Startseite-Reiseziele-Asien-Myanmar

Myanmar

Reisen in das Goldene Land

Myanmar gehört zu den faszinierendsten und noch ursprünglichsten Reiseländern Südostasiens. Reisende, die von einer Myanmar Reise nach Hause kehren schwärmen von der Herzlichkeit der Burmesen, sagenhaften Sehenswürdigkeiten wie Bagan, Mandalay, Monywa, Pindaya, dem Goldenen Felsen oder dem...

Myanmar gehört zu den faszinierendsten und noch ursprünglichsten Reiseländern Südostasiens. Reisende, die von einer Myanmar Reise nach Hause kehren schwärmen von der Herzlichkeit der Burmesen, sagenhaften Sehenswürdigkeiten wie Bagan, Mandalay, Monywa, Pindaya, dem Goldenen Felsen oder dem Inle See. Neben kulturellen Sehenswürdigkeiten bietet sich am Ende einer Myanmar Reise auch eine Strandverlängerung an. Sehr schöne Strände sind hierfür der Ngapali Beach und auch der Ngwe Saung Beach, die beide Hotels und Resorts unterschiedlicher Kategorien und für jeden Geschmack bieten.

Beste Reisezeit für Myanmar Reisen
Die beste Zeit für Myanmar Reisen fällt mit unserem Winter zusammen von November bis Ende März. In diesen Monaten entspricht das Wetter in Myanmar in etwa unserem Hochsommer. Myanmar gehört zum tropischen, asiatischen Monsungebiet. Bis auf den äußersten Norden herrscht dementsprechend Monsunklima (Süd-West-Monsun). Man unterscheidet in Myanmar drei Jahreszeiten: Die Regenzeit etwa von Ende Mai bis Mitte Oktober (22-30°C), die kühle Saison von November bis Ende März (16-25°C) sowie die heiße Saison im April/Mai und Oktober/November (25-40°C).

Einreise und Visa
Ein gültiges Visum für Myanmar Reisen muss vor der Abreise beantragt werden. Neben der Beantragung über die Botschaft von Myanmar gibt es auch die Möglichkeit ein E-Visum für Myanmar über das Internet zu beantragen. Vorraussetzung für beide Visa Arten ist ein noch mindestens 6 Monate über die Ausreise aus Myanmar hinaus gültiger Reisepass.

Anreise
Die Anreise nach Myanmar erfolgt von Deutschland ausgehend meistens zum Flughafen der ehemaligen Hauptstadt Myanmars nach Yangon. Direktflüge nach Myanmar gibt es bislang nicht, so dass es sich immer um eine Umsteigeverbindung handelt. Je nach Fluggesellschaft steigt man beispielsweise in Dubai, Bangkok, Singapur oder auch in Kuala Lumpur um, bevor die Reise weitergeht bis nach Yangon. Der Flughafen von Yangon liegt etwa 15 km außerhalb des Stadtzentrums. Auf unseren Myanmar reisen werden Sie dort vor Ort abgeholt und zu Ihrem Hotel in Yangon gebracht.

