Startseite-Reiseziele-Asien-Iran

Iran

Reisen wie im Märchen aus 1001 Nacht

Iran Reisen führen den Besucher noch heute in eine zauberhafte Welt aus 1001 Nacht. Prachtvolle mit wunderbaren Mosaiken verzierte Paläste und Moscheen, bunte und lebhafte Basare sowie UNESCO Weltkulturerbestätten wie Persepolis, Isfahan, Yazd oder Shiraz machen Iran Reisen zu wahren Entdecker ...

Iran Reisen führen den Besucher noch heute in eine zauberhafte Welt aus 1001 Nacht. Prachtvolle mit wunderbaren Mosaiken verzierte Paläste und Moscheen, bunte und lebhafte Basare sowie UNESCO Weltkulturerbestätten wie Persepolis, Isfahan, Yazd oder Shiraz machen Iran Reisen zu wahren Entdecker Touren.. Die Kombination aus ursprünglichen Traditionen und modernem Lebensstil sowie die ausgesprochene Gastfreundschaft der Einheimischen machen Iran Reisen immer wieder zu einem unvergesslichen Erlebnis. Klima und Reisezeit Das Klima im Iran ist von Region zu Region sehr unterschiedlich. Dies hängt vor allem mit der großen Nord-Süd-Erstreckung und den verschiedenen Reliefformationen in den einzelnen Gebieten zusammen. Besonders in Zentral-Iran ist das Klima äußerst kontinental, d.h. das Wetter wird bestimmt durch heiße und trockene Sommer und sehr kalte Winter mit teils starken Niederschlägen. Allerdings herrscht bei einem Kontinentalklima in den Sommermonaten eine trockene Hitze vor, was die hohen Temperaturen erträglicher macht. Auch die tageszeitlichen Temperaturschwankungen sind ausgeprägt, die Nächte kühlen im Iran relativ stark ab. Am Golf ist das Klima wesentlich ausgeglichener: Auch hier sind die Sommer sehr heiß, die Winter sind jedoch gemäßigter, so dass die jahreszeitlichen Temperaturschwankungen insgesamt geringer sind. An der Küste ist die Luftfeuchtigkeit auf Iran Reisen allerdings höher als im zentralen Hochland, so dass die sommerliche Hitze für Europäer schwieriger zu ertragen ist. Die besten Zeiten für Iran Reisen sind im Frühling (März bis Mai) und Herbst (September bis November), wenn nicht solch extreme Temperaturen vorherrschen. Im heißen Sommer sind vor allem Iran Reisen in das Hochland zu empfehlen (auch für Bergwanderungen und Besteigungen), während im Winter die gemäßigten Küstenregionen vorzuziehen sind. Bevölkerung Der Iran ist ein Vielvölkerstaat, das Land wird bewohnt von den verschiedensten ethnischen Gruppen mit unterschiedlichen Sprachen, Religionen, aber auch Lebens- und Wirtschaftsweisen. Etwa die Hälfte der Einwohner Irans sind Perser, die auch die persische Sprache (Farsi) sprechen. Die nächst größere Bevölkerungsgruppe mit etwa 20 % sind die Aserbeidschaner, weiterhin leben Turkmenen, Kurden, Armenier, Araber usw. im Iran. Religion In der Vergangenheit entstanden im Iran viele verschiedene Religionen. Heute sind fast alle Iraner Muslime, die meisten von ihnen sind Schiiten. Iran ist derzeit das einzige Land, in dem der schiitische Islam als Glaube laut Verfassung Staatsreligion ist. Es gibt aber auch einige religiöse Minderheiten, die im Iran leben, wie u. a. Juden, Christen, Baha´i und Zoroastrier. Bei einer Iran Reise sollte man immer bedenken, dass man in ein moslemisches Land reist und bestimmte Verhaltensregeln eingehalten werden müssen. Dies betrifft unter anderem Bekleidungsvorschriften. Bitte beachten Sie auch unsere Hinweise für Iran Reisen unter dem Kapitel ‚Kleidung’. Einreise und Visum