Highlights Reisen führen wir in etwas größeren Gruppen mit bis zu 30 Personen durch.

Privatreisen nach China ab 2 Personen
Wenn Sie lieber individuell und ganz privat unterwegs sind, Planen und Organisieren wir Ihnen Ihre private China Traumreise bereits ab 2 Personen (oder mehr) zu Ihrem persönlichen Wunschtermin. Sie können entweder eine unserer Gruppenreisen als Privatreise Buchen oder wir arbeiten Ihnen nach Ihren Wünschen eine individuelle Chinareise aus. Ihre Anfrage können Sie uns gerne telefonisch unter der 02261 501 990 oder per Mail an reisen@auf-und-davon-reisen.de zukommen lassen.

Einreise & Visum für China
Für die Einreise nach China benötigen Angehörige aller Staaten ein Visum, wie z.b. auch Deutsche, Schweizer, Österreicher und Franzosen. Eine Einreise ohne Visum ist nicht möglich.
Zur Visumerteilung ist ein offizielles Einladungsschreiben notwendig, welches wir über unseren Partner vor Ort für Sie besorgen und Ihnen ca. 3-4 Wochen vor Abreise zusenden. Dieses Schreiben muss dem Visumantrag beigelegt werden, ohne Einladungsschreiben wird ein Visum nicht erteilt. Für Tibet Reisen gelten abweichende Visumvorschriften, näheres dazu finden Sie hier.

Die beste Reisezeit für China
Chinas Klimazonen reichen von sibirischer Kälte bis zu tropischer Hitze. Der größte Teil des Landes liegt jedoch in der gemäßigten Zone mit vier deutlich unterscheidbaren Jahreszeiten. In Südchina herrscht tropisches und subtropisches Klima mit relativ hoher Luftfeuchtigkeit.
Allgemein gelten April/Mai und September/Oktober von den Temperaturen her als die besten Reisezeiten. Aber auch der Sommer und der Winter haben Vorzüge. Wir bieten unsere Gruppenreisen jeweils zu den besten Reisezeiten an.

Währung & Geldumtausch
Die chinesische Landeswährung ist Renminbi (CNY), die Geldeinheit der Yuan. Ein Yuan teilt sich in 10 Jiao (oder Mao) bzw. 100 Fen. Der Wechselkurs wird täglich von der Bank of China festgelegt und ist überall gleich. Die chinesische Währung ist nicht frei konvertierbar und die Ein- und Ausfuhr ist nicht gestattet.
Fremdwährungen dürfen bei der Einreise unbeschränkt mitgeführt werden. Zweckmäßig ist die Mitnahme von Euro oder US-Dollar. Der Geldumtausch ist fast in jedem Ort problemlos möglich. Gängige Kreditkarten wie American Express, Visacard, Eurocard/Mastercard und Diners Club werden von den meisten Hotels, Touristengeschäften und Restaurants akzeptiert, von den kleinen Straßenläden dagegen selten bis nie. Das Abheben von Bargeld an Bankautomaten mit deutschen EC-Karten ist nur sehr eingeschränkt möglich und daher nicht zu empfehlen.

Mehr erfahren
1 bis 16 von 16
China

Chinas Höhepunkte von Peking bis Shanghai

Ein chinesisches Sprichwort besagt: „Jede große Reise beginnt mit einem kleinen Schritt“. Die ersten Schritte während unserer China Rundreise führen uns zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten Pekings – zum Platz des himmlischen Friedens, in die purpurne verbotene Stadt und zur große Mauer bei Badaling. Weiter geht es per Flugzeug, Bahn und Fahrzeug und wir besuchen ein Shaolin Kloster, die Longmen Grotten bei Luoyang, das bekannte Vogelnest, die Terrakotta Armee des Kaisers Qin Shi Hunagdi und zum Abschluss Shanghai. Mehr als ein UNESCO Weltkulturerbe steht auf dem gut gefüllten Programm unserer Reise in das Land der Mitte und so vergeht die Zeit wie im Flug und nach nur 14 Tagen müssen wir schon wieder Abschied nehmen.