Geld und Zahlungsmittel
In Myanmar sind zwei verschiedene Währungen maßgeblich: Der Kyat und der US-Dollar. Den Kyat (Aussprache: Tschat) gibt es seit den 1950er Jahren und er ist unterteilt in 100 Pyas. Hauptsächlich bezahlt man auf Myanmar Reisen mit Scheinen, Münzen dieser Währung gibt es kaum. Den Kyat erhalten Sie auf Myanmar Reisen ausschließlich im Land selbst, ein Vorabtausch in Europa ist nicht möglich da sowohl Ein- als auch Ausfuhr verboten sind. Einen guten Vorrat an Kyat sollten Sie bereits in Yangon oder in anderen großen Städten, die wir auf unseren Myanmar Reisen besuchen, wie z.B. Mandalay erwerben, denn hier ist der Kurs meistens am günstigsten. An klassischen Urlaubsorten unserer Myanmar Reisen wie z.B. am Ngapali Beach ist der Kurs oftmals erheblich schlechter. Euro werden mittlerweile in den großen Städten auch zum Umtausch akzeptiert. Der Umtausch von Euro in Kyat oder US-Dollar ist in vielen Wechselstuben möglich. Der Umtausch sollte auf Myanmar Reisen in jeden Fall in Wechselstuben vorgenommen werden und nicht bei Straßenhändlern (schlechter Kurs & Betrügereien). Geldabhebungen mit VISA, Mastercard und Maestro sind an den vielen ATM Automaten  (Geldautomaten) auf Myanmar Reisen landesweit problemlos möglich. Die Automaten befinden sich häufig in größeren Supermärkten & Hotels sowie an internationalen Flughäfen & Touristenmärkten. Sie sollten allerdings vor Ihrer Myanmar Reise prüfen, ob Ihre Kreditkarte für Abhebungen in Myanmar frei geschaltet ist! Für eine Geldabhebung werden bis zu 5.000 Kyat an Gebühren erhoben (ca. 3,50 Euro). Da viele Zahlungen auf Myanmar Reisen weiterhin in Bar geleistet werden müssen, sollten Sie immer einen genügend großen Betrag an US-Dollar oder Euro mit sich führen. Die US-Dollar und Euro Noten sollten in gutem Zustand sein ohne Risse/Knicke, da sie sonst teilweise nicht akzeptiert werden! Bisher ist Trinkgeld insbesondere in einfachen Restaurants auf Myanmar Reisen noch ziemlich unüblich. Bei Rechnungen, die in einer Mappe oder auf einem Tablett präsentiert werden, wird Trinkgeld erwartet. Lokale Reiseleiter und Fahrer, die zum Gelingen der Myanmar Reisen beigetragen haben, erwarten ebenfalls eine großzügige Geste. Das Trinkgeld sollte am Ende der Myanmar Reisen übergeben werden. Am besten stimmen Sie sich gemeinsam in der Reisegruppe darüber ab. Empfehlenswert sind pro Person und Tag 1,50 € - 3,00 € für den Reiseleiter. Wie viel Trinkgeld Sie geben sollte immer vom Service und der Qualität der gebotenen Leistung auf Myanmar Reisen abhängig sein!

Geographie
Myanmar hat eine Fläche von fast 700.000 km² und ist damit annähernd doppelt so groß wie Deutschland. Myanmar grenzt an China und Tibet, Thailand, Laos, Bangladesh und Indien. Die Landschaft auf einer Myanmar Reise ist äußerst vielfältig: Gebirge, Flusslandschaften, Hochplateaus und Sumpfgebiete wechseln sich ab. Im Norden befinden sich die Ausläufer des Himalayas mit dem 5.881 m hohen Hkakabo Razi, dem höchsten Berg Südostasiens. Zentral - Myanmar ist vor allem durch das Tiefland des Ayeyarwady geprägt. Der Fluss hat eine Länge vom mehr als 2.000 km und ist auf etwa 1.500 km befahrbar, dadurch hat er eine hohe Bedeutung für den Transport. Im Osten von Myanmar befindet sich das Shan - Plateau, das von Bergzügen unterbrochen wird. Ein großer Teil Myanmars ist mit subtropischen Wäldern bedeckt.

