Startseite>Yünnan & Laos - Auf den Spuren der Bergvölker
China Yünnan & Laos - Auf den Spuren der Bergvölker 23 Tage ab 4095 €
Übersicht
Reiseverlauf
Leistungen
Termine & Preise
Bewertungen

Yünnan & Laos - Auf den Spuren der Bergvölker

China

© Auf und Davon Reisen GmbH
© Auf und Davon Reisen GmbH
© Auf und Davon Reisen GmbH
© Auf und Davon Reisen GmbH
© Auf und Davon Reisen GmbH
© Auf und Davon Reisen GmbH
© Auf und Davon Reisen GmbH
© Auf und Davon Reisen GmbH
© Auf und Davon Reisen GmbH
© Auf und Davon Reisen GmbH
© Auf und Davon Reisen GmbH
© Auf und Davon Reisen GmbH
© Auf und Davon Reisen GmbH
© Auf und Davon Reisen GmbH
© Auf und Davon Reisen GmbH
© Auf und Davon Reisen GmbH
© Auf und Davon Reisen GmbH
© Auf und Davon Reisen GmbH
© Auf und Davon Reisen GmbH
© Auf und Davon Reisen GmbH
© Auf und Davon Reisen GmbH
© Auf und Davon Reisen GmbH
Highlights:
unbekanntes & faszinierendes Südchina
Bergvölker & ethnische Minderheiten
vom östlichen Himalaya bis zum Mekong
der Steinwald bei Kunming
Bootsfahrt auf dem Mekong
Luang Prabang - Weltkulturerbe
Beschreibung:
Yünnan - das sind mit die schönsten Landschaftspanoramen in Chinas tiefem Süden, voller Farbe und Lebensfreude, zwischen südasiatischer Exotik und den himmelhoch aufragenden Bergen Tibets. Ein chinesisches Sprichwort sagt: „Wenn Du nicht in Yünnan warst, dann hast Du nicht gelebt“. Es erwarten den Reisenden Naturszenerien mit einem fast unendlichen Reichtum an Flora und Fauna und einer kulturellen Vielfalt, wie sie kaum irgendwo anders anzutreffen ist. Mehr als 25 unterschiedliche ethnische Minderheiten, die alle ihre eigenen Feste und Trachten, Sprachen und Lieder haben, machen Yünnan zu einer der „unchinesischsten“ aller chinesischen Provinzen. Von den majestätischen Eisriesen des Himalaya und der ersten Kehre des gewaltigen Yangtze bis zum Mekong erkunden wir die faszinierende Vielfalt der Landschaft und lernen die Minderheiten und Bergvölker im tiefen Süden von China und Nordlaos (Tour C) kennen.
Mindestteilnehmerzahl:
6 Pers. (max. 12 Pers.)

Späteste Rücktrittsfrist bei Nichterreichen der Mindestteilnehmeranzahl:

30 Tage vor Reisebeginn
Reisecode:
CHI 001C
Enthaltene Leistungen:
Linienflug (Economy)
Steuern und Gebühren
alle Fahrten im privaten, klimatisierten Fahrzeug
Inlandsflug
Zugfahrten
Bootsfahrt
16 ÜN in landestypischen Mittelklassehotels im DZ
4 ÜN in Gästehäusern und einfachen Hotels im DZ
1 ÜN im Nachzug/Liegewagen
Besichtigungen inkl. Eintrittsgelder
örtl. deutschsprachige Reiseleitung
Mahlzeiten :18x F
AuD-Infomaterial
Reiseführer
Nicht enthaltene Leistungen:
Einzelzimmerzuschlag: 540,- €
Visa-Gebühr China, z. Zt.: 125,45 €
Visa-Gebühr Laos, z. Zt.: 40,- €
nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
Trinkgelder und persönliche Ausgaben
Rail & Fly Ticket 85,- €
Programmhinweise:
Anforderungen: Intensive Erlebnisreise mit fantastischen Landschaftseindrücken und Expeditionscharakter; für die Überlandfahrten auf abgelegenen, teils etwas schlechteren Straßen ist etwas Ausdauer nötig!
1. - 23. Tag