China

China - Die westliche Seidenstrasse

Tief im Westen Chinas in der Provinz Xinjiang finden wir einen der wichtigsten Handelsplätze der antiken Seidenstraße. Im Zentrum einer fast 300 qkm große Oase liegt die Stadt Kashgar am Rand der Taklamakan-Wüste, einst wichtiger Versorgungsstützpunkt und Warenumschlagplatz der Karawanenrouten, die hier aus den Nachbarländern Tibet, Indien, Pakistan, Kirgisistan und Kasachstan zusammen liefen. Auf dieser Reise konzentrieren wir uns auf den westlichen Teil der Seidenstraße und haben Gelegenheit einzutauchen in die einzigartige Atmosphäre und Kultur der alten Karawanenstädte rund um die Taklamakan. In so mancher Altstadtgasse fühlen wir uns zurückversetzt in längst vergangene Zeiten, als Kamele das einzige „Verkehrsmittel“ war, um lange Strecken zurück zu legen. Die Durchquerung der zweitgrößten wandernden Sandwüste der Welt nach der Sahara, gibt uns einen kleinen Eindruck davon, mit welchen Gefahren und Strapazen sich die Karawanen einst auseinandersetzen mussten.

China

Entlang alter Karawanenrouten - China, Kirgistan & Usbekistan

Auf dieser Reise erleben wir die bedeutendsten Höhepunkte und die abenteuerlichsten Teile der antiken Seidenstraße von den großen Karawanenstädten am Rande der Taklamakan bis hin zu den schneebedeckten Eisriesen des Tienshan und Pamir. Eine Erlebnisreise mit Expeditionscharakter für Reisende mit etwas Abenteuergeist, die eine ausgewogene Mischung aus Erlebnis & Kultur, unberührter Natur und Begegnungen mit Menschen unterschiedlicher Kulturen suchen. Über viele Jahrhunderte hinweg war die Seidenstraße die wichtigste Verbindung zwischen dem Abendland und China. Hier waren die Karawanen bis zu fünf Jahre unterwegs. Aber nicht nur Waren wurden bewegt, sondern auch geistige „Güter“. Die Religionen des Buddhismus, des Islam und auch des Christentums nahmen diesen Weg in einem regen Austausch von Kunst und Kultur.

China

Auf den Spuren Marco Polos von China bis Usbekistan

Über viele Jahrhunderte hinweg war die Seidenstrasse die wichtigste Verbindung zwischen dem Abendland und China. Hier waren die Karawanen bis zu fünf Jahre unterwegs! Aber nicht nur Waren wurden bewegt, sondern auch geistige Güter. Die Religionen des Buddhismus, des Islam und des Christentums unternahmen auf diesem Weg einen regen Austausch von Ost nach West und umgekehrt. Auf unserer spannenden Rundreise durch China, Kirgisistan und Usbekistan erleben wir die bedeutendsten Höhepunkte und abenteuerlichsten Teile der antiken Seidenstrasse. Von den großen Karawanenstädten der am Rande der Taklamakan bis hin zu den schneebedeckten Eisriesen des Tienshan und Pamir. Wir erkunden prachtvoll verzierte Moscheen & Minarette , über 2000 Jahre alte Buddha-Höhlen bei Bezeklik, Ausläufer der Wüste Gobi und Ruinen längst vergangener Städte.

