Startseite-Reiseziele-Asien-Bhutan

Bhutan

Reisen in das Königreich des Glücks

Das buddhistische Königreich Bhutan liegt eingebettet inmitten der fantastischen Gebirgskulisse des östlichen Himalaya. Flächenmäßig nicht größer als die Schweiz liegen 70 Prozent des Landes auf mehr als 2.000 m Höhe und die höchsten Eisriesen ragen bis über 7.000 m hoch in den Himmel....

Das buddhistische Königreich Bhutan liegt eingebettet inmitten der fantastischen Gebirgskulisse des östlichen Himalaya. Flächenmäßig nicht größer als die Schweiz liegen 70 Prozent des Landes auf mehr als 2.000 m Höhe und die höchsten Eisriesen ragen bis über 7.000 m hoch in den Himmel. Auf Bhutan reisen bewegen wir uns in nicht allzu großen Höhenlagen. Noch heute ist Bhutan reich an Wäldern wie kaum ein anderes Land der Himalaya-Region. Subtropisches Klima lässt im Punakha-Tal auch in größeren Höhenlagen prächtige Bananenstauden und Zitrusfrüchte gedeihen. Nur langsam hat sich das Land des Donnerdrachens für Bhutan Reisen geöffnet, limitierte Besucherzahlen und die bewusste Isolation Bhutans haben das kulturelle Erbe des lange Zeit „verbotenen Königreiches“ bis heute erfolgreich bewahren können. Längst zum geflügelten Wort geworden ist das von König Jigme Singye Wangchuk seit Beginn seiner Regentschaft im Jahre 1974 angestrebte „Bruttoglücksprodukt“ – jeglicher Fortschritt soll in erster Linie nicht in stetes wirtschaftliches Wachstum münden, sondern der Bewahrung der Natur und kultureller Werte dienen, die wiederum der spirituellen Bereicherung jedes Bhutaners und damit dessen Glück dienen soll. Die Anreise für Bhutan Reisen erfolgt über den bislang immer noch einzigen Flughafen in Paro oder auf dem Landweg von Indien aus.

Zum Höhepunkt einer Bhutan Reise zählt auch ein Besuch des Tigernest Klosters. In atemberaubenden Haarnadelkurven führt die Strasse von der indischen Grenze bei Puntsholing vom Tiefland hinauf in die Bergurwälder der Himalaya-Vorberge. Bunte Gebetsfahnen flattern im Wind auf den Bergpässen, allgegenwärtig die schneebedeckten Eisriesen, beschauliche Ortschaften und Ruinen alter Klosterburgen wechseln sich ab mit weitläufigen Reisterrassen und einer weitgehend unangetasteten Flora und Fauna bis Paro in Sicht kommt. Von hier aus führt uns unsere Bhutan Reise mit einem etwa 2-stündigen Aufstieg nach Taktshang, dem legendären Tigernest – Bhutans berühmtestem Kloster. 1998 brannte das Tigernest bis auf seine Grundmauern ab, dank des schnellen Wiederaufbaus „klebt“ die originalgetreue Rekonstruktion heute wieder an gleicher Stelle mit seinen weißen Steinmauern, an den steilen Felshängen, 900 m über dem Paro-Tal. Fernab von Motorengeräuschen erklingen hier auf Bhutan Reisen die Gesänge der Mönche und das Rauschen des die Felsen umfegenden Windes – Zeit für eine Rast auf Bhutan Reisen, Zeit den Blick in Ruhe über das Tal schweifen zu lassen.

Meist sind Hauptstädte groß und unübersichtlich, überall blinken und leuchten hektische Ampeln – nicht aber in Thimphu, der Hauptstadt von Bhutan. Hier gibt es lediglich drei Verkehrsinseln mit drachenverzierten Häuschen, von denen aus nach wie vor Polizisten, mit überaus eleganten, beinahe schon theatralisch anmutenden Armbewegungen, geschickt sämtliche Fahrzeuge durch die Hauptstadt lotsen. Erfolgreich haben sich deren Bewohner für die Wiederabschaffung der vor einigen Jahren kurzzeitig eingeführten Ampeln eingesetzt und auf Altbewährtes zurückgegriffen. Nicht umsonst also wird Thimphu als die wohl beschaulichste Hauptstadt der Welt bezeichnet!

Highlight einer jeden Bhutan-Reise ist mit Sicherheit der Besuch eines der vielen zu unterschiedlichen Terminen stattfindenden, traditionellen Tsechus – eines Klosterfestes. Mehrtägige Tänze und Mysterienspiele machen die Tsechus in Bhutan zu den wohl eindrucksvollsten Veranstaltungen des Jahres eines jeden Klosters. Menschen der umliegenden Region nehmen eigens hierfür tagelange Fußmärsche in Kauf, um nach Thimpu, Wangdi, Punaka, Tashigang oder Mongar zu gelangen, um auf die Tanzplätze zu strömen, einzukaufen und die letzten Neuigkeiten auszutauschen. Spannungsgeladen und mitfiebernd verfolgen sie zu den Klängen der Musik jede Bewegung der in schwere Gewänder gehüllten Tänzer, die mit ihren teils schaurig anmutenden Masken theatralisch an ihnen vorbeiwirbeln und dabei einen tiefen Eindruck der Mystik fabelhafter Wesen in jedem Betrachter hinterlassen.

