Startseite-Reiseziele-Asien-Vietnam

Vietnam

Reisen in die Halongbucht, zu Bergvölkern, an den Mekong und mehr

Auf etwa 3.000 km erstreckt sich die Republik Vietnam von den Bergvölkern im Norden bis in das Mekong Delta im Süden des Landes. Neben beeindruckenden Berg- und Flusslandschaften, den bizarren Felsformationen in der Halongbucht und den bunten schwimmenden Märkten auf dem Mekong ist Vietnam ge...

Auf etwa 3.000 km erstreckt sich die Republik Vietnam von den Bergvölkern im Norden bis in das Mekong Delta im Süden des Landes. Neben beeindruckenden Berg- und Flusslandschaften, den bizarren Felsformationen in der Halongbucht und den bunten schwimmenden Märkten auf dem Mekong ist Vietnam geprägt durch das kulturelle Erbe verschiedener Dynastien und der französischen Kolonialzeit. Vietnam gilt als sicheres Reiseland, die Freundlichkeit der Einheimischen und eine inzwischen gute touristische Infrastruktur haben das Reisen vereinfacht und bieten ein breites Spektrum an Hotels und Unterkünften.

Einreise und Visum
Seit Juli 2015 können Deutsche Staatsangehörige für eine Aufenthaltsdauer bis zu 15 Tagen ohne die Beantragung eines Visums nach Vietnam einreisen. Österreicher und Schweizer dagegen müssen in jedem Fall ein Vietnam Visum beantragen. Bei einer Aufenthaltsdauer von mehr als 15 Tagen oder bei mehrfacher Einreise nach Vietnam müssen alle Reisenden in jedem Fall ein Visum beantragen. Für die Visumbeantragung gibt es drei Möglichkeiten. Zum einen können Sie Ihr Touristenvisum bei der für Sie zuständigen Botschaft in Ihrem Heimatland beantragen. Außerdem gibt es inzwischen auch die Möglichkeit eines elektronischen Visums, das online beantragt werden kann. Für über uns gebuchte Vietnam Reisen können wir Ihnen als einfachste Möglichkeit der Beantragung vor Ihrer Abreise einen sogenannten „Visa upon Arrival Letter“ organisieren, der im Vergleich mit den geringsten Gebühren und dem geringsten Aufwand verbunden ist. Mit diesem Schreiben erhalten Sie Ihr Visum dann ganz einfach bei der Einreise nach Vietnam in Ihren Reisepass gestempelt. Auf diese Weise ersparen Sie sich auch, Ihren Reisepass per Post an die Botschaft zu versenden.

Anreise
Die Anreise nach Vietnam erfolgt meist per Flug zu einem der beiden internationalen Flughäfen in Hanoi oder Saigon. Viele Airlines bieten Flüge nach Vietnam zu ganz unterschiedlichen Preisen an. Während ein Flug mit Thai Airways, Singapore Airlines, Cathay Pacific, Etihad oder Emirates mit einem Umstieg verbunden ist, bietet Vietnam Airlines auch Direktflüge von Frankfurt nach Hanoi an. Vietnam hat auch diverse nationale Flughäfen, die gerade bei kurzen Reisen gute Möglichkeiten bieten, länger Distanzen einfach per Flug zu überwinden. Nationale Flughäfen gibt es beispielsweise in Da Nang, Hue, Hoi Anh, Nha Trang, Phu Quoc und Hai Phong.