Kirgistan

Abenteuer Seidenstrasse - Kirgisistan & Westchina

Mit Weltnomaden-Spielen am Issyk Kul See im September! Die grandiose Bergwelt des Tienshan und des Pamir, die sich in Kirgisistan ein Stelldichein geben, machen das Land zu einem der landschaftlich interessantesten entlang der antiken Seidenstraße. Innerhalb eines einzigen Tages führt uns die Route von den Höhen des schneebedeckten Tienshan in die Niederungen der Wüste Taklamakan rund um Kashgar, dem einstigen Knotenpunkt an der antiken Seidenstraße. Ein Abstecher führt uns noch ein Stück auf der südlichen Route der alten Handelsroute in den westchinesischen Pamir und zum grandiosen Karakol See am Fuße des Eisriesen Mustagh Ata.

China

Einzigartiges Yünnan

Yünnan - das sind mit die schönsten Landschaftspanoramen in Chinas tiefem Süden, voller Farbe und Lebensfreude, zwischen südasiatischer Exotik und den himmelhoch aufragenden Bergen Tibets. Ein chinesisches Sprichwort sagt: „Wenn Du nicht in Yünnan warst, dann hast Du nicht gelebt“. Es erwarten den Reisenden Naturszenerien mit einem fast unendlichen Reichtum an Flora und Fauna und einer kulturellen Vielfalt, wie sie kaum irgendwo anders anzutreffen ist. Mehr als 25 unterschiedliche ethnische Minderheiten, die alle ihre eigenen Feste und Trachten, Sprachen und Lieder haben, machen Yünnan zu einer der „unchinesischsten“ aller chinesischen Provinzen. Von den majestätischen Eisriesen des Himalaya und der ersten Kehre des gewaltigen Yangtze bis zum Mekong erkunden wir die faszinierende Vielfalt der Landschaft und lernen die Minderheiten und Bergvölker im tiefen Süden von China und Nordlaos (Tour C) kennen.

China

Yunnan & Laos - Auf den Spuren der Bergvölker

Yünnan - das sind mit die schönsten Landschaftspanoramen in Chinas tiefem Süden, voller Farbe und Lebensfreude, zwischen südasiatischer Exotik und den himmelhoch aufragenden Bergen Tibets. Ein chinesisches Sprichwort sagt: „Wenn Du nicht in Yünnan warst, dann hast Du nicht gelebt“. Es erwarten den Reisenden Naturszenerien mit einem fast unendlichen Reichtum an Flora und Fauna und einer kulturellen Vielfalt, wie sie kaum irgendwo anders anzutreffen ist. Mehr als 25 unterschiedliche ethnische Minderheiten, die alle ihre eigenen Feste und Trachten, Sprachen und Lieder haben, machen Yünnan zu einer der „unchinesischsten“ aller chinesischen Provinzen. Von den majestätischen Eisriesen des Himalaya und der ersten Kehre des gewaltigen Yangtze bis zum Mekong erkunden wir die faszinierende Vielfalt der Landschaft und lernen die Minderheiten und Bergvölker im tiefen Süden von China und Nordlaos (Tour C) kennen.

China

Osttibet - Kham & Amdo

Auf einer der höchstgelegenen Fahrtrouten Asiens erkunden wir das östliche Tibet. Die Landschaft ist geprägt von über 6.000 m hohen Bergketten und Hochplateaus, durch die sich mächtige Ströme tiefe Schluchten gegraben haben. Hier hält die ländliche Bevölkerung immer noch an ihrem überlieferten Lebensstil fest. Klöster mit goldglänzenden Dächern, ursprüngliche Dörfer, burgähnliche Häuser mit Wehrtürmen und die Yakhaarzelte der Nomaden liegen verstreut in den Weiten der Hochflächen, die von schneebedeckten Gipfeln überragt werden. Den Abschluß der Reise bilden die beiden großartigen Klosterstädte Labrang und Kumbum.