für Iran Reisen Für Iran Reisen wird ein Visum benötigt. Für die Beantragung benötigen Sie einen noch midestens 6 Monate über de Ausreise hinaus gültigen Reisepass mit wenigstens einer freien Seite. Außerdem darf Ihr Reisepass keinen Stempel von Israel enthalten. Sollte dies der Fall sein können Sie mit dem Hinweis auf eine bevorstehende Iran Reise problemlos einen zweiten Reisepass beantragen. Für die Visumbeantragung benötigen Sie außerdem eine sogenannte Referenznummer des iranischen Außenministeriums in Teheran, die Sie dann berechtigt einen Visumantrag bei dem für Sie zuständigen iranischen Konsulat/Botschaft zu stellen. Diese Referenznummer organisieren wir Ihnen selbstverständlich für Ihre Iran Reise. Außerdem benötigen Sie für Ihre Iran Reise den Nachweis eine gültigen Auslandsreisekrankenversicherung. Ein Anruf bei der Reiseversicherung genügt und Sie halten ein Dokument, das Sie Ihren Visumunterlagen beilegen können. Separate Hinweise finden Sie in unseren gesonderten Visumhinweisen für Iran Reisen, die Sie zusammen mit Ihrer Buchungsbestätigung von uns erhalten. Geld Die offizielle Währung ist der iranische Rial. Allerdings wird noch immer im täglichen Geschäftsverkehr viel in der Hilfswährung Tuman anstatt den Rial gerechnet. 10 Rial entsprechen ungefähr 1 Tuman. Sollten Sie nicht sicher sein welche der Währungen bei einem Kauf auf Iran Reisen genutzt wird, empfehlen wir Ihnen unbedingt vorher nachzufragen, um Überraschungen zu vermeiden. Der Geldwechsel ist auf Iran Reisen teilweise nur begrenzt möglich. Zum einen haben Sie die Möglichkeit Ihr Geld bei der Einreise am Flughafen, bei offiziellen Banken oder in größeren Hotels zu tauschen. Allerdings ist bei Iran Reisen darauf zu achten, dass der Geldwechsel offiziell nur an ausgewählten und lizenzierten Wechselstuben erlaubt ist. Während unserer Iran Reisen werden Sie sicher oft auf der Strasse zu Geldwechselstuben mit weitaus günstigeren Kursen gebeten, allerdings sind diese oft illegal und offiziell von der Regierung nicht erlaubt. Reisende haben bei Iran Reisen keinerlei Möglichkeiten Geld abzuheben oder sich anderweitig zu beschaffen. Zahlungen per Kredit- oder EC-Karte sind im Iran trotz der inzwischen gelockerten Sanktionen immer noch nicht möglich, da es keine entsprechenden Verträge mit den jeweiligen Geldinstituten gibt. Ganz vereinzelt bieten große Teppichhändler im Iran Kreditkartenzahlungen an. Es gibt auch keine offiziellen Überweisungswege, die ausländische Touristen auf Iran Reisen kurzfristig nutzen könnten. Reisende sollten bei der Planung von Iran Reisen deshalb unbedingt beachten, dass sie für ihren Aufenthalt im Iran genügend Bargeld bei sich führen und schon vor Antritt einer Iran Reise überlegen, wie viel an Bargeld mitgenommen wird. Bei Ein- und Ausreise sind mitgeführte Bargeldbeträge auf Iran Reisen mit einem Gegenwert von über 5.000 USD anzumelden. Telefon und Internet In den größeren Städten und Ortschaften gibt es immer weiter verbreitet Internetcafés, von denen aus man auch Telefonate ins Ausland führen kann. Weiterhin ist dies auch von Fernsprechämtern möglich. Auf den Hauptrouten von Iran Reisen ist auch das Mobilfunknetz inzwischen sehr weit ausgebaut und es gibt mehrere deutsche Mobilfunkanbieter, die bereits entsprechende Verträge abgeschlossen haben, so dass das Roaming mit vielen deutschen SIM Karten