Startseite-Reiseziele-Europa-Island

Island

Reisen in das Land aus Feuer und Eis

...

Mehr erfahren
1 bis 2 von 2
Island

Rundum Island

Diese Reise führt uns einmal rund um die Insel aus Feuer und Eis. Während kurzer, einfacher Wanderungen erhalten wir einen tiefen Einblick in das Land und seine Bewohner. Unberührte Natur, frische Luft, Gletscher, Lava und Vulkane, isländische Spezialitäten, die fremd klingende Sprache, naturwarme Schwimmbäder - all das nehmen wir mit allen Sinnen auf. Abends erholen wir uns in kleinen, einfachen Hotels oder Gästehäusern. So klein Island auch sein mag, abwechslungsreicher geht es kaum! Seien es die beeindruckend schönen Wasserfälle Godafoss, Skogarfoss, Gullfoss und Dettifoss, das vulkanisch aktive Gebiet um den See Myvatn mit seinen Fumarolen, Solfataren, Schlammtöpfen und Explosionskratern oder Europas größter Gletscher Vatnajökull, den wir im Skaftafell-Nationalpark erleben werden und dessen bizarre Eisberge in der Gletscherlagune Jökulsárlón treiben.

13 Tage ab 3020 €
Island

Natur, Sommer & Abenteuer in Islands Westen

Die zauberhafte Halbinsel Snæfellsnes wird des Öfteren auch als „Island in Miniatur“ bezeichnet, da dort die charakteristischen Landschaften der Insel auf kleinem Raum präsent sind. Am markantesten dabei ist der vergletscherte Vulkan Snæfellsjökull, der nur einen Steinwurf von der Küste entfernt 1.446 m in den Himmel ragt und somit wie kein Zweiter die kontrastreiche Halbinsel dominiert. Eine beschauliche Fährfahrt über die von etlichen Inseln gesprenkelte Bucht Breiðafjörður stößt das Tor zu einer weiteren einzigartigen Region Islands auf. Geheimnisvoll liegen die landschaftlich großartigen Westfjorde soweit abseits nordwestlich des Landes, dass sogar Isländer diesen Landstrich für einsam halten. Und als ob Mutter Natur dieser Einsamkeit trotzen wollte, schuf sie selbst hier am Rande Islands ausgezeichnete Werke. Beispielsweise die bis zu 400 m hohe Steilküste bei Látrabjarg, die Millionen von Seevögeln beherbergt oder dem Wasserfall Dynjandi, der symphonieartig wie ein Schleier aus Wasser über rauen Fels stürzt. Tief eingeschnittene Fjorde, steil aus dem Meer emporragende Berge, karge Hochplateaus und einsame Sandstrände komplettieren diesen eindrucksvollen Fleck „Außenwelt“. An der Spitze der nördlichen Halbinsel Vatnsnes halten sich zahlreiche possierliche Seehunde auf, die sich entweder entspannt nah am Ufer räkeln oder verstohlen neugierig aus dem Wasser zu den fremden Besuchern lugen. Der Weg zurück gen Reykjavik führt über die schottrige Kjölur-Route durch das atemberaubende Hochland entlang der beiden großen Gletscher Langjökull und Hofsjökull. Dieses gänzlich unbewohnte Gebiet begeistert und beeindruckt mit seinen Extremen. Der Mensch ist inmitten dieser unwirtlichen und gewaltigen Landschaft dermaßen Fremdkörper, dass man sich fragt, ob diese Schönheit nun rau oder diese Rauheit schön ist. Ein möglicher innerer Konflikt, der spätestens beim Naturschutz- und Geothermalgebiet Hveravellir und allerspätestens beim Rhyolithgebirge Kerlingarfjöll zu Gunsten der Schönheit kippt. Am beeindruckensten Wasserfall Islands, dem Gullfoss endet die Kjölur-Route und beginnt zugleich der bekannte „Goldene Ring“. Mit dem besagten Wasserfall, mit dem geologisch und historisch höchstinteressanten Ort Þingvellir und mit der heißen Springquelle (ein Geysir namens Strokkur) hofiert der "Goldene Ring" drei Topattraktionen par excellence und bildet ein vortreffliches Ende einer unvergesslichen Reise.

13 Tage ab 2320 €