Eine Bhutan Reise scheint in vielen Augenblicken eine Reise in die Vergangenheit zu sein – an tief verwurzelten Traditionen wird bewusst, mit Selbstverständlichkeit und Stolz festgehalten. Den aufmerksamen Bhutan Reisenden erwartet die Vielfalt einer unglaublich faszinierenden Kultur und Natur, Momente des Staunens, des sich Wunderns und mit etwas Glück und einem wachen Auge unvergessliche Begegnungen.

Während der Westen Bhutans schon über eine vergleichsweise gut ausgebaute touristische Infrastruktur verfügt, ist der östliche Teil des Himalaya-Königreiches mit Orten wie dem Bumthang-Tal, Ura, Mongar und Trashi bislang noch weniger frequentiert, was letztlich den besonderen Reiz eines Besuchs dieser Region während Bhutan Reisen ausmacht, dem Reisenden andererseits jedoch auch einen gewissen Komfortverzicht abverlangt. Urige Übernachtungen auf abgelegenen Bauernhöfen bieten unvergleichliche Einblicke in das Leben der Einheimischen, in ihren Alltag und ihre Traditionen. Eine Verständigung ist immer möglich – ein paar Brocken Englisch sind hilfreich – ansonsten bleibt die weltweit funktionierende Kommunikation mit Händen und Füssen! Mit Mebartsho – dem „flammenden See“ findet sich in dieser Region eine der bedeutendsten Pilgerstätten Bhutans, die während Bhutan Reisen einmal mehr den allgegenwärtigen Buddhismus verdeutlicht. Nicht weit von hier lassen sich auch die seltenen Schwarzhalskraniche während einer Wanderung beobachten, die im Oktober von den tibetischen Hochebenen nach Phobijka ziehen, um bis Ende März den harten Wintern des Himalaya zu entfliehen.

Die besten Reisezeiten für Bhutan Reisen sind von Ende Januar bis Ende April und von September bis Dezember. In diesen Monaten lassen sich auch die meisten Bhutan Reisetermine mit dem Besuch eines Klosterfestes verbinden. Bhutan Reisen, auch für Individualreisende, können bislang nur über einen Bhutan Reiseveranstalter gebucht werden, der Visum, An- und Abreise, Unterkünfte und Programm organisiert. Selbstverständlich organisieren wir auch Ihr Visum für eine Bhutan Reise.

Mehr erfahren
1 bis 7 von 7
Bhutan

Im Reich des Donnerdrachens

Inmitten der fantastischen Gebirgskulisse des östlichen Himalaya liegt das kleine Königreich Bhutan - gerade einmal so groß wie Niedersachsen. 70 Prozent des Landes liegen höher als 2.000 m und die höchsten Berge ragen über 7.000 m auf. Das Land ist heute noch reich an Wäldern, wie kaum ein anderes in der Himalaya-Region. Aufgrund des subtropischen Klimas gedeihen selbst bis auf Höhen von 1.500 m noch prächtige Bananenstauden und Zitrusfrüchte, wie z.B. im Punakha-Tal. Ein Besuch in Bhutan scheint eine Reise in die Vergangenheit zu sein, aber auf die eine oder andere Weise auch ein Ausblick auf die Zukunft. Das lange Zeit „verbotene Königreich“, in dem noch heute die tibetische Mönchskultur lebendig ist, hat sich durch seine gewollte Isolation vor allem sein kulturelles Erbe bewahren können.

Bhutan

Im Reich des Donnerdrachens & Sikkim

Das lange Zeit „verbotene Königreich“, in dem noch heute die tibetische Mönchskultur lebendig ist, hat sich durch seine gewollte Isolation vor allem sein kulturelles Erbe bewahren können. Eine Reise für alle, die Bhutan zum ersten mal besuchen oder Bhutan & Sikkim kombinieren möchten. Inmitten der fantastischen Gebirgskulisse des östlichen Himalaya liegt das kleine Königreich Bhutan - gerade einmal so groß wie Niedersachsen. 70 Prozent des Landes liegen höher als 2.000 m und die höchsten Berge ragen über 7.000 m auf. Das Land ist heute noch reich an Wäldern, wie kaum ein anderes in der Himalaya-Region. Aufgrund des subtropischen Klimas gedeihen selbst bis auf Höhen von 1.500 m noch prächtige Bananenstauden und Zitrusfrüchte, wie z.B. im Punakha-Tal. Ein Besuch in Bhutan scheint eine Reise in die Vergangenheit zu sein, aber auf die eine oder andere Weise auch ein Ausblick auf die Zukunft.