China

Amdo zum tibetischen Neujahrsfest 2019

Amdo, das in den heutigen chinesischen Provinzen Qinghai und Gansu und damit außerhalb der Autonomen Region Tibet liegt, wird auch die „Wiege der tibetischen Kultur“ genannt. Viele bedeutende Klöster haben die Region seit dem 9. Jhd. zu einem Zentrum tibetisch-buddhisti-scher Spiritualität gemacht und erreichen heute wieder eine Anzahl an Mönchen und Novizen wie vor der Kulturrevolution. In abgelegenen Dörfern wie z.B. im Tal von Repkong (Tongren) gibt es noch heute gelebten Schamanismus, der seinen Ursprung in der alten tibetischen Bön-Religion hat. Diese Reise ist geprägt von grandiosen Landschaftseindrücken und dem Besuch der bedeutendsten Klöster zu einem der wichtigsten Feste des Jahres, dem tibetischen Neujahr, Losar. Mindestens ebenso interessant und oft noch authentischer sind die Festlichkeiten in den kleineren Klöstern im Umland. Während die großen Klöster oft von einer Vielzahl von Touristen, westlichen wie chinesischen, besucht werden, sind wir u.U. in dem einen oder anderen kleineren Ort die einzigen westlichen Besucher. Über eine Woche dauern die Losar-Festlichkeiten, so dass wir Gelegenheit haben, eine Vielzahl unterschiedlicher Zeremonien in den verschiedenen Klöstern auf unserer Route zu erleben.

14 Tage ab 2785 €
China

Amdo & der Süden zum tibetischen Neujahrsfest 2019

Viele bedeutende Klöster haben die Region um Amdo seit dem 9. Jhd. zu einem Zentrum tibetisch-buddhistischer Spiritualität gemacht und erreichen heute wieder eine Anzahl an Mönchen und Novizen wie vor der Kulturrevolution. In abgelegenen Dörfern wie z.B. im Tal von Repkong (Tongren) gibt es noch heute gelebten Schamanismus, der seinen Ursprung in der alten tibetischen Bön-Religion hat. Diese Reise ist geprägt von grandiosen Landschaftseindrücken und dem Besuch der bedeutendsten Klöster zu einem der wichtigsten Feste des Jahres, dem tibetischen Neujahr, Losar. Mindestens ebenso interessant und oft noch authentischer sind die Festlichkeiten in den kleineren Klöstern im Umland. Während die großen Klöster oft von einer Vielzahl von Touristen, westlichen wie chinesischen, besucht werden, sind wir u.U. in dem einen oder anderen kleineren Ort die einzigen westlichen Besucher. Über eine Woche dauern die Losar-Festlichkeiten, so dass wir Gelegenheit haben, eine Vielzahl unterschiedlicher Zeremonien in den verschiedenen Klöstern auf unserer Route zu erleben.

19 Tage ab 3655 €
China

Tibet - Kultur & Panorama

“In Tibet ist man dem Himmel ein Stück näher” so besagt ein altes Sprichwort - und das sicher nicht nur aufgrund der geographischen Lage auf dem “Dach der Welt”. Ein geheimnisvolles und mystisches Land mit gewaltigen Landschaften, einer beeindruckenden Kultur und bewundernswerten Menschen - ein Land, das den Reisenden, der einmal dort war, nie wieder wirklich loslässt. Wir besuchen und umwandern die bedeutendsten Klosteranlagen im Yarlung-Tal, in Lhasa, Gyantse und Shigatse. Aber auch dem einen oder anderen Kloster am „Wegesrand“ soll unser Interesse gelten. Auf der Überlandfahrt zurück nach Nepal sind die Ausblicke auf die grandiose Landschaft des tibetischen Hochplateaus und des Himalaya-Hauptkamms unsere ständigen Begleiter.

China

Mit der Tibetbahn nach Lhasa

Auf einer der spektakulärsten und höchst gelegenen Bahnstrecken der Welt reisen wir 1.956 km von Xining in zwei Tagen mit einer Übernachtung in der Tibet-Bahn bis auf das tibetische Hochplateau nach Lhasa. Wir folgen den Pilgerströmen und besuchen die bedeutendsten Klöster rund um Lhasa, in Gyantse und Shigatse. Einmalige Landschaftseindrücke, Namtso, der höchstgelegene Salzsee der Welt, das Everest Basecamp und der türkisblaue Yamdrok See sind nur einige Highlights unserer Reise auf das Dach der Welt. Diese Tour ist besonders geeignet für alle Reisenden, die Tibet zum ersten Mal besuchen und ausführliche Einblicke in die Region erhalten möchten.