Klima und Reisezeit
Das Klima in Vietnam ist je nach Region sehr unterschiedlich. Grundsätzlich spricht man aber von einem tropischen Monsunklima mit hohen Temperaturen und hoher Luftfeuchtigkeit. Im Verlaufe des Jahres wechseln sich Südwestmonsun und Nordostmonsun stetig ab und haben unterschiedlichen Einfluss auf die Regionen Vietnams: Im Norden: Die nördliche Region ist eher vom subtropischen Klima geprägt. Die kalte Jahreszeit bringt zwischen November und April Temperaturen zwischen 18°C. – 23°C. Im Tiefland bleibt es zwar überwiegend frostfrei, doch in den höheren Lagen in Richtung Sapa kann es durchaus zu Schneefall kommen. Zwischen Mai und Oktober liegen die Durchschnittstemperaturen bei 30°C, es ist feucht und heiß. In diesem Zeitraum fällt 80% der jährlichen Niederschläge und es können durchaus heftige Taifune an den Küstengebieten entstehen. Im Zentrum: Die Regionen um Zentralvietnam bilden ein so genanntes Übergangsklima mit tropischem Regenklima. Es wird durch eine Klimascheide des Wolkenpasses geteilt. Hier besteht eine Kombination aus dem Klima des Nordens und des Südens. Im Südteil gibt es weniger Niederschlag und die Temperaturen sind ähnlich denen im Süden. Mehr Niederschlag und deutliche Temperaturunterschiede sind in den nördlichen Regionen zu finden. Die Regenzeit im Herbst und frühen Winter (September bis Dezember) ist oft von Stürmen oder Fluten heimgesucht. Die trockenste Zeit sind die Monate März/April. Im Süden: Die südliche Region ist durch ein tropisches Monsunklima bestimmt und unbeeinflusst von den polaren Nordostwinden. Die Temperaturen bleiben fast das ganze Jahr über konstant 25-30°C. Die Trockenzeit dauert von November bis April und die Regenzeit von Mai bis Oktober. Von Juli bis November wird Vietnam immer wieder von Taifunen heimgesucht. Es ist sehr schwer für Vietnam Reisen die ideale Reisezeit festzulegen, da das Klima während Ihrer Reise meist mit Ihnen reist und sich immer wieder verändert. Grundsätzlich sind Vietnam Reisen aber besonders empfehlenswert von November bis Mitte März.

Geld auf Vietnam Reisen
Die offizielle lokale Währung in Vietnam ist der Dong. Vereinzelte Hotels, Restaurants oder Geschäfte akzeptieren auch Zahlungen in Euro oder US-Dollar auf Vietnam Reisen. Bei kleineren Beträgen sollte man auf Vietnam Reisen in Dong zahlen, da diese Preise meist unter den US Dollar oder Euro Preisen liegen. Geldwechseln ist in Hotels und der State Bank of Vietnam möglich. Geldautomaten gibt es in den meisten großen Orten und Städten aber auch immer häufiger in der Provinz. Die Benutzung der EC-Karte zum ziehen von Bargeld ist mittlerweile in vielen Städten und Orten unserer Vietnam Reisen möglich. Wir empfehlen Ihnen trotz allem eine ausreichende Mitnahme von Bargeld auf Vietnam Reisen. Verlassen Sie sich nicht nur auf die Abhebung an Geldautomaten, sondern nehmen Sie immer auch eine ausreichende Reserve in Bargeld mit auf Ihre Vietnam Reise. Bei Stromausfällen oder defekten Geldautomaten haben Sie ansonsten keine Möglichkeit an Bargeld zu kommen.

Telefon und Internet
Internationale Fax- und Telefongespräche sind von den meisten Hotels, Business Centern und Postämtern möglich. Viele Hotels verfügen über IDD (international Direct Dial). Das Mobilfunknetz ist in Vietnam inzwischen so gut ausgebaut, dass auch das Telefonieren mit heimischen Handys ohne Probleme funktioniert. Das vietnamesische Mobilfunknetz arbeitet mit dem europäischen GSM-Standard. Über die Höhe der anfallenden Roaming Gebühren sollten Sie sich vor Ihrer Vietnam Reise bei Ihrem Mobilfunkanbieter informieren, um hohe Kosten zu vermeiden. Alternativ ist vor Ort auch der Kauf einer lokalen Prepaid SIM Karte möglich, die das Telefonieren nach Europa zu wesentlich günstigeren Gebühren ermöglicht. Die meisten Hotels bieten WiFi Zugang an, inzwischen auch viele Restaurants und Sehenswürdigkeiten, so das auch ohne lokale SIM Karte immer wieder die Möglichkeit besteht das Internet zu nutzen.