Telefon und Internet
Die Vorwahlnummer für Myanmar ist 0095. Telefongespräche von Festnetzanschlüssen der Hotels oder Internetcafés funktionieren meist problemlos, sind aber mit einer Gebühr von bis zu 5,- US-Dollar pro Minute immer noch sehr teuer. Inzwischen wird landesweit aber auch das Mobilfunknetz immer weiter ausgebaut. Die beste Netzabdeckung in Myanmar bietet MPT. Prepaid Karten lassen sich problemlos erwerben und nutzen. Mit deutschen Mobiltelefonen bzw. SIM Karten ist ebenfalls zunehmend möglich auf Myanmar Reisen zu telefonieren. Dazu kann man sich in das staatliche MPT Netz einwählen. Genauere Informationen, insbesondere zu denn dadurch anfallenden Roaming Gebühren sollten Sie jedoch vorab zu Hause bei Ihrem Mobilfunkanbieter erfragen. In den größeren Orten nimmt mit dem Ausbau des Tourismus kontinuierlich die Dichte von Internetcafés zu, in den Städten gibt es diese inzwischen überall. Die meisten Hotels bieten heute auch Wifi an, jedoch sind die Verbindungsgeschwindigkeiten in Teilen noch sehr langsam.

Strom
Die 220 V Spannung kann durchaus in einem Bereich von 160-240 V schwanken – empfindliche Geräte, die über Akkus betrieben werden, sollten deshalb nur über ein Reisenetzteil betrieben werden, das die Stromspannung konstant hält. In abgelegenen Gebieten wird Strom häufig aus Dieselgeneratoren gewonnen. Darüber hinaus sind die Steckdosen nicht vereinheitlicht, meist passen deutsche Stecker, es  empfiehlt sich aber darüber hinaus die Mitnahme eines 3-poligen (englischen) Steckers.

Sicherheit auf Myanmar Reisen
Myanmar ist ein sehr sicheres Reiseland. Diebstähle oder gar Überfälle auf Touristen sind nahezu unbekannt. Dennoch sollten Sie Wertgegenstände, Geld, Flugtickets und Ihren Reisepass immer gut aufbewahren und nicht offen herumliegen lassen.

Fotografieren und Filmen auf Myanmar Reisen
Denken Sie für Myanmar Reisen an einen UV- oder Skylightfilter wegen der starken Sonneneinstrahlung auf Myanmar Reisen. Das Fotografieren und Videofilmen in vielen Tempeln muss extra bezahlt werden. Bisher sind die Gebühren hierfür jedoch nicht allzu hoch. Bevor Sie auf Myanmar Reisen Personen fotografieren gebietet es die Höflichkeit, um Erlaubnis zu fragen. Besonders Kinder freuen sich auf Myanmar Reisen, wenn Sie das Bild im Anschluss anschauen dürfen.

Einkaufen auf Myanmar Reisen
Wer gerne auf Märkten einkaufen geht, kommt auf Myanmar Reisen auf seine Kosten. Von seltenen tropischen Früchten über Kunsthandwerk bis zu kostbaren Edelsteinen hat das Land alles zu bieten. In den Pagodenaufgängen bieten auf Myanmar Reisen oft auch zahlreiche kleine Händler Kunsthandwerk der Region, duftende Holzschnitzereien oder goldene Schälchen an. In den ländlichen Regionen von Myanmar Reisen gehören die Märkte der u. a. Shan oder Kayahs zum festen Rhythmus des alltäglichen Lebens, auf denen Anwohner, Hoteliers oder auch Touristen ihre Waren einkaufen. Bitte achten Sie auf Myanmar Reisen unbedingt auf die gültigen Zollbestimmungen! Die Ausfuhr von Antiquitäten ist verboten! Edelsteine, Schmuck und Silber dürfen nur gegen Vorlage der Kaufquittung ausgeführt werden! Die gültigen Bedingungen des Washingtoner Artenschutzabkommens und weitere Informationen zum Zoll finden Sie auf der Internetseite www.zoll.de.