inzwischen gut funktioniert. Einzelheiten sollten Sie vor der Abreise bei Ihrem Mobilfunkanbieter erfragen, insbesondere was die Verbindungskosten angeht. Die Vorwahlnummer für Anrufe im Iran lautet 0098. Das Internet unterliegt im Iran einer Zensur, außerdem sind die Verbindungsgeschwindigkeiten relativ langsam. Kleidung auf Iran Reisen Für Iran Reisen herrscht eine strenge Kleiderordnung, die auch für Ausländer und Nicht-Muslime gilt! Frauen müssen ein Kopftuch tragen und ihr Haupthaar bedecken, auch Arme und Beine müssen bedeckt sein. Auf eng anliegende und körperbetonte Kleidung sollte auf Iran Reisen verzichtet werden. Aber auch für Männer gelten Vorschriften: Besonders sollte auf das Tragen von Shorts verzichtet werden. Bitte bedenken Sie dies bei Iran Reisen auch schon für den Flug mit Iran Air – auch im Flugzeug beim Einsteigen in Deutschland müssen diese Richtlinien eingehalten werden! Das iranische Flugzeug gilt selbst während des Aufenthalts in Deutschland als iranisches Hoheitsgebiet. Beim Besuch religiöser Heiligtümer gelten häufig strengere Vorschriften. Wir empfehlen Ihnen für Iran Reisen, leichte, atmungsaktive und hautfreundliche Baumwollbekleidung einzupacken. Da die Sonnenstrahlung sehr intensiv ist, sollten Sie einen Sonnenhut oder andere geeignete Kopfbedeckung nicht vergessen. Für die manchmal kühleren Abende ist ein wärmender Pullover oder eine Jacke ratsam. Bitte denken Sie auch daran, für die Besichtigungen bequeme und robuste Schuhe mitzunehmen. Die für Frauen vorgeschriebene Verhüllung auf Iran Reisen (Schleier und Mantel) äußert sich heute in bunten Kopftüchern und taillierten, kleiderähnlichen Mänteln. Darunter können Hosen oder blickdichte Strümpfe angezogen werden. In Teheran und anderen größeren Städten wie Isfahan oder Täbriz werden Sie auf Iran Reisen sicher von dem modernen Auftreten auch junger Iranerinnen überrascht sein. Hier werden die Vorschriften nicht so streng ausgelegt wie auf dem Land und in abgelegenen und weniger touristischen Gebieten von Iran Reisen, darf das Kopftuch schon mal ein wenig nach hinten rutschen. Als Reisender sollte man unbedingt darauf achten, die Ländersitten zu respektieren und nicht durch ein allzu westliches Auftreten zu provozieren. Feste und Feiertage Maßgeblich für das administrative und wirtschaftliche Leben im Iran ist der iranische Sonnenkalender djalali und der islamische Mondkalender hedjri qamari. Anhand des Mondkalenders werden jeweils die religiösen Feiertage festgelegt. Der wichtigste Feiertag ist das Neujahrsfest Nouruz. Es wird zum Frühlingsbeginn  am 20/21 März gefeiert und bestimmt den ersten Tag des iranischen Sonnenkalenders. Ein weiteres wichtiges Ereignis ist der Fastenmonats des Ramadans. Während dieses Monats dürfen die Muslime von Sonnenauf- bis Sonnenuntergang keine Nahrung zu sich nehmen. Es ist daher auch uns Ausländern nicht erlaubt während dieser Zeit auf Iran Reisen öffentlich zu essen oder zu trinken. Die Öffnungszeiten vieler Museen, Restaurants und anderen öffentlichen Einrichtungen sind während des Ramadans sehr eingeschränkt, so dass wir unsere Iran Reisen möglichst außerhalb dieser Zeit planen. Respektvoller Umgang auf Iran Reisen In Iran herrscht eine strenge Kleiderordnung, die auch von Touristen auf Iran Reisen eingehalten werden sollte. Näheres dazu können Sie unter dem Kapitel „Kleidung“ nachlesen. Der Austausch von Zärtlichkeiten oder Umarmen bzw. Küssen in der Öffentlichkeit ist im Iran nicht erlaubt. Falls ein Mann einer Frau in der Öffentlichkeit vorgestellt wird, wird er es in der Regel vermeiden ihr die Hand zu geben. Im privaten Bereichen kann es durchaus zum Hände reichen kommen. Gesundheit auf Iran Reisen Für Iran Reisen sollten natürlich alle gängigen Impfungen aufgefrischt sein, eine Impfvorschrift existiert allerdings nicht. Bitte informieren Sie sich vor Iran Reisen bei Ihrem Hausarzt oder dem Tropeninstitut über die empfohlenen Schutzimpfungen für Iran Reisen und einen mögliche Malariaprophylaxe, da wir keine Impfberatung erteilen dürfen, sondern lediglich Hinweise für Iran Reisen geben können. Nähere Angaben zu einer Reiseapotheke für Iran Reisen finden Sie in unserer Ausrüstungsliste. Wir empfehlen für Iran Reisen dringend den Abschluss einer Reisekranken- (verpflichtend als Nachweis für die Visumerteilung) sowie einer Reiserückhohlversicherung für Iran Reisen. Trinkwasser auf Iran Reisen Es ist zu empfehlen nur in Flaschen abgefülltes oder abgekochtes Wasser zu trinken, auch wenn das Wasser teils als unbedenklich gilt. Häufig ist es darüber hinaus stark gechlort. In Teheran kommt das Wasser direkt aus den Quellen des Alborz-Gebirges und gilt damit als sicher. Essen und Trinken Die iranische Küche ist äußerst vielfältig und wirklich zu empfehlen. Der iranische Reis berendj und das Fladenbrot naan gelten als Hauptnahrungsmittel auf Iran Reisen und werden zu fast jeder Speise mit gereicht. Die Iraner essen in der Regel zwei warme Mahlzeiten am Tag: zum Mittag – und Abendessen. Typische Gerichte sind u. a. Khoresht-e Ghorme Sabzi und Abgusht/Dizi. Ersteres besteht aus einer dicken Soße aus frischem Gemüse und Kräutern mit Lammfleisch in kleinen Stückchen. Letzteres ist ein typischer Eintopf aus Hammelfleisch mit Tomaten, Kichererbsen und Kartoffeln. Die Iranerinnen verbringen einen großen Teil des Tages mit dem Zubereiten des Essens zu. Allerdings gibt es auch hier einige Vorschriften: So wird zum Beispiel nur Fleisch von Tieren verwendet, die rituell geschlachtet und ausgeblutet wurden. Einige Tierarten werden grundsätzlich nicht verzehrt, dazu zählen natürlich bekanntermaßen Schweine, aber auch zum Beispiel Kaninchen oder Haie. Im Iran wird neben Wasser, Cola und Limonade vor allem Tee getrunken, Kaffee ist nur selten zu finden. Der Genuss von Alkohol ist auf Iran Reisen in der Öffentlichkeit ist ebenso untersagt wie seine Einfuhr. Diese Vorschriften gelten auch für Ausländer auf Iran Reisen, ein Zuwiderhandeln wird streng geahndet. Während des Fastenmonats Ramadan sollte auf Iran Reisen drauf verzichtet werden, auf öffentlicher Straße zu essen oder zu trinken! Sicherheit auf Iran Reisen Nach Aufhebung etlicher Sanktionen seitens der westlichen Regierungen und dem Ende der innenpolitischen Konflikte im Jahre 2009 gilt der Iran als sicheres Reiseland. Natürlich sollte man aber auch hier drauf achten, sich von größeren Menschenaufläufen und Demonstrationen lieber fern zu halten und seine Wertgegenstände nicht unbeaufsichtigt zu lassen oder zu offensichtlich mit sich zu führen. Gelegenheit macht überall Diebe! Und gerade in den engen Gassen quirliger Basare kommt es gelegentlich zu Taschen- und Trickdiebstählen. Wir empfehlen die Mitnahme aller nötigen Reisedokumente in Kopie