Geographie
Vietnam liegt in Südostasien und grenzt im Westen an Kambodscha und Laos und im Norden an China. Die vietnamesische Küste erstreckt sich auf etwa 3.000 Kilometer mit tausenden von Inseln am Golf von Thailand und dem Süd-Chinesischen Meer. Die Fläche des Landes umfasst etwa 329.241 km² – damit ist Vietnam ungefähr so groß wie Deutschland. Das Land besteht aus drei geographischen Regionen – dem tropischen Süden mit den Ausläufern des Mekong, der trockenen Region im Zentrum und dem Norden, der das Delta des Roten Flusses und die Gebirgsgegend umfasst. Das fruchtbare Ackerland des Mekong Deltas im Süden ist für Vietnam von großer landwirtschaftlicher Bedeutung. Der Großteil Nord-Vietnams ist bergig oder hügelig und von Dschungel bedeckt. Das Flachland besteht aus dem Delta des Roten Flusses und den Küstenebenen nördlich und südlich des Deltas. Die Gegend ist fast vollständig von Reisfeldern bedeckt und dicht besiedelt, mehr als ¾  der Bevölkerung lebt hier.

Bevölkerung
Heute hat Vietnam rund 90 Mio. Einwohner und die Wachstumsrate liegt bei 1,3%, so dass jährlich etwa 1 Mio. Einwohner hinzukommen. Die Bevölkerung ist sehr jung, mehr als die Hälfte sind jünger als 20 Jahre. Anders wie in den meisten Teilen Asien gibt es in Vietnam eine sehr hohe Homogenität in der Bevölkerung. Ungefähr 90% der Bevölkerung gehören den ethnischen Vietnamesen kinh an, die auf eine lange gemeinsame Gesichte zurückblicken können. Die restlichen 10% gehören zu den ethnischen Minderheiten wie u. a. der Chinesen, Khmer oder Cham. Man findet Sie vorwiegend im Bergland des Nordens und dem Hochplateau Zentralvietnams. Manche dieser Völker leben schon Jahrtausende in Vietnam und andere wiederum sind erst in den letzten Jahrhunderten eingewandert. Die offizielle Statistik spricht von mehr als 54 Völkern – alle mit eigenen Trachten, Sitten und Sprachen.

Politik
Die offizielle Bezeichnung Vietnams lautet ‚Sozialistische Republik Vietnam’, diese Staatsform besteht seit 1976. Es herrscht ein Einparteiensystem vor. Die Verfassung ist seit 1992 gültig und bestimmt die Nationalversammlung als oberstes Organ. Diese wird alle fünf Jahre in geheimen Wahlen neu bestimmt und mindestens zweimal pro Jahr muss eine Vollversammlung abgehalten werden. In der Verfassung sind zwar Grundrechte wie Presse- und Versammlungsfreiheit festgelegt, die staatliche Zensur und Kontrolle durch die kommunistische Partei erlaubt den Bürgern aber nur in einem gewissen Umfang, diese Grundrechte in Anspruch zu nehmen. Vietnam ist unterteilt in 59 Provinzen und fünf Städte. Jede Provinz hat ein eigenes Parlament, welches jedoch der Zentralregierung untergeordnet ist.

Religion
Vietnamesen sehen sich nicht wie die Christen oder Moslems als Mitglieder einer Religionsgemeinschaft, sondern als Teilhaber einer gemeinsamen Tradition und Kultur. Schätzungen einer Studie aus 2004 besagten, das ca. 81 % der Vietnamesen Atheisten sind. Dazu gibt es noch 20 Mio. Buddhisten, 6,2mio Katholiken sowie diverse Minderheiten.

Kleidung auf Vietnam Reisen
Entsprechend der jeweiligen Reisezeit und der Region von Vietnam Reisen empfiehlt sich die Mitnahme von leichter Baumwollbekleidung für die tropischen Regionen und wärmere Kleidung für die Bergregionen, da es nachts durchaus etwas kühler werden kann. Sie haben aber in fast jedem Hotel der größeren Städte die Möglichkeit Ihre Wäsche auf Vietnam Reisen waschen zu lassen oder beschädigte Wäsche auf den zahlreichen Märkten Vietnams auszutauschen.