Unterkünfte auf Myanmar Reisen
Die Unterkünfte auf unseren Myanmar Reisen sind von sehr unterschiedlichem Standard. Überwiegend übernachten wir in 3-4 Sterne Mittelklassehotels (landesüblicher Standard). Die Zimmer sind sauber und ordentlich und haben auf jeden Fall ein eigenes Bad/WC. In den abgelegeneren Gegenden und in Gebieten unserer Myanmar Reisen, die nicht häufig von Touristen besucht werden, finden wir nur sehr einfache Unterkünfte. Leider gibt es hier oft keine Alternative. Einige Hotels bieten auf Myanmar Reisen den Service einer Klimaanlage. Generell gibt es jedoch in den Hotels in höher gelegenen Regionen, in denen die Temperaturen meistens immer etwas niedriger sind als im Tiefland (z.B. in Kalaw und am Inle See) keine Klimaanlagen. In den Monaten November bis Januar kann es hier nachts sogar empfindlich kalt werden, denn eine Heizung ist in Myanmar selbst in den teuren Luxushotels die Ausnahme. Sie finden jedoch auf jeden Fall entsprechende Decken im Zimmer vor – falls nicht – fragen Sie danach. Manche Jahreszeit hat in Myanmar ihre Eigenheiten. So haben wir die Erfahrung gemacht, dass z.B. besonders in der Vormonsunzeit im April/Mai die Ameisen besonders rege unterwegs sind. So haben wir zu dieser Zeit kaum ein Hotel gefunden – selbst die Häuser der gehobenen Mittelklasse – die von dieser Plage verschont geblieben wären.

Überlandfahrten während Myanmar Reisen
Die meisten Straßen des Landes sind auf Myanmar Reisen bis heute nur einspurig geteert und zusätzlich mit einem breiten unbefestigten Randstreifen auf jeder Straßenseite versehen. Das bedeutet, dass bei Gegenverkehr beide Fahrzeuge „mit einem Bein“ auf den unbefestigten Randstreifen ausweichen und dabei oftmals die Fahrgeschwindigkeit bis auf Schritttempo herunterbremsen müssen. Hinzu kommt, dass viele Straßen auf Myanmar Reisen außerhalb der großen Städte in einem schlechten bis sehr schlechten Zustand sind – häufig schlaglochübersät, so dass oft nur mit niedriger Geschwindigkeit gefahren werden kann. Außerdem spielt sich in Myanmar ein Großteil des Lebens „auf der Straße“ ab, insbesondere natürlich in den Dörfern und Städten, die wir auf unseren Myanmar Reisen durchfahren. Vom Fahrradfahrer über den Ochsenkarren, Pferdekutschen und natürlich Fußgänger, finden wir in asiatischer Geschäftigkeit auf der Straße. Gerade das macht aber eine Überlandfahrt auf Myanmar Reisen so reizvoll und interessant und ist mit ein Grund, warum wir auf ein Highlight - Hopping per Flugzeug von Ort zu Ort gerne verzichten! Allerdings müssen wir dadurch auf Myanmar Reisen auch mit erheblich längeren Fahrzeiten rechnen. Es empfiehlt sich, an Tagen, an denen lange Fahretappen auf Myanmar Reisen zu bewältigen sind (z. B. von Kyaiktiyo nach Taungoo oder von Taungoo nach Kalaw) sehr früh morgens aufzubrechen. Gerade am frühen Morgen kommt man meistens noch etwas zügiger voran, da die Straßen dann noch nicht so stark befahren und bevölkert sind.

Zeitverschiebung
Die Zeit in Myanmar liegt 5 ½ Stunden vor unserer Zeit, zu unserer Sommerzeit nur 4 ½ Stunden.

Sprache
Die Landessprache ist Birmanisch. Jedoch gibt es in Myanmar zahlreiche Dialekte, die sich sehr voneinander unterscheiden. In den von Touristen besuchten Regionen wird häufig auch Englisch gesprochen.

