Startseite>Tibet - Auf Pilgerpfaden am Kailash
Potala Palast in Lhasa auf einer Tibet Reise Potala Palast in Lhasa auf einer Tibet Reise
China Tibet - Auf Pilgerpfaden am Kailash 31 Tage ab 6890 €
Übersicht
Reiseverlauf
Leistungen
Termine & Preise
Bewertungen

Tibet - Auf Pilgerpfaden am Kailash

China

© Auf und Davon Reisen GmbH
Gebetsfahnen am Kailash © Auf und Davon Reisen GmbH
© Auf und Davon Reisen GmbH
© Auf und Davon Reisen GmbH
Lebensrad am Kailash © Auf und Davon Reisen GmbH
© Auf und Davon Reisen GmbH
© Auf und Davon Reisen GmbH
Gebetsfahnen am Kailash © Auf und Davon Reisen GmbH
© Auf und Davon Reisen GmbH
© Auf und Davon Reisen GmbH
Lebensrad am Kailash © Auf und Davon Reisen GmbH
© Auf und Davon Reisen GmbH
Highlights:
Trekking auf alten Pilgerpfaden zum Heiligen Berg Kailash
Kailash-Umwanderung
Tsaparang im alten Königreich Guge
landschaftlich traumhafte Überlandfahrt auf der Südroute zurück nach Kathmandu
Kailash-erfahrene deutschsprachige Reiseleitung
Beschreibung:
Fast alle Religionen Asiens - egal ob Buddhisten, Hindus, Bön oder Jains - verehren ihn gleichermaßen - den Kailash! Tausende von Pilgern machen sich jedes Jahr auf den langen und beschwerlichen Weg zu Ihrem “Weltenberg” in einer der abgelegensten Gegenden dieser Erde. Die rituelle Umwanderung des heiligen Berges stellt für sie den Höhepunkt ihrer Pilgerreise dar. Auf den Spuren von Lama Govinda und ungezählten Pilgern nähern auch wir uns zu Fuß von Simikot im Westen Nepals dem heiligen Berg und den heiligen Seen Rakastal und Manasarowar. Aber auch den Pilgerort Thirtapuri und die alte Kulturstätte Tsaparang besuchen wir auf dieser intensiven Reise durch Westtibet. Auf der Südroute entlang der Himalaya-Kette fahren wir schließlich zurück nach Kathmandu.
Mindestteilnehmerzahl:
8 Pers. (max. 16 Pers.)

Späteste Rücktrittsfrist bei Nichterreichen der Mindestteilnehmeranzahl:

30 Tage vor Reisebeginn
Reisecode:
TIB 004
Enthaltene Leistungen:
Linienflüge in der Economy Class ab Frankfurt nach Kathmandu, Inlandsflüge Kathmandu – Nepalganj – Simikot
innerdeutsches Rail & Fly
erforderliche Transfers in Bussen / Minivans
Übernachtungen im Doppelzelt bzw. in Gästehäusern in Tibet
Übernachtungen im Doppelzimmer in schönen, landestypischen Hotels der Mittelklasse in Kathmandu
Halbpension in Kathmandu, Vollpension während der Expedition
Programm laut Reiseverlauf – Änderungen vorbehalten
Eintrittsgelder
Permits
Reisekranken-, Gepäck,- und Rückhol-Versicherung
qualifizierte deutschsprachige Neue-Wege-Reiseleitung
Informationsmaterial
Atmosfair-Beitrag (100%ige CO2-Kompensation Ihres internationalen Fluges)
Nicht enthaltene Leistungen:
Einzelzimmerzuschlag: 490,- €
Visum für Nepal (USD 40)
Visum und Permits für China (120 Euro, zahlbar bei Buchung)
Reiserücktrittskostenversicherung
Getränke (Wasser und Tee während des Trekkings werden gestellt)
Trinkgelder (ca. 80- 100 Euro)
individuelle Ausflüge und Aktivitäten
Fotogebühren
Kosten für Verzögerungen oder Umwege, welche durch höhere Gewalt entstehen (z. B. nicht passierbare Straßen, Flugausfälle und ähnliches), Helikopterflüge
alle weiteren, nicht aufgeführten Leistungen
Programmhinweise:
Veranstalter: Kooperationspartner
Anforderungen: Gute körperliche Fitness, nervliche Stabilität, Belastbarkeit und Flexibilität sowie die Bereitschaft sich auch kurzfristig auf unvorhergesehene Situationen und Änderungen am Tourenverlauf einzustellen, falls es die örtlichen Gegebenheiten erfordern. Nicht geeignet für Menschen mit eingeschränkter Mobilität.
1. - 31. Tag

Tibet Trekking Reise um den heiligen Berg Kailash

Tag1 : Flug Frankfurt – Kathmandu
Die Bahnanreise innerhalb Deutschlands in der 2. Klasse ist inklusive.