Geplanter Reiseverlauf:

​​1.-2. Tag: Deutschland - Kunming.
Transfer zum Hotel und je nach Ankunftszeit nach einer Ruhepause noch ein kurzes Besichtigungsprogramm. “Die Stadt des ewigen Frühlings” ist die Hauptstadt der Provinz Yünnan und liegt auf ca. 1.900 m in der fruchtbaren Hochlandzone im subtropischen Südwesten Chinas. Kunming ist geprägt von den Gegensätzen seiner hochmodernen Geschäftsviertel der Neustadt und einer beschaulichen Altstadt mit engen romantischen Gassen.

3. Tag: Kunming - Steinwald - Kunming.
Am Morgen Rundgang durch den Green Lake Park im Zentrum der Stadt, einem beliebten Treffpunkt für gemeinsame Tai Chi- und Qi Gong-Übungen. Fahrt zum “Steinwald”, dem großen Naturwunder Chinas im Süden. Hier entstanden in den vergangenen Jahrtausenden durch Wind- und Wassererosion bizarre Kalksteinformationen. Später fahren wir zurück nach Kunming und am Abend geht es mit dem Nachtzug in Richtung Dali.

4.-5. Tag: Weishan - Dali.
Nach unserer frühmorgendlichen Ankunft in Dali fahren wir sogleich weiter nach Weishan. Der Ort 52 km südlich von Dali war einst ein wohlhabender Handelsplatz. Nach einem Bummel durch die idyllische Altstadt unternehmen wir einen Ausflug zum Weibao Berg, einem der 14 heiligen Berge des Taoismus mit Wanderung zu einigen der schönsten Tempel.Das Azur-Gebirge dominiert die traumhaft schöne Landschaft um Dali. Mit seinen 19 Gipfeln, von denen der höchste bis 4.100 m hoch aufragt, erstreckt es sich 40 km am Westufer des Er Hai Sees entlang, an dem auch Dali liegt, der Hauptort der Bai-Minorität. Dali ist ein Ort mit einer entspannten Atmosphäre, wie man sie in China sonst selten findet. Noch heute ist die stimmungsvolle Altstadt von einer Stadtmauer umgeben, durch die zwei gut erhaltene Stadttore führen. Das Wahrzeichen Dalis ist der „Tempel der drei Pagoden“.

6. Tag: Dali - Xizhou - Shaxi.
Auf einer Fahrt durch abwechslungsreiche Landschaft erreichen wir Xizhou, das bekannt ist für seine gut erhaltene Bai Architektur. Es geht weiter nach Shaxi, seinerzeit eine wichtige und wohlhabende Handelsstation auf der „Tee- und Pferderoute“ auf der Pferde und Salz aus Tibet gegen Tee aus Yünnan getauscht wurden.

7.-8. Tag: Shaxi - Lijiang.
120 km über den Tibet-Highway und durch schöne Landschaft nach Lijiang, das auf ca. 2.500 m im Schatten des Jadedrachenberges und im Einzugsgebiet des großen Yangtse liegt. Mit der Drahtseilbahn fahren wir hinauf auf die Höhen des Jadedrachenberges und genießen die imposante Aussicht auf die 13 Schneeberge der Hengduan Mountains. Die reizvolle Altstadt von Lijiang (Weltkulturerbe) lädt ein zum Verweilen mit ihren Brücken, winkligen Gassen, Teehäusern, kleinen Geschäften und Märkten. Die Dongba-Kultur der Naxi-Minorität ist hier noch sehr lebendig. Etwa 4.000 Familien leben fest eingebettet in ihrer über 1.000 Jahre alten eigenständigen Kultur.