China

Tibet - Auf dem Dach der Welt

Wer hat ihn nicht schon einmal auf Bildern gesehen, den gewaltigen Potala in Lhasa - den verwaisten Sitz des Dalai Lama - oder von der Umrundung des Jokhang Tempels auf dem Barkor geträumt, dem Ziel Tausender tibetischer Pilger. Unsere Reise beginnt in der nepalesischen Hauptstadt Kathmandu. Von hier aus fliegen wir, nach interessanten Besichtigungen in Kathmandu, nach Lhasa und das Abenteuer Tibet beginnt! Wir besuchen den Potala Palast, die bedeutenden Klöster in Gyantse und Shigatse, das Kloster Rongbuk und auch das Everest Basecamp darf nicht fehlen! Überland reisen wir mit zurück nach Nepal, den Blick immer auf die am Horizont aufragenden Eisriesen des Himalaya gerichtet!

China

Tibet - Von Lhasa zum Kailash

(Saga Dawa Festival Mai) Nach einem der spektakulärsten Flüge der Welt, von Kathmandu quer über den Himalaya-Hauptkamm, betreten wir in Lhasa zum ersten Mal tibetischen Boden. Wir besuchen die wichtigsten Städte und Stätten in Zentraltibet bevor wir auf den Spuren der Pilger durch die grandiose Landschaft des tibetischen Hochplateaus gen Westen in die Region des Kailash reisen. Das heilige Dreieck von Manasarowar See, Thirtapuri und Weltenberg Kailash ist Buddhisten, Hindus und Anhängern der alten Bön-Religion gleichermaßen heilig und nimmt uns mit seiner einzigartigen Atmosphäre gefangen. Der Höhepunkt unserer Reise ist die Umwanderung des Kailash.

China

Tibet - Auf Pilgerpfaden am Kailash

Fast alle Religionen Asiens - egal ob Buddhisten, Hindus, Bön oder Jains - verehren ihn gleichermaßen - den Kailash! Tausende von Pilgern machen sich jedes Jahr auf den langen und beschwerlichen Weg zu Ihrem “Weltenberg” in einer der abgelegensten Gegenden dieser Erde. Die rituelle Umwanderung des heiligen Berges stellt für sie den Höhepunkt ihrer Pilgerreise dar. Auf den Spuren von Lama Govinda und ungezählten Pilgern nähern auch wir uns zu Fuß von Simikot im Westen Nepals dem heiligen Berg und den heiligen Seen Rakastal und Manasarowar. Aber auch den Pilgerort Thirtapuri und die alte Kulturstätte Tsaparang besuchen wir auf dieser intensiven Reise durch Westtibet. Auf der Südroute entlang der Himalaya-Kette fahren wir schließlich zurück nach Kathmandu.

China

Zu Besuch in Tibet

- Reisebaustein - Diese Stipvisite auf dem Dach der Welt führt uns in einer Woche zu landschaftlich einmaligen Plätzen und kulturellen Höhepunkten. Hier besuchen wir die wichtigsten Klöster, den Potala und den Norbulingka. Ein weiterer Höhepunkt der Reise ist die Fahrt auf dem Arniko Highway entlang der höchsten Berge der Welt über mehrere über 5.000 m hohe Pässe hinunter nach Nepal. Unterwegs besuchen wir die Städte Gyantse mit dem berühmten Kumbum Chörten und Shigatse und das Kloster des Panchen Lamas Taschilunpo. Auf dem Weg nach Tingri genießen wir den atemberaubenden Blick auf den Himalaya-Hauptkamm.