Tag 2: Ankunft in Kathmandu
Einführung und gemeinsames Abendessen. Das im traditionellen nepalesischen Stil gebaute Hotel hat ein besonderes Flair und ist darüber hinaus ein bekannter Ort für kulturelle Veranstaltungen in Kathmandu.

Tag 3: Kathmandu
Ein Tag in Kathmandu zur Vorbereitung und Einstimmung. Besuch von Boudhanath mit seinem großen Stupa und den zahlreichen tibetischen Klöstern.

Tag 4: Kathmandu – Nepalgunj
Flug von Kathmandu nach Nepalgunj, im Tiefland nahe der indischen Grenze, Übernachtung in Nepalgunj.
Beginn der neuntägigen Wanderung von Simikot nach Tibet auf der alten Salzhandelsroute von Simikot über den Nyalu La und durch das abgelegene Limital hindurch zum ältesten Kloster Nepals: Haljigompa durch den eindrucksvollen Canyon des Karnali bis zur Grenze in Sera bestmögliche Akklimatisierung für Tibet

Tag 5: Nepalgunj – Simikot (Dharapuri)
Transfer Hotel Flughafen Nepalgunj: Sicht-Flug nach Simikot (2910 m), dem Hauptort des Humla-Distrikts, Packen der Ausrüstung auf Tragtiere; Trek von Simikot Dharapuri (2330 m) in 3 ½ Std. auf der alten Salzhandelsroute nach Tibet (900 hm Abstieg)

Tag 6: Dharapuri – Kermi – Salli Khola – Camp ( 3150 m) 6 ½ Std.
Weiter auf der Salzhandelsroute, einem schönen, langsam ansteigenden Wanderweg in 3 ¾ Std nach Kermi (2650m), unserem Mittagsplatz; dem Tal des Karnali River folgend über einen kleinen Pass und Weiterweg in das Tal des Salli Khola. Camp am Fluss Salli-Khola (3150 m).

Tag 7: Salli-Khola-Camp ( 3150 m) zum Chongsa-Khola-Camp (3600 m) - 3.5 Std.
Aufstieg zum Camp am Chongsa Khola. Die wichtige Akklimatisierungstour führt nachmittags in ein einsames Seiten-Tal des Chongsa Khola.

Tag 8: Aufstieg zum Basis-Camp (4070 m) für den Nyalu La (2 ½ Std)
Leichte, schöne Wanderung zum Basis- Camp. Eine weitere wichtige Akklimatisierungstour führt in Richtung Nyalu La.

Tag 9: Aufstieg zum Nyalu La (4.988 m) bis zum Talung Camp (4.280 m) - 6 Std.
Gut akklimatisiert steigen Sie in 2 ¾ - 3 ½ Std. auf bereits bekanntem, guten Wanderweg vorbei am See Seliman Tsho hinauf zum Nyalu La. Schöner, einfacher Abstieg in das weite eiszeitliche Talung-Gletschertal – vorbei am See Talung Tsho – und weiter bis zu unserem Talung- Camp (4.280m). Ein langer, aber landschaftlich sehr schöner Trekkingtag.

Tag 10: Abstieg über dasTankchhe Tal bis nach Gumbayek (4.050 m) - 4.5 Std
Trek vom Talung camp über das weite Tankchhe Tal (4180 m) nach Gumbayek (4050 m) mit den heißen Quellen (Tatopani). Durch das weite, herrliche Tal des Tankchhe Khola hinunter. Dort erreichen wir Gumbayek mit den heißen Quellen, einem idealen Wasch- Platz. Hier wird heute unser Camp sein.
Ein leichter, landschaftlich sehr schöner Trekkingtag.

Tag 11: Trek über Jang nach Halji (3.700 m) - 4.5 Std.
Noch ein leichter, landschaftlich sehr schöner Trekkingtag.
Schon nach knapp 1 Std erreichen wir das Jang village (3990 m), das erste Dorf im Limital, das wir uns in Ruhe ansehen können. Weiter führt der Weg hinunter über das Dorf Jang bis Halji, dem Hauptort des Limitales, einem besonders schönen Ort mit seinen, eng zusammengeschachtelten Häusern. Besichtigung der über 1000 Jahre alten, sehr interessanten Halji-Gompa (ältestes Kloster in Limi).