9.-10. Tag: Lijiang -Tigersprung Schlucht - Zhongdian.
Auf dem Weg nach Zhongdian besuchen wir die Tigersprung Schlucht. Diese 15 km lange, spektakuläre Schlucht gehört zu den tiefsten der Welt. Bis zu 3.900 m ragen die Berge über den Jinsha-Fluss, den späteren Yangtse, hinauf. Dabei ist die Schlucht an ihrer schmalsten Stelle nur 30 m breit – also gerade einmal ein „Tigersprung“. Außerdem besichtigen wir den „Ersten Bogen“ des Yangtse-Flusses und das alte Dorf Shigu in malerischer Landschaft. In Zhongdian, dem „Shangri-La“, erreichen wir die östlichen Ausläufer des Himalaya und die einstige osttibetische Provinz Kham. Das tibetische Gyalthang erstreckt sich jenseits der neuen Stadt. Das wiederaufgebaute Groß-Kloster Songtzeling erinnert uns an den Potala in Lhasa. Wir besuchen die Altstadt und den Bazar und machen einen Ausflug zum Bitahai-See auf 3.540 m Höhe.

11. Tag: Zhongdian - Kunming - Jianshui.
Wir fliegen nach Kunming und fahren vom Flughafen aus gleich weiter nach Jianshui. Unterwegs besuchen wir das einzige mongolische Dorf in Yünnan, wo noch die direkten Nachfahren des Kublai Khans leben. Jianshui blickt auf eine fast 1000 jährige Geschichte zurück. Wir besuchen das alte Stadttor, den Konfuziustempel, den Zhu-Garten, die „doppelte“ Drachenbrücke und den beeindruckenden Konfuzius Tempel mit seinen lieblichen Gärten und zahlreichen Pavillons.

12. Tag: Jianshui - Tuanshan - Schwalbenhöhlen - Yuanyuang.
Vor unserer Weiterfahrt nach Yuanyuang besuchen wir mit Tuanshan ein traditionelles Zhang-Dorf, das bekannt ist für seine einmalige, gut erhaltene Holzarchitektur. In der idyllischen Landschaft rund um Yuanyuang erwartet uns eines der grössten zusammenhängenden Reisterrassenfelder der Welt. Auf unserer kleinen Wanderung besuchen wir Minderheitendörfer und gewinnen so einen kleinen Einblick in das dörfliche Leben. Der Sonnenaufgang über den Reisterrassen wird uns unvergeßlich bleiben.

13. Tag: Yuanyuang - Luchun.
Frühaufsteher werden bei schönem Wetter mit einem unvergeßlichen Sonnenaufgang über den Reisterrassen belohnt. Wenn möglich besuchen wir einen farbenprächtigen Markt in der Umgebung, wo Angehörige der Volksstämme der Yi, Lisu und Hani Ethnien ihre Einkäufe erledigen. 2stündige Wanderung mit atemberaubender Aussicht auf die Reiseterrassen. Am Nachmittag fahren wir auf der neuen Straße nach Luchun.

14. -15. Tag: Luchun - Mojiang - Jinghong.
Die Berge um Luchun sind die Heimat zahlreicher ethnischer Minderheiten wie der Yi, Miao sowie der Hani. Eine sehr lange und anstrengende Überlandfahrt bringt uns nach Jinghong, der Hauptstadt der autonomen Region Xishuangbanna und dem „Tor nach Südostasien“. Die Bergregion zählt zu den wichtigsten Teeanbaugebieten. Wir besuchen eine Teeplantage und einige Minderheitendörfer.

16.-17. Tag: Jinghong - Menglun - Mohan - Luang Nam Tha.
Durch das Gebiet der Dai-, Hani und Ailao-Minoritäten fahren wir über Ganlanba, Menglun nach Mengla. Unterwegs sehen wir verschiedene Bergdörfer, deren Holzarchitektur ganz typisch für diese Region ist. Mohan war bis vor wenigen Jahren noch ein kleines verschlafenes Dorf, entwickelt sich aber mehr und mehr zu einem geschäftigen Grenzort. Wir überqueren die Grenze nach Laos und fahren durch eine reizvolle Mittelgebirgslandschaft nach Luang Nam Tha. Von hier aus unternehmen wir eine Wanderung in die Umgebung und besuchen einige Dörfer.