und diese getrennt von den Originalen  auf Iran Reisen zu verwahren. Eine gute Möglichkeit für Reisen generell ist es auch, alle persönlichen Dokumente vor der Reise einzuscannen und sich an die eigene Emailadresse zu senden. So liegen diese zur Sicherheit immer abrufbereit. Einkaufen auf Iran Reisen Der Bazar als traditioneller Ort des Einkaufs ist in den Städten immer noch das Handelszentrum, allerdings wird sie heute oft von den Supermärkten und Einkaufspassagen verdrängt. Iran ist berühmt für sein traditionelles Kunsthandwerk, vor allem die Teppiche. Die größten Teppichbazare auf Iran Reisen findet man in Teheran, Isfahan und Tabriz. Bei der Ausreise aus dem Land müssen Teppiche im Iran nicht mehr deklariert werden, allerdings gelten Teppiche und anderes Kunsthandwerk in Deutschland als Antiquität, wenn es älter als 80 Jahre ist und muss bei der Einreise in Deutschland deklariert werden. Es ist durchaus sinnvoll den Kaufbeleg auf Iran Reisen dafür aufzubewahren. Unterkünfte auf Iran Reisen Seit Ende der 90iger Jahre hat sich in den Hotelangeboten auf Iran Reisen sehr viel getan. Viele Hotels wurden neu gebaut oder sind neu renoviert wurden. Mittlerweile hat man in den großen Touristenzentren und Städten genügend Auswahl von Luxusunterkünften bis hin zu Standardhotels aller Kategorien. Während unserer Iran Reisen benutzen wir überwiegend 3-4* Mittelklassehotels (landesüblicher Standard). Fotografieren und Filmen auf Iran Reisen Auf Iran Reisen gelten ähnliche Regeln wie in anderen Ländern. Beim Fotografieren von Menschen auf Iran Reisen sollte man mit Respekt und Sensibilität um Erlaubnis fragen. Zurückhaltung empfiehlt sich vor allem an Pilgerorten und heiligen Stätten. Öffentliche Gebäude dürfen auf Iran Reisen in der Regel nicht fotografiert werden, sind aber mit einem entsprechenden Schild gekennzeichnet. Zubehör wie Akkus und Speicherkarten werden auf Iran Reisen in den meisten Städten angeboten. Stromspannung auf Indien Reisen Die Netzspannung auf Iran Reisen beträgt 220 Volt. Grundsätzlich ist für europäische Geräte kein Adapter notwendig, vereinzelt gibt es Hotels, in denen die Steckdosen 3 Löcher haben und einen Adapter erforderlich machen. Dies ist auf Iran Reisen aber eher die Ausnahme. Da es im Iran manchmal zu Stromausfällen kommen kann, empfiehlt sich die Mitnahme einer kleinen Taschenlampe. Zeitverschiebung auf Iran Reisen Die West und Ost Ausdehnung des Landes beträgt mehr als 3000 km. Um diese Distanz in der Zeit gut zu überschauen, wurde speziell für den Iran eine Zeitzone geschaffen. Der Unterschied zur mitteleuropäischen Zeit beträgt 2,5 Stunden. Allerdings ändert sich diese Regel bei der Umstellung auf die Sommerzeit. Im Gegensatz zum Rest Europas ist die Sommerzeitumstellung gegenüber den Iran nicht synchron. Der Zeitunterschied beträgt vom 21.März bis zum Beginn der Sommerzeit in Mitteleuropa und vom 21. September bis zum Ende der Sommerzeit in Mitteleuropa nur 1,5 Stunden. Sprache auf Iran Reisen Amtsprachen sind Persisch und persische Dialekte. In einigen Landesteilen wird auch Türkisch oder Arabisch gesprochen. Viele Geschäftleute und Beamte verstehen aber auch Englisch oder Französisch, einige sogar Deutsch. Es kann nicht schaden, sich die häufigsten Phrasen auf Persisch anzueignen – das wird die Einheimischen freuen, wenn Sie diese in ihrer Sprache begrüßen können.