Tag 12: Trek Til Camp
Vormittags zur freien Gestaltung - nachmittags gemütlicher Spaziergang das herrliche Tal hinunter, durch eine eindrucksvolle Felsenschlucht bis zum Til Camp (3570 m). Gelegenheit für gute Geher, noch zum 3. Limital-Dorf Til Gaon hinaufzugehen.

Tag 13: Aufstieg bis zum Chukrangma La (4250 m) (½ Std Abstieg)
Besuch eines kleinen verfallenen Höhlenklosters. Auf schönen Höhenweg weiter und nach kurzem Aufstieg bis zu einem kleinen Pass (4050 m), und durch die phantastische Landschaft des Karnali- Canon bis Manipema.
Landschaftlich wieder sehr schöner, aber relativ langer Trekkingtag.

Tag 14: Über Manipema bis Hilsa - mit dem Bus bis nach Purang
Weiterweg bis nach Hilsa, dem nepalesischen Grenzort. Grenzkontrolle an der chinesischen Grenzstation in Sera (wo bereits unser Bus und Truck auf Sie warten). Fahrt dem River Karnalientlang in einer eindrucksvollen kargen Landschaft entlang der Himalayakette bis Purang (3.800 m)
Purang ist eine alte Handelsstadt, überragt von der Silhouette der Ruinen der Simbiling Gompa, in dem sich Tibeter, Chinesen, Nepalis und Inder treffen, um ihre Waren zu handeln. Die Übernachtung in Purang dient hauptsächlich der Erledigung aller Checks mit der chinesischen Armee und den lokalen Behörden.

Tag 15: Mit dem Bus von Purang zum Manasarovar See
Fahrt am Morgen zum Gurla-Pass (4.720 m). In den tibetischen Dörfern ist die Erntezeit im Gange. Meditation mit überwältigendem Blick auf den großen blauen Rakshastal-See und hinüber zur Transhimalaya-Kette mit dem Mt. Kailash; Mittagsrast am Rakshastal-See.
Nachmittags: vom Rakshastal-See hinüber zum Manasarovar- See (4.580 m); landschaftlich eindrucksvolle Wanderung ohne Gepäck mit herrlichen Ausblicken zum Gurla-Mandata-Massiv, zu den 2 großen Seen und zum Mt. Kailash in der Transhimalaya-Kette.
Camp bei Chiu Gompa.

Tag 16: Fahrt nach Tirthapuri und Besuch des sagenumwobenen Shangshung Reiches
Weiterfahrt nach Tirthapuri, einem bedeutenden tibetischen Pilgerort mit heißen Quellen. Nachmittags besteht die Möglichkeit, die kleine Kora von Tirthapuri mit tibetischen Pilgern zu gehen und eine Meditation in der Gompa von Tirthapuri zu machen. Hier befindet sich eine berühmte Meditationshöhle von Guru Rinpoche und seiner Gefährtin Yeshe Tsogyal.
Anschließend Weiterfahrt in die Canon- Landschaft des Garuda- Tales zum Bönkloster Gurudem und den Höhlenbehausungen des sagenumwobenen vor- buddhistischen Shangshung- Bön- Reiches.
Camp am Ufer des Sutlejs.

Tag 17: Rasttag am Fuß des Shangshung-Berges
Rasttag mit Blick auf den Garuda Berg. Besichtigung der Ruinen und Höhlen des ehemaligen Bön- Königreichs Shangshung. Zeit, die Atmosphäre dieses schön gelegenen Ortes mit den heißen Quellen zu genießen (hervorragende Gelegenheit zum Waschen).
Camp am Ufer des Sutlejs.

Tag 18: Toling und Tsaparang - Zentrum des Königreichs Guge
Fahrt über weite Täler und Hochebenen mit herrlichen Ausblicken auf die Himalayakette und den Transhimalaya – hinauf zum Zomu La (5050 m) mit seinen unglaublich bunten Gesteinsformationen. Weiter geht die heutige Strecke in die faszinierende Erosionslandschaft des Canyon von Toling und schließlich hinunter nach Toling und Tsaparang. Besichtigung der Ruinen von Tsaparang.
Der Besuch des alten Königreichs Guge ist einer der Höhepunkte Ihrer Reise. Die alten, sehr gut erhaltenen und wunderschönen Wandmalereien in den Tempeln von Tsaparang und von Toling sind besonders sehenswert und zählen zu den schönsten in ganz Tibet. Noch immer kann man erstaunlicherweise einige während der Kulturrevolution zerstörte Statuen sehen. Übernachtung in einem freundlichen tibetischen Gästehaus.