Hinweis zum Besuch des Goldenen Felsens
Bitte beachten Sie für unsere Myanmar Reisen im Bezug auf Ihr Gepäck, dass Sie beim Besuch des Goldenen Felsens die letzten ca. 11 km zum Goldenen Felsen in einem Truck zurücklegen werden und nicht in Ihrem Reisebus. Die letzten 200 m zum Hotel sind sogar nur zu Fuß bzw. optional in einer Sänfte möglich. Daher bitten wir Sie eine kleine Tasche oder einen kleinen Rucksack zusätzlich mitzunehmen, in dem Sie die Sachen, die Sie für eine Übernachtung am Golden Rock benötigen, verstauen können, da Ihr Hauptgepäck während dieser einen Nacht im Reisebus verbleiben wird.

Mehr erfahren
1 bis 17 von 17
Myanmar

Silvester über den Dächern von Mandalay

Ein fantastischer Jahreswechsel auf der Dachterrasse unseres Hotels in Mandalay und viele weiter „Magische Momente“ erwarten uns auf dieser abwechslungsreichen Reise durch Myanmar, auf der wir neben den bekannten Highlights des Landes auch abseits der ausgetretenen touristischen Pfade unterwegs sein werden. Morgendliche Mönchsspeisungen, eine Wanderung zu einem Bergvolk, eine Fahrradtour über Bambusbrücken und entlang von ausgedehnten Reisfeldern am Inle See und Bootstouren auf dem Ayeyarwady sind nur einige der besonderen Höhepunkte. Bei einem morgendlichen Bummel über einen Markt in Mandalay kaufen wir die Zutaten für ein selbstgekochtes Mittagessen ein und zusammen mit einem örtlichen Koch entdecken wir die Geheimnisse der burmesischen Küche. Verschiedene Aktivitäten wechseln sich ab mit ausführlichen Besichtigungen und neben unserem Bus sind wir auch per Bahn, Boot, Fahrrad und Pferdekutsche unterwegs. Wir genießen Sonnenuntergänge über den Pagodenfeldern von Bagan, beobachten die legendären Einbeinruderer auf dem Inle See, haben die Möglichkeit zu einer Weinverkostung und genießen die beschauliche Vorstadtromantik in Dala. Eine Circular - Train Fahrt führt uns abseits des Trubels in die Außenbezirke von Yangon und wir erleben eine lange gepflegte Tradition beim Besuch eines familiengeführten Puppentheaters.

19 Tage ab 3395 €
Myanmar

Abenteuer Indochina - Myanmar, Thailand, Laos & Kambodscha

Auf dieser intensiven Erlebnisreise durch Südostasien kombinieren wir erstmals Myanmar, Thailand, Laos und Kambodscha miteinander. Wir fahren mit dem Circular Train um Yangon, erleben Mandalay mit Amarapura und Sagaing, erkunden die Tempel von Bagan und den Inle See. Weiter geht es per Flug nach Tachileik, von wo aus wir Überland nach Thailand ausreisen. In Huay Xai erreichen wir den Mekong und genießen eine 2-tägige Bootsfahrt nach Luang Prabang mit Besichtigungsstopps unterwegs. Von dort fliegen wir nach Siem Reap und erkunden zum Abschluß unserer Reise die faszinierende Tempelanlage von Angkor.

Myanmar

Land der Pagoden

Myanmar erscheint auch heute noch wie ein Land aus einer anderen, einer vergangenen Zeit. Vergoldete Tempel im Abendlicht, Pagoden und Königstädte, zauberhafte Landschaften und buddhistische Frömmigkeit, noch wenig berührt von westlicher Unruhe. Während der Rundreise konzentrieren wir uns auf einige der bedeutendsten Städte Myanmars wie die Hauptstadt Yangon, die wir unter anderem auf einer Bahnfahrt erkunden werden. Die alte Tempelstadt Bagan mit ihren unzähligen Pagoden, Mandalay mit Ausflügen nach Amarapura, Inwa und Sagain sowie der Inle See und der Goldene Felsen stehen ebenfalls auf unserem Programm.