Feste und Feiertage
Die Feste und Feiertage Vietnams richten sich wie in anderen Teilen Indochinas nach dem Mondkalender. Das in Vietnam bekannteste und wichtigste Ereignis ist das TET – Neujahrsfestival. Während dieser Zeit ist ganz Vietnam auf den Beinen. Familienbesuche werden arrangiert, neue Kleider gekauft und Essen zubereitet. Hotels und Fluglinien sind schon lange im Voraus gut gebucht. Vietnam Reisen während dieser Zeit sollten also gut im Voraus geplant sein. Wir vermeiden es meistens Vietnam Reisen zu diesem Fest zu planen, weil viele Sehenswürdigkeiten während der Feiertage geschlossen haben.

Respektvoller Umgang auf Vietnam Reisen
Vietnamesen sind ein sehr höfliches Volk und es empfiehlt sich, den Einheimischen ebenso höflich und respektvoll entgegen zu treten. Mit einem arroganten, unwirschen und ungeduldigen Auftreten erreicht man auf Vietnam Reisen häufig viel weniger als mit einer freundlichen und gelassenen Art. Auch in der Gestik sollte man sich zurückhalten geben: Es ist nicht auf Vietnam Reisen höflich, mit dem Finger auf Menschen zu zeigen und im Gespräch das Gesagte mit wilden Gesten zu untermalen. Ferner sollte man darauf achten, dass seine Fußsohlen auf Vietnam Reisen nicht auf andere Menschen zeigen und man nicht über sitzende Menschen steigt. Reisenden sollten darauf achten, gut angezogen zu sein, einem zurückhaltenden Kleidungsstil wird deutlich mehr Respekt entgegengebracht. Vietnamesen legen selbst bei einem geringen Einkommen großen Wert auf ein gepflegtes Erscheinungsbild und ordentliche Kleidung. Zuviel nackte Haut ist verpönt, gerade bei der Besichtigung von religiösen Heiligtümern sollten bei Vietnam Reisen Schultern und Beine bedeckt sein. Nackt zu baden ist absolut tabu.

Gesundheit auf Vietnam Reisen
Impfungen sind für Vietnam Reisen nicht vorgeschrieben. Dennoch sind die üblichen Impfungen für Reisen in Tropengebiete zu empfehlen, z. B. Typhus, Hepatitis A und B, Tetanus, Polio, Cholera und Japanische Encephalitis. Ebenso ist eine Malariaprophylaxe für Vietnam Reisen anzuraten. Reisende sollten alle Vorkehrungen treffen um Mosquitostiche zu vermeiden, z.B. durch ein starkes Mückenschutzmittel, Mosquitonetze und evtl. Mückenspiralen. Auch Dengue-Fieber wird wie Malaria von Anopheles Mücken übertragen, hat ähnliche Symptome, tritt jedoch nicht in Schüben auf und hat keinen tödlichen Verlauf. Für Dengue-Fieber gibt es keine medizinische Prophylaxe, es können nur die Symptome behandelt werden. Tollwut ist weit verbreitet, Reisende sollten sich von Hunden und anderen beißenden Tieren fernhalten. Dringend zu empfehlen für Vietnam Reisen ist eine Reiseversicherung und eine sehr gut ausgerüstete Reiseapotheke. Ausbildungsstand der Ärzte und Ausstattung der Krankenhäuser kann als sehr schlecht bezeichnet werden. Im Falle einer umfangreicheren Behandlung oder notwendigen Operation ist anzuraten, diese besser in den Nachbarländern Singapur oder Malaysia vornehmen zu lassen.