Bhutan

Die große Bhutan-Durchquerung

Der Grenzübergang von Samdrup Jonkhar im Südosten Bhutans gibt uns die Möglichkeit einer „großen Bhutan-Durchquerung“. Neben den Höhepunkten einer klassischen Bhutan-Reise mit Paro, Thimpu, Punaka, Wangdi und dem Bumthang-Tal erkunden wir bei dieser Reise auch das Ura-Tal, und die reizvolle Überlandstrecke über Mongar nach Tashigang und weiter in den Süden des Landes. Wir verlassen Bhutan im Südosten und fliegen von Guwahati im indischen Assam zurück nach Calcutta. Der östliche Teil des Königreichs wurde bisher noch wenig besucht, was den großen Reiz dieser Region ausmacht, aber dem Reisenden auch die Bereitschaft zu etwas Komfortverzicht abverlangt. Die Region ist touristisch weniger gut erschlossen als der Westen, die Straßen sind holprig und die Unterkünfte zum Teil sehr einfach.

Bhutan

Die große Bhutan-Durchquerung & Sikkim

Neben den Höhepunkten einer klassischen Bhutan-Reise mit Paro, Thimpu, Punaka, Wangdi und dem Bumthang-Tal erkunden wir bei dieser Reise auch das Ura-Tal, und die reizvolle Überlandstrecke über Mongar nach Tashigang und weiter in den Süden des Landes. Wir verlassen Bhutan im Südosten und fliegen von Guwahati im indischen Assam zurück nach Calcutta. Der östliche Teil des Königreichs wurde bisher noch wenig besucht, was den großen Reiz dieser Region ausmacht, aber dem Reisenden auch die Bereitschaft zu etwas Komfortverzicht abverlangt. Die Region ist touristisch weniger gut erschlossen als der Westen, die Straßen sind holprig und die Unterkünfte zum Teil sehr einfach. Auch bei dieser Reise ist ein 1-wöchiges Vorprogramm in Sikkim möglich (Tour D).

Bhutan

Königreich des Glücks

Eine Kultur- und Erlebnisrundreise für alle, die Bhutan nicht nur per Fahrzeug sondern auch aktiv erkunden möchten. Neben den Hauptsehenswürdigkeiten entdecken wir auf ausgewählten Tageswanderungen und Spaziergängen das ländliche Bhutan abseits der üblichen Touristenrouten. Besondere Erlebnisse sind eine Zeltcampübernachtung mit abendlichem Ausblick auf das Tigernest-Kloster, ein Abendessen bei einer bhutanesischen Familie und Wanderwege durch die kleinen Nebentäler des Bhumtang-Tales. Wir besuchen Klosterburgen und Dzongs, kommen vorbei an kleinen Gompas und begegnen in den Dörfern am Wegesrand immer wieder Einheimischen. Ein Kurs im Bogenschießen führt uns unter sachkundiger Leitung in den bhutanesischen Volkssport ein und bei einem Kochabend lüften wir die Küchengeheimnisse aus dem Land des Glücks!

Bhutan

Eisriesen, Teedörfer & Donnerdrachen - Nepal, Sikkim & Bhutan

Diese Reise zeigt uns die einmalige Vielfalt einzigartiger Landschaften und Kulturen in 3 Ländern - Nepal, Sikkim und Bhutan. Überland tauchen wir ein in die facettenreiche Welt zu Füßen des Himalaya. Subtropisches Tiefland im Süden Nepals, unendliche Teeplantagen in Sikkim, Orchideen und Rhododendren in Bhutan. Karge Hochebenen und gewaltige Gebirgslandschaften mit riesigen Gletschern bis hin zu lieblichen, blumenbedeckten Almen. Wir erleben die Mystik des tibetischen Buddhismus, besuchen die gewaltigen Klosterburgen in Bhutan und die herrlichen Gompas in Sikkim. Diese Reise gehört mit zu den abwechslungsreichsten Touren in unserem Programm und eignet sich für Erstbesucher der Himalaya Region genauso wie für bereits eingefleischte Fans! 2 Panoramaflüge entlang des Himalaya-Hauptkamms, eine Bahnfahrt mit dem Toy Train, Begegnungen mit Einheimischen - uns erwartet eine bunte Mischung!

Bhutan

Ausflug in das Land des Donnerdrachens

Das kleine Königreich Bhutan – gerade einmal so groß wie Niedersachsen - liegt gut versteckt inmitten der phantastischen Gebirgskulisse des östlichen Himalaya. Ein Besuch in Bhutan scheint wie eine Reise in die Vergangenheit – aber auf die ein oder andere Weise auch ein Ausblick auf die Zukunft. Das über viele Jahre “verbotene Königreich”, in dem noch heute die tibetische Mönchskultur lebendig ist, hat sich durch gewollte Isolation sein kulturelles Erbe bewahren können.