Myanmar

Das Goldene Land

Eines der ursprünglichsten und wohl auch faszinierendsten Länder Südostasiens erwartet uns auf dieser intensiven Reise durch Myanmar. Die allgegenwärtige Freundlichkeit der Burmesen trägt zu einer wunderbaren Leichtigkeit des Reisens bei, die wir immer wieder genießen können. Neben den kulturellen Sehenswürdigkeiten wie Yangon, Mingun oder Mandalay wandern wir zu Bergvölkern, erkunden auf einer Bootsfahrt den Inle See und besuchen die frühmorgendliche Mönchsspeisung in Sagaing, wir erkunden die Höhlen von Monyawa und schippern von Pakokku auf dem Ayeyarwady nach Bagan, wo wir auch per Fahrrad die weitläufigen Pagodenfelder entdecken werden. Eine Zugfahrt mit dem Circular Train in Yangon bietet uns Einblicke in den morgendlichen Alltag und zum Abschluß warten erholsame Tage am Sandstrand des Ngapali Beach auf uns.

Myanmar

Tempelmeer & Bergvölker mit Goldenem Felsen

Myanmar gehört zu den faszinierendsten und ursprünglichsten Ländern Südostasiens. Auf dieser Reise haben wir Gelegenheit, die schönsten Seiten des Landes aktiv zu entdecken. Die Reise eignet sich für alle, die neben den kulturellen Höhepunkten auch die vielseitigen Landschaften und das ursprüngliche Leben der traditionellen Bergvölker kennen lernen möchten, ohne dabei nur im Auto oder Flugzeug zu sitzen. Wir nehmen uns Zeit für ein intensives Erleben und erkunden Myanmar z. B. zu Fuß, mit dem Fahrrad und per Boot. Während der beiden Trekkingtage tauchen wir ein in die schöne Landschaft und die Kultur der Bergvölker im Shan-Staat. Die Tagesetappen sind mit etwa 4-6 Stunden am Tag nicht besonders anstrengend und somit für jeden mit etwas Wanderlust geeignet. Die Mischung aus Kultur, Natur und Aktivitäten macht den besonderen Reiz dieser Reise aus.

Myanmar

Tempelmeer & Bergvölker mit Ngapali Beach

Auf dieser Reise haben wir Gelegenheit, die schönsten Seiten des Landes aktiv zu entdecken und am Ende der Reise noch ein wenig am Traumstrand des Nagpali Beach zu entspannen. Die Reise eignet sich für alle, die neben den kulturellen Höhepunkten auch die vielseitigen Landschaften und das ursprüngliche Leben der traditionellen Bergvölker kennen lernen möchten, ohne dabei nur im Auto oder Flugzeug zu sitzen. Wir nehmen uns Zeit für ein intensives Erleben und erkunden Myanmar z. B. zu Fuß, mit dem Fahrrad und per Boot. Während der beiden Trekkingtage tauchen wir ein in die schöne Landschaft und die Kultur der Bergvölker im Shan-Staat. Die Tagesetappen sind mit etwa 4-6 Stunden am Tag nicht besonders anstrengend und somit für jeden mit etwas Wanderlust geeignet. Die Mischung aus Kultur, Natur und Aktivitäten macht den besonderen Reiz dieser Reise aus.