Trinkwasser auf Vietnam Reisen
Es ist zu empfehlen, nur in Flaschen abgefülltes oder abgekochtes Wasser auf Vietnam Reisen zu trinken, dieses ist eigentlich auch in den abgelegenen Gebieten immer erhältlich. Am besten verzichtet man bei Vietnam Reisen auch beim Zähneputzen darauf, das Leitungswasser zu verwenden, gerade empfindliche Menschen können hiermit ebenfalls Schwierigkeiten haben. In Hotels kann auf Vietnam Reisen das für Tee bereitstehende heiße Wasser benutzt werden. Auf Salat auf Vietnam Reisen am Besten ganz verzichten und nur selbst geschältes Obst verzehren.

Ernährung auf Vietnam Reisen
Hauptbestandteile einer Mahlzeit auf Vietnam Reisen – wie in vielen asiatischen Ländern – ist Reis (com). Auch Suppen spielen eine große Rolle. Durch verschiedene Einflüsse z.B. aus der französischen Küche sind die Gerichte für den europäischen Magen recht gut verträglich und meist auch nicht so sehr scharf. In Vietnam wird früh gegessen, so nehmen die Vietnamesen oft schon vor 12 Uhr ihr Mittagessen ein. Besonders für einen kleinen Snack gibt es die so genannten Garküchen, die meist eine gute Auswahl bieten und auf Vietnam Reisen an jeder Straßenecke zu finden sind. Die Ernährung spielt in Vietnam eine große Rolle, vielen Lebensmitteln werden bestimmt Wirkungen nachgesagt und so hat sich die Nahrungsaufnahme zu einer richtigen Philosophie entwickelt.

Sicherheit
Vietnam gilt als ein sehr sicheres Land, aber auch hier sollte man Vorsicht walten lassen und seine Wertgegenstände auf Vietnam Reisen nicht offen liegen lassen. Gelegenheit macht Diebe! Besonders in Saigon passieren auf Vietnam Reisen häufiger Diebstähle vom fahrenden Moped aus. Bewaffnete Überfalle sind auf Vietnam Reisen allerdings äußerst selten. Wertgegenstände sollten auf Vietnam Reisen am besten im Hotelsafe verwahrt werden. Aktuelle Sicherheitshinweise zu Vietnam Reisen erhalten Sie auch beim Auswärtigen Amt.

Einkaufen
Besonders die größeren Städte – allen voran Hanoi, Saigon und Hoi An – bieten auf Vietnam Reisen viele Möglichkeiten für einen Shopping-Bummel. Neben den landestypischen Souvenirs werden Schuhe und Textilien, aber auch Elektronikartikel angeboten. Klassische Souvenirs aus Vietnam sind sicher die Hüte aus Palmblättern (non), diese kann man sehr gut in Hue kaufen. Auch Seidenstoffe und maßgeschneiderte Kleidung werden gerne von Vietnam Reisen mitgebracht, ferner sind Holz- und Keramikarbeiten äußerst beliebt.

Unterkünfte
Die touristische Infrastruktur in Vietnam ist gut entwickelt. Es steht eine breite Palette an Hotels und Unterkünften für Vietnam Reisen zur Auswahl. Während unseren Vietnam Reisen nutzen wir überwiegend die landesüblichen 3*-4* Mittelklassehotels. In den nördlichen Regionen um Sapa ist die Auswahl im Vergleich zu den größeren Touristenzentren leider noch nicht allzu groß und wir müssen auf unseren Vietnam Reisen oft auf relativ einfache aber saubere Unterkünfte zurückgreifen.

Fotografie und Filmen
Ausrüstung für Digitalfotografie ist auf Vietnam Reisen vielerorts erhältlich. Spezielle Batterien für Kameras oder Akkus sollten besser mitgebracht werden. An einigen wenigen Orten herrscht auf Vietnam Reisen ein Fotografierverbot, das man auf jeden Fall beachten sollte. An manchen Sehenswürdigkeiten wird eine Extra-Gebühr für eine Fotografiererlaubnis fällig. Beim Fotografieren von Menschen auf Vietnam Reisen bitte unbedingt vorher um Erlaubnis bitten, es ist unhöflich, Menschen ohne ihre Einwilligung abzulichten.