Tag 19: Besuch der Klöster von Toling - Rückfahrt Richtung Darchen Pass nach Zutrulphuk Gompa
Morgens: Fahrt nach Toling und Besuch der eindrucksvollen Klöster von Toling mit ebenso sehr gut erhaltenen Wandmalereien. Am Nachmittag Fahrt Richtung Darchen wieder durch den Canon von Toling. Akklimatisierungstour am Zomupass (5050 m). Aufstieg auf einen kleinen 5000 er mit herrlicher Aussicht.
Weiterfahrt Richtung Darchen. Unterwegs Besuch der tibetischen Nomaden (Dokpas).

20. bis 23. Tag: 4 Tage am Mt. Kailash
4 Tage Zeit für einen weiteren Akklimatisationstag und für die Umrundung des heiligen Berges Kailash, die von den Tibetern "Kora" und von den Hindus "Parikrama" genannt wird. Sie reihen sich ein in den täglichen Pilgerstrom um dieses beindruckende Natur-Mandala herum. Gepäck und Zelte werden von der Yak-Karawane getragen. Vermeidung der neuen Straßentrasse, indem Sie andere Wege gehen und auch das Camp verlagern.

Tag 20: Gyangdrak Gompa und Sirlung Gompa
Akklimatisierungstour in einem Seiten-Tal des Transhimalaya nahe dem Mt Kailash. Anschließend kurze Weiterfahrt nach Darchen. Übernachtung im Schweizer Guesthouse.

Tag 21: Kora 1. Tag: bis Diraphuk Gompa
Beginn der Kora, die zuerst nach Tarboche führt. Dieser Ort ist für die Tibeter ein heiliger Ort, denn er symbolisiert die Harmonie der irdischen mit der geistigen Welt; Danach Wanderung zur und Besichtigung der Chocu Gompa; Weiterer Aufstieg das lange Lha Chu Tal hinauf bis zu einem schönem Camp vor der Diraphuk Gompa.
Möglicher Besuch der neu aufgebauten Diraphuk Gompa (5050 m). Oder: möglicher Ausflug in Richtung Nordflanke des Mt. Kailash. Herrlicher Blick auf die Nordseite des Mt. Kailash. Gehzeit 5 ¾ Std

Tag 22: Kora 2. Tag: Überquerung des Dolma La, dem Pass der Erlösung
Aufstieg zum Dolma La (5645 m) und Überquerung des Passes. Als Symbol für das Sterben lassen Pilger am Shiva Tsal u.a. alte Kleidungsstücke zurück. Der Dolma La, Pass der Erlösung und Höhepunkt der Reise erwartet uns mit unzähligen, bunten Gebetsfahnen: Zusammen mit der Nepalicrew ziehen wir unsere Gebetsfahnen auf und machen uns dann an den Abstieg in das lange Lham Chu Tal, wo unser Camp liegt.
Die Gehzeit liegt somit heute bei nur 6 Std. Damit ist der „Pass-Tag“ entschärft.

Tag 23: Kora 3. Tag: Rückweg nach Darchen und Camp am Manasarovar See
Rückweg nach Darchen. Wir haben genügend Zeit zum Besuch der Zutrulphuk Gompa; vorbei an Niederwerfungsplätzen (Chaktsal) und Fußabdrücken Buddhas (Skapye) und Rückweg nach Tarchen zum vollständigen Beenden der Kora; Verabschiedung der Yakmen; Gehzeit 5 1/4 Std.
Nach dem späten Mittagessen in Tarchen Fahrt zum Manasarovarsee. Camp bei Chiu-Gompa.

Tag 24: Ruhetag am Manasarovar See - Besichtigung der Chiu Gompa
Rasttag - Zeit zum Ausruhen. Sonnenaufgang am Manasarovar See. Besichtigung der Chiu Gompa. Verweilen am See. Zeit, um das Erlebte und die intensiven Erfahrungen sich setzen zu lassen.

Tag 25: Rückfahrt über die Südroute nach Saga
Nach einem gemütlichen Vormittag am Ufer des Manasarovar Sees, Rückfahrt mit dem Bus entlang der Himalayakette über Paryang, Zhongba bis nahe Saga. Camp.
Eindrucksvolle, tibetische Landschaften entlang des Tsangpo Tales und zwischen der Himalaya- und Transhimalayakette.