18. Tag: Luang Nam Tha - Muang Khua.
Wir fahren nach Muang Khua und haben Gelegenheit, diese kleine Handelsstadt mit ihrer französischen Kolonialachitektur zu erkunden.19. Tag: Muang Khua - Nong KhiawPer Boot geht es flussabwärts nach Nong Khiaw. Unterwegs sehen wir spektakuläre Landschaften und machen Halt in Muang Ngoi für Besichtigungen.

20.-21. Tag: Nong Khiaw - Pak Ou Höhlen - Luang Prabang.
Am Zusammenfluss von Nam Ou und Mekong liegen in den steil aufragenden Kalksteinfelsen zwei Höhlen, in der über Jahrhunderte von den frommen Pilgern Buddha-Figuren aller Stilrichtungen und Epochen in den verschiedensten Größen zusammengetragen wurden. Weiter geht es per Boot nach Luang Prabang. Die malerische Königsstadt Luang Prabang – heute Weltkulturerbe – war lange Zeit das weltliche und religiöse Zentrum der Lao-Königreiche. Die zahlreichen Tempel und Klöster gewähren einen großartigen Einblick in Geschichte, Buddhismus und Kultur. 

22.-23. Tag: Luang Prabang - Deutschland.
Rückflug nach Deutschland. Ankunft am 23. Tag.

Enthaltene Leistungen
Linienflug (Economy)
Steuern und Gebühren
alle Fahrten im privaten, klimatisierten Fahrzeug
Inlandsflug
Zugfahrten
Bootsfahrt
16 ÜN in landestypischen Mittelklassehotels im DZ
4 ÜN in Gästehäusern und einfachen Hotels im DZ
1 ÜN im Nachzug/Liegewagen
Besichtigungen inkl. Eintrittsgelder
örtl. deutschsprachige Reiseleitung
Mahlzeiten :18x F
AuD-Infomaterial
Reiseführer
Nicht enthaltene Leistungen
Einzelzimmerzuschlag: 540,- €
Visa-Gebühr China, z. Zt.: 125,45 €
Visa-Gebühr Laos, z. Zt.: 40,- €
nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
Trinkgelder und persönliche Ausgaben
Rail & Fly Ticket 85,- €
TERMIN
PREIS
PLÄTZE
20.10.2017 - 11.11.2017
Plätze
ab 4095€

09.03.2018 - 31.03.2018
Plätze
ab 4095€

28.09.2018 - 20.10.2018
Plätze
ab 4095€

08.03.2019 - 30.03.2019
Plätze
ab 4095€

= Reise buchbar
= Nur noch wenige freie Plätze
= Nicht mehr buchbar
Diese Reise ist auch als Privatreise ab 2 Personen zu Ihrem Wunschtermin buchbar. Selbstverständlich können wir bei Privatreisen auch den Reiseverlauf und die Reisedauer noch Ihren Wünschen anpassen. Gerne machen wir Ihnen ein entsprechendes Angebot. Senden Sie uns einfach Ihre Anfrage oder rufen Sie uns an.
Privatreise anfragen
Zu dieser Reise gibt es noch keine Bewertungen.

Karte

Auf und Davon Reisen
Telefon: +49 (0) 2261-501990
E-Mail: reisen@auf-und-davon-reisen.de
CHI 001C

5.000
Anforderungen: Intensive Erlebnisreise mit fantastischen Landschaftseindrücken und Expeditionscharakter; für die Überlandfahrten auf abgelegenen, teils etwas schlechteren Straßen ist etwas Ausdauer nötig!
20.10.17 – 11.11.17
09.03.18 – 31.03.18
28.09.18 – 20.10.18
08.03.19 – 30.03.19
= Anfragen
= Buchen