Myanmar

Magische Momente

„Magische Momente“ erwarten uns auf dieser abwechslungsreichen Reise durch My-anmar, auf der wir neben den bekannten Highlights des Landes auch abseits der aus-getretenen touristischen Pfade unterwegs sein werden. Morgendliche Mönchsspeisungen, eine Wanderung zu einem Bergvolk, eine Fahrradtour über Bambusbrücken und entlang von ausgedehnten Reisfeldern am Inle See und Bootstouren auf dem Ayeyarwady sind nur einige der besonderen Höhepunkte. Bei einem morgendlichen Bummel über einen Markt in Mandalay kaufen wir die Zutaten für ein selbstgekochtes Mittagessen ein und zusammen mit einem örtlichen Koch entdecken wir die Geheim-nisse der burmesischen Küche. Verschiedene Aktivitäten wechseln sich ab mit ausführlichen Besichtigungen und neben unserem Bus sind wir auch per Bahn, Boot, Fahrrad und Pferdekutsche unterwegs. Wir genießen Sonnenuntergänge über den Pa-godenfeldern von Bagan, beobachten die legendären Einbeinruderer auf dem Inle See, haben die Möglichkeit zu einer Weinverkostung und genießen die beschauliche Vor-stadtromantik in Dala. Eine Circular - Train Fahrt führt uns abseits des Trubels in die Außenbezirke von Yangon und wir erleben eine lange gepflegte Tradition beim Besuch eines familiengeführten Puppentheaters.​

Myanmar

Der ferne Westen

Im fernen Westen zeigt uns der Vielvölkerstaat Myanmar seine bisher nur wenig bekannten Facetten. Das Königreich von Rakhine war bis vor kurzem für Touristen nur eingeschränkt zugänglich, eine Überlandreise durch die faszinierende Bergwelt von Arakan und Chin gar nicht möglich. Im alten Königreich Rakhine erkunden wir die antiken Tempel von Mrauk U und überqueren auf erst kürzlich für Touristen geöffneten Pfaden die Chin Berge. Dabei kommen wir intensiv in Kontakt mit dem außergewöhnlich gastfreundlichen Chin-Volk und verbringen zwei Nächte in abgelegenen Dörfern. Einer der weiteren Höhepunkte - auch im geografischen Sinn - ist der Besuch des über 3.000 m hohen Mt. Victoria im gleichnamigen Nationalpark. Den Abschluß dieser abwechslungsreichen Reise bilden die beeindruckenden Tempel von Bagan und die Shwedagon Pagode in Yangon.

Myanmar

Geheimnsivoller Süden

Der Süden Myanmars gehört zu einer der unberührtesten Regionen Südostasiens. Entlang des langen, schmalen Küstenstreifens des Mon- und Karen-Volksstammes, reihen sich unverbaute Strände wie auf einer Perlenkette aneinander und faszinierende Höhlen-Labyrinthe wollen erkundet werden. In der historischen Stadt Mawlamyaing erinnern noch heute imposante Bauwerke an vergangene Zeiten, als sie von der britischen Kolonialmacht zu ihrer Hauptstadt erkoren wurde. Bedeutende Heiligtümer zeugen von der tiefen buddhistischen Frömmigkeit. Überland fahren wir die gesamte Strecke von Yangon über Kyaiktiyo, Hpa An, Mawlamyaing, Myeik und Kawthaung bis zum Traumstrand in Khao Lak/Thailand.

China

Old Burma Road von Yünnan nach Myanmar

Nach unserer Reise durch das „Einzigartige Yünnan“ (siehe Beschreibung CHI 001 A) fahren wir auf der alten abenteuerlichen Myanmar-Route in das „Goldene Land“. Vom Himalaya bis zum Golf von Bengalen erleben wir die verschiedenen Landschafts- und Vegetationszonen und begegnen einem Vielvölkergemisch wie auf kaum einer anderen Route. Myanmar erscheint noch heute wie aus einer anderen, einer vergangen Zeit – ein geheimnisvolles und sehr ursprüngliches Reiseziel. Rotgoldene Tempel im Abendlicht, Pagoden und Königsstädte, zauberhafte Landschaften und buddhistische Frömmigkeit, kaum berührt von westlicher Unruhe, runden diese Reise ab.

Thailand

Bergvölker in Thailand & Myanmar

Weitab der ausgetretenen Pfaden erleben wir auf dieser Thailand und Myanmar Reise die noch wenig bereiste Region in und um Kengtong (auch Kyaingtong). Auf dem Landweg fahren wir von Chiang Mai in Thailand über die Grenze nach Kengtong in Myanmar. Von hier aus machen wir uns auf verschiedenen Tagesausflügen auf und Erkunden mit dem Wagen und zu Fuß die umliegenden Minderheitendörfer verschiedener Ethnien.