Stromspannung
Die Stromspannung beträgt 220 Volt und die Steckdosen sind in der Regel zweipolig und für europäische Stecker geeignet. Die Versorgung mit Elektrizität ist auf Vietnam Reisen sehr gut, in abgelegenen Regionen kann es – besonders nach Regengüssen – noch manchmal zu Stromausfällen kommen.

Zeitverschiebung
Der Zeitunterschied nach Deutschland beträgt auf Vietnam Reisen MEZ + 6 Stunden, während der europäischen Sommerzeit + 5 Stunden. Es gilt die gleiche Zeitzone wie für Thailand, Kambodscha und Laos.

Sprache
Die Landessprache in Vietnam ist vietnamesisch und zählt zu den Tonalsprachen. Sie ist eine eigenständige und unverwechselbare Sprache, die im Gegensatz zu anderen asiatischen Ländern überwiegend in romanischen Buchstaben geschrieben wird. Das hat für uns Europäer natürlich den Vorteil, dass wir die Zugfahrpläne, Speisekarten sowie Aufschriften und Plakate lesen können. Durch die verschiedenen ansässigen Völkerstämme in Vietnam kommt es auch hier zu unterschiedlichen Dialekten und Aussprachen, bei denen die Abweichungen oft sehr gravierend sind.

Mehr erfahren
1 bis 11 von 11
Vietnam

Faszination Vietnam

Schon gleich zu Anfang erwarten uns mit der Hauptstadt Hanoi, auch das „Venedig Asiens“ genannt, der traumhaften Halong-Bucht, dem antiken Städtchen Hoi An und der Kaiserstadt Hue, die zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt wurde, einige der Höhepunkte Vietnams. Schließlich gelangen wir nach Saigon und mitten hinein in das faszinierende Mekong-Delta, die „Reisschüssel“des Landes mit ihren schwimmenden Märkten und dem geschäftigem Treiben entlang des Flusses. Die längere Variante dieser Reise (Tour B) gibt uns die Möglichkeit, das Mekong-Delta intensiver zu erkunden, bis zur kambodschanischen Grenze und dann weiter mit dem Boot den Mekong aufwärts nach Phnom Penh zu reisen. Am Ende der Reise erkunden wir in Siem Reap mit den Tempelanlagen von Angkor das Juwel der archäologischen Stätten Asiens! Abseits des großen Trubels besuchen wir bei einer kleinen Wanderung den Angkor umgebenden Dschungel.

Vietnam

Schwimmende Märkte, Tempel & Natur - Vietnam & Kambodscha

In Vietnam erwarten und gleich zu Anfang einige der Highlights unserer Vietnam und Kambodscha Reise! Nicht nur die Hauptstadt Hanoi, auch das „Venedig Asiens“ genannt sondern auch die traumhafte Halong Bucht, das antike Städtchen Hoi An und die Kaiserstadt Hue, die zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt wurde. Schließlich gelangen wir nach Saigon und mitten hinein in das faszinierende Mekong-Delta, die „Reisschüssel“ des Landes mit ihren schwimmenden Märkten und dem geschäftigem Treiben entlang des Flusses. Wir erkunden das Mekong Delta intensiv bis zur kambodschanischen Grenze und dann weiter mit dem Boot den Mekong aufwärts nach Phnom Penh! Am Ende der Reise erkunden wir in Siem Reap mit den Tempelanlagen von Angkor das Juwel der archäologischen Stätten Asiens! Abseits des großen Trubels besuchen wir bei einer kleinen Wanderung den Angkor umgebenden Dschungel.

Vietnam

Vom Roten Fluss bis zum Mekong

In Vietnam begleitet uns die Geschichte des Landes auf Schritt und Tritt. Gleichzeitig sehen wir ein Land mit idyllischen, palmengesäumten Stränden, wo in verschwiegenen Buchten die Segel der Dschunken und Sampans flattern. Ein Land mit Bergen, Tälern, Urwäldern und von zahllosen Flüssen durchzogenen Ebenen, in denen sich smaragdgrüne Reisfelder und bunte Alltagsszenen abwechseln. Das traditionelle Landleben der Bauern, die mit Wasserbüffeln und einfachstem Gerät das Land bestellen und der Kinder, die abends auf dem Wasserbüffel reitend nach Hause zurückkehren, stehen in deutlichem Gegensatz zum Leben in der Stadt, wo die Hektik an Oberhand gewinnt und ein endloser Strom von Fahrrädern und Motorrollern die Straßen beherrscht. Drei Wochen Reisen wir mit Boot, Bahn und dem Wagen durch eines der schönsten und interessantesten Länder Indochinas.