Mehr erfahren
1 bis 5 von 5
Iran

Der Zauber Persiens

Prachtvolle Paläste und Moscheen, lebhafte und bunte Basare und UNESCO-Weltkulturerbestätten wie Yazd, Isfahan, Persepolis und Shiraz erwarten uns auf unserer Entdeckerreise in den Iran. Immer wieder begegnen wir einer Kombination aus traditioneller Ursprünglichkeit und Moderne gepaart mit der herzlichen Gastfreundschaft der Einheimischen. Neben unserem Besichtigungsprogramm bleibt auch immer wieder Zeit für einen Tee oder eine Wasserpfeife in einem der für den Iran so typischen Teehäuser, um das geschäftige Treiben und die Atmosphäre des Orients in Ruhe genießen zu können.

Iran

Vom kaspischen Meer zum Kaukasus - Iran, Armenien & Georgien

Auf unserer Iran, Armenien & Georgien Reise begegnen wir immer wieder einer interessanten Kombination aus traditioneller Ursprünglichkeit und Moderne gepaart mit der herzlichen Gastfreundschaft der Einheimischen. Neben unserem Besichtigungsprogramm bleibt auch immer wieder Zeit für einen Tee oder eine Wasserpfeife in einem der für den Iran so typischen Teehäuser, um das geschäftige Treiben und die Atmosphäre des Orients in Ruhe genießen zu können. Prachtvolle Paläste und Moscheen, lebhafte und bunte Basare und UNESCO-Weltkulturerbe Stätten wie Yazd, Isfahan, Persepolis und Shiraz erwarten uns auf unserer Entdeckerreise in den Iran. Im Anschluss an den Iran führt uns unser Weg durch den Norden Irans bis an die Gebirgskette des Elburz und entlang des Kaspischen Meeres in die Grenzregion zu Aserbaidschan. Über Taebris gelangen wir in Richtung Kaukasus-Gebirge und reisen weiter durch Armenien und Georgien bis nach Tiflis.

Iran

Glanzlichter aus 1001 Nacht

Welcher Orient Reisende träumt nicht von den türkisfarbenen Kuppeln Isfahans, den prächtigen Moscheen und vom antiken Persepolis? Das alte Persien ist eine der Wiegen der menschlichen Zivilisation. Wer es besucht, begibt sich auf eine Zeitreise durch 3.000 Jahre Kulturgeschichte. Aber auch die nicht minder faszinierenden und vielfältigen Landschaften ziehen uns in ihren Bann. Von den grünen Küstenlandstrichen mit reichen Obstgärten, duftenden Teeplantagen und fruchtbaren Reisfeldern über das innerpersische Hochland mit den Gebirgsketten Elburz und Zagros bis hin zu den ausgedehnten Wüstenregionen Dasht-e Lut, die ungefähr ein Drittel des Landes bedecken. Für diese intensive Reise haben wir die Höhepunkte Persiens, die „Glanzlichter aus 1001 Nacht” zusammengefasst.

Iran

Klassisches Persien & hoher Norden

Das alte Persien ist eine der Wiegen der menschlichen Zivilisation. Wer es besucht, begibt sich auf eine Zeitreise durch 3.000 Jahre Kulturgeschichte. Aber auch die nicht minder faszinierenden und vielfältigen Landschaften ziehen uns in ihren Bann. Von den grünen Küstenlandstrichen mit reichen Obstgärten, duftenden Teeplantagen und fruchtbaren Reisfeldern über das innerpersische Hochland mit den Gebirgsketten Elburz und Zagros bis hin zu den ausgedehnten Wüstenregionen Dasht-e Lut, die ungefähr ein Drittel des Landes bedecken. Für diese intensive Reise haben wir die Höhepunkte Persiens, die „Glanzlichter aus 1001 Nacht” zusammengefasst. Die 3 Woche unserer Iran Reise führt uns auch in den Norden bis nach Taebris.

Usbekistan

Die orientalische Seidenstrasse - Usbekistan, Turkmenistan & Iran

Erst seit wenigen Jahren ist eine Grenzüberquerung von Turkmenistan in den Iran wieder möglich und so arbeiten wir uns auf dieser 3-Länder Kombination ganz ausführlich entlang antiker Karawanenrouten von Usbekistan über Turkmenistan bis in den Iran vor. Wir lassen uns nicht nur von den Märchenstädten Samarkand und Buchara entlang der antiken Seidenstraße mit ihren leuchtend-blauen