Myanmar

Ballonfahrt über Bagan

Das Tempelmeer von Bagan einmal von oben sehen! Diese Möglichkeit haben Sie während aller unserer Gruppen-, Privat-, und Individualreisen durch diesen Baustein, den wir während jedem Aufenthalt in Bagan einplanen können. Da die Ballonfahrten wegen der thermischen Verhältnisse vor Ort immer nur früh morgens stattfinden beeinträchtigen diese auch nicht Ihr während des Tages geplantes Besichtigungsprogramm.

Myanmar

Hpa An & Mawlamyaing

Richtung Süden machen wir uns auf den Weg nach Hpa An und weiter bis Mawlamyaing. Hier sind weit weniger Touristen unterwegs als in de Hochburgen Bagan, Mandalay und Yangon und so können wir während unserer kleinen Myanmar Rundreise einige spannende Tage abseits der großen Massen erleben. Wir besuchen den größten liegenden Buddha der Welt, unternehmen einen Bootsausflug nach Bily Kyun Island, erkunden lokale Märkte und genießen die schöne Umgebung während der Überlandfahrten.

Myanmar

Altes Königreich Rakhine

Mrauk U war vom 4. - 18. Jahrhundert eine der strahlendsten buddhistischen Königsstädte Asiens. Heute ist es eine verschlafene Kleinstadt umgeben von unzähligen Tempeln, Pagoden und Stupas als Zeugen einer machtvollen Vergangenheit, eingebettet in einer idyllischen Landschaft von Reisfeldern und Urwald. Von Yangon aus fliegen wir zunächst nach Sittwe, um am nächsten Tag per Boot nach Mrauk U weiter zu reisen. Wir tauchen ein in das beschauliche Leben der Einheimischen, abseits der großen Touristenmassen und genießen ruhige Tage im authentischen Burma.

Myanmar

Natur & Bergvölker in Loikaw

Nach einem kurzen Flug von Yangon nach Loikaw erwarten uns in den kommenden Tagen interessante Besuche in verschiedenen kleinen Dörfern in einer Region Myanmars, die von Touristen noch weitaus weniger besucht wird als so manch andere. Wir erhalten authentische Einblicke in das Alltagsleben der Einheimischen, kommen immer wieder mit den Menschen am Wegesrand ins Gespräch und sind oft weit und breit die einzigen Touristen.

Myanmar

Kreuzfahrt im Mergui Archipel

Abwechslungsreiche Bootsfahrt im Mergui Archipel zu unberührten Traumstränden und mit Besuch in den Dörfern der Mokken, der Seenomaden Myanmars. Zu Fuß erkunden wir einige der schönsten Inseln des Archipels und per Kajak urwüchsige Mangrovenwälder. Während der Nacht ankern wir in idyllischen Buchten und übernachten auf unserem Kreuzfahrtboot MS Sea Gipsy.

Myanmar

Goldener Felsen & Bago

Waghalsig auf einem Felsvorsprung gelegen scheint der Goldene Felsen den Gesetzen der Schwerkraft zu trotzen und sitzt felsenfest an seinem Platz, obwohl er jedes Jahr von abertausenden Gläubigen mit hunderten Kilos Blattgold beklebt wird. Oder liegt es vielleicht wirklich an dem einen Haar Buddhas, das der Felsen sich nicht von der Stelle rührt? Der berühmte Felsen in Kyaikthyio ist eine der meist fotografierten Sehenswürdigkeiten Myanmars und so brechen auch wir auf ein Richtung Süden und fahren von Yangon nach Kyaikhto. Unterwegs besichtigen wir in Bago einen riesigen liegendenden Buddha und holen uns an einem Nat Schrein den Segen der Götter für die Weiterreise!