Vietnam

Highlights für Entdecker in Vietnam & Kambodscha

Eine Reise nach Vietnam und Kambodscha für alle, die nicht ganz so viel Zeit haben, aber dennoch die Highlights dieser beiden faszinierenden Länder kennenlernen wollen. Zu Beginn unserer Reise fliegen wir nach Hanoi, schippern mit einer traditionellen Kreuzfahrtdschunke durch die traumhafte Halongbucht inkl. Übernachtung an Bord, reisen weiter in die alte Kaiserstadt Hue, erkunden Hoi An und My Son bis wir schließlich von Danang in den Süden nach Saigon fliegen. Neben den geplanten Besichtigungen in Saigon bietet ein Tag zur freien Verfügung Freiraum für persönliche Interessen und wählbare optionale Tagesausflüge. Anschließend erkunden wir 3 Tage lang Siem Reap und die berühmten Tempelanlagen von Angkor. Die Abende in Siem Reap können wir frei gestalten oder mit abwechslungsreichen, optional buchbaren, traditionellen Tanz- oder Artisten-Shows verbringen.

Vietnam

Auf den Spuren der Bergvölker

Abseits der üblichen Touristenrouten erkunden wir den äußersten Norden des Landes. Hier erwarten uns grandiose Berglandschaften, die ihren Höhepunkt in dem bis über 3.000 m hoch aufragenden Phan Si Pan bei Sapa finden. Geschichtsträchtige Orte erinnern an die bewegte Vergangenheit Vietnams und ein buntes Bergvölkergemisch gibt Zeugnis von der kulturellen Vielfalt des Landes. In den abgelegenen Grenzregionen von Vietnam, Laos und Südchina leben die Menschen bis heute noch immer fest eingebunden in ihren alten Stammestraditionen und haben sich ihre Identität bewahrt. Besuche von lokalen Märkten und Minderheitendörfern geben uns Einblicke in das Leben der Einheimischen und die Kultur Nordvietnams und entschädigen uns für die teils einfachen Unterkünfte. Eine Reise für all diejenigen, die Vietnam bereits auf den klassischen Pfaden bereist haben und für Reisende mit etwas Abenteuer- und Pioniergeist.

Vietnam

Abenteuer Vietnam - Bergvölker im Norden

Eine Reise für all diejenigen, die Vietnam bereits auf den klassischen Pfaden bereist haben und für Reisende mit etwas Abenteuer- und Pioniergeist. Abseits der üblichen Touristenrouten erkunden wir den äußersten Norden des Landes. Hier erwarten uns grandiose Berglandschaften, die ihren Höhepunkt in dem bis über 3.000 m hoch aufragenden Phan Si Pan bei Sapa finden. Geschichtsträchtige Orte erinnern an die bewegte Vergangenheit Vietnams und ein buntes Bergvölkergemisch gibt Zeugnis von der kulturellen Vielfalt des Landes. In den abgelegenen Grenzregionen von Vietnam, Laos und Südchina leben die Menschen bis heute noch immer fest eingebunden in ihren alten Stammestraditionen und haben sich ihre Identität bewahrt. Besuche von lokalen Märkten und Minderheitendörfern geben uns Einblicke in das Leben der Einheimischen und die Kultur Nordvietnams und entschädigen uns für die teils einfachen Unterkünfte.