Tag 26: Aufenthalt am Peigu Tsho See - Abschied von Tibet
Fahrt über Saga zum großen, tiefblauen Peigu Tsho See - Herrlicher Blick auf den 8000er Shisha Pangma (8016 m) und den Gang Benchhen (7299 m).
Unser Camp liegt nahe dem Peigu Tsho. Nachmittags: Mögliche Wanderung in der Weite des tibetischen Hochlandes in Richtung der vergletscherten Nordabstürze des Himalayas. Abends Sonnenuntergang über der Himalayakette.

Tag 27: Vorbei am Peigu-Tsho-See bis zur nepalesischen Grenze
Letzter Tag, um die Stille und Weite des tibetischen Hochlandes zu genießen. Sonnenaufgang über dem Himalaya.
Für alle Gehfreudigen noch ein letzter Höhepunkt: Tour auf einen Aussichtsberg (5625m) am Peigu Tsho See mit grandioser Sicht bis zu den beiden 8000 ern Manaslu und Shishapagma.

Tag 29: Rückfahrt nach Kathmandu
Überschreiten der Grenze südlich Kyrong. Rückfahrt nach Kathmandu zum Hotel Vajra, das wir abends erreichen.

Tag 30: Kathmandu – Tag zur freien Verfügung
Optional Möglichkeit zur Besichtigung von Boudhanath oder einer der 3 Königsstädte. Abschlussessen in Kathmandu.

Tag 31: Rückflug nach Deutschland
Am Morgen Rückflug nach Frankfurt, Ankunft am späten Nachmittag.


Eine Übersicht zu allen Tibet Reisen und allgemeine Hinweise für Reisen nach Tibet finden Sie hier.

Enthaltene Leistungen
Linienflüge in der Economy Class ab Frankfurt nach Kathmandu, Inlandsflüge Kathmandu – Nepalganj – Simikot
innerdeutsches Rail & Fly
erforderliche Transfers in Bussen / Minivans
Übernachtungen im Doppelzelt bzw. in Gästehäusern in Tibet
Übernachtungen im Doppelzimmer in schönen, landestypischen Hotels der Mittelklasse in Kathmandu
Halbpension in Kathmandu, Vollpension während der Expedition
Programm laut Reiseverlauf – Änderungen vorbehalten
Eintrittsgelder
Permits
Reisekranken-, Gepäck,- und Rückhol-Versicherung
qualifizierte deutschsprachige Neue-Wege-Reiseleitung
Informationsmaterial
Atmosfair-Beitrag (100%ige CO2-Kompensation Ihres internationalen Fluges)
Nicht enthaltene Leistungen
Einzelzimmerzuschlag: 490,- €
Visum für Nepal (USD 40)
Visum und Permits für China (120 Euro, zahlbar bei Buchung)
Reiserücktrittskostenversicherung
Getränke (Wasser und Tee während des Trekkings werden gestellt)
Trinkgelder (ca. 80- 100 Euro)
individuelle Ausflüge und Aktivitäten
Fotogebühren
Kosten für Verzögerungen oder Umwege, welche durch höhere Gewalt entstehen (z. B. nicht passierbare Straßen, Flugausfälle und ähnliches), Helikopterflüge
alle weiteren, nicht aufgeführten Leistungen
TERMIN
PREIS
PLÄTZE
15.09.2023 - 15.10.2023
Plätze
ab 6890€

= Reise buchbar
= Nur noch wenige freie Plätze
= Nicht mehr buchbar
Diese Reise ist auch als Privatreise ab 2 Personen zu Ihrem Wunschtermin buchbar. Selbstverständlich können wir bei Privatreisen auch den Reiseverlauf und die Reisedauer noch Ihren Wünschen anpassen. Gerne machen wir Ihnen ein entsprechendes Angebot. Senden Sie uns einfach Ihre Anfrage oder rufen Sie uns an.
Privatreise anfragen
Zu dieser Reise gibt es noch keine Bewertungen.

Karte

Auf und Davon Reisen
Telefon: +49 (0) 2261-501990
E-Mail: reisen@auf-und-davon-reisen.de
TIB 004

5.600 m
Veranstalter: Kooperationspartner
Anforderungen: Gute körperliche Fitness, nervliche Stabilität, Belastbarkeit und Flexibilität sowie die Bereitschaft sich auch kurzfristig auf unvorhergesehene Situationen und Änderungen am Tourenverlauf einzustellen, falls es die örtlichen Gegebenheiten erfordern. Nicht geeignet für Menschen mit eingeschränkter Mobilität.
15.09.23 – 15.10.23
= Anfragen
= Buchen