Laos

Die grosse Indochina Reise - Laos, Vietnam & Kambodscha

Diese intensive Kultur- und Erlebnisreise führt uns zu den schönsten und bedeutendsten Städten und Sehenswürdigkeiten in Laos, Vietnam und Kambodscha. Trotz der Vielzahl der besuchten Orte bleibt genug Zeit zum Erkunden und Entdecken. Abwechslung ist unser Motto, denn wir sind hauptsächlich überland unterwegs – per Fahrzeug, Zug und Boot. So haben wir Gelegenheit, Land und Leute intensiv und hautnah kennen zu lernen. Die kulturellen Highlights in Luang Prabang und Vientiane, Hanoi, Hue und Saigon sowie Phnom Penh und natürlich auch Siem Reap stehen auf unserem Programm. Entlang des Weges warten aber auch immer wieder landschaftliche Höhepunkte auf uns. Wir erkunden auf einer Bootsfahrt mit Übernachtung die zauberhafte Halong Bucht und schippern im Mekong-Delta gemütlich zu schwimmenden Dörfern, um schließlich mit einem Schnellboot nach Kambodscha zu fahren.

Vietnam

Auf entlegenen Pfaden nach Sapa

Überland reisen wir in den wenig besuchten Norden Vietnams zu verschiedenen Dörfern der lokalen Minderheiten wie die der Black Hmong, der weißen und der schwarzen Tha, der Dao und der Lu. Geschichtsträchtige Orte erinnern an die bewegte Vergangenheit Vietnams und ein buntes Bergvölkergemisch gibt Zeugnis von der kulturellen Vielfalt in Vietnam. In den abgelegenen Grenzregionen von Vietnam, Laos und Südchina leben die Menschen bis heute noch immer fest eingebunden in ihren alten Stammestraditionen.

Vietnam

Natur & Bergvölker in Nordvietnam

Abseits der großen Touristenströme bereisen wir den ursprünglichen Nord-Osten Vietnams und lernen unterwegs die verschiedenen lokalen ethnischen Minoritäten wie z.b. Tay und Nung kennen. Ein weiteres Highlight unserer Nordvietnam Reise ist die wunderschöne, abwechslungsreiche Natur der Region – Wasserfälle, Berge & Wälder sowie den Babe See gilt es zu erkunden.

Vietnam

Mekong-Delta Kreuzfahrt

Gemächlich trägt uns der mächtige Mekong, die Lebensader Südostasiens, von Can Tho in Vietnam zu verschiedenen kleinen, von Touristen nur wenig besuchten Dörfern und Inseln, vorbei an den hier lebenden Menschen, die am und auf dem Fluss regen Handel treiben. Wir erkunden zu Fuß, per Fahrrad und mit kleinen Sampans (Booten) auf Landausflügen die Region und tauchen ein in das einfache Leben entlang eines der längsten Flüsse der Welt. An der Grenze zu Kambodscha verlassen wir nach 4 ereignisreichen Tagen das Schiff und ein Speedboat trägt uns über die Grenze bis nach Phnom Penh, der Hauptstadt Kambodschas. Immer Donnerstags legt die Mekong Eyes Explorer in Can Tho ab und so bietet sich diese 4 tägige Kreuzfahrt für all diejenigen an, denen nach einer spannenden Vietnam Rundreise der Sinn nach etwas Entspannung abseits der gut besuchten Strände des Landes steht.

Vietnam

Deluxe Kreuzfahrt auf Mekong & Tonle Sap

Auf unserem luxuriösen Flusskreuzfahrtschiff „The Jayavarman“ oder „The Jahan“ der bekannten Heritage Line machen wir uns von My Tho im Mekong Delta aus auf den Weg den Mekong hinauf zum Zusammenfluss mit dem Tonle Sap Fluss und gelangen über Phnom Penh bis nach Siem Reap. 8 Tage lang erkunden wir während unserer ekong und Tonle Sap Kreuzfahrt kleinere und größere Dörfer, Inseln und Kanäle an der Lebensader Südostasiens, lernen das alltägliche Leben der Bewohner kennen, die teils auf, teils am Fluss leben und können nach spannenden Besichtigungen am Abend an Bord unseres luxuriösen Schiffes auf unserem privaten Balkon oder dem öffentlichen Sonnendeck entspannen.

8 Tage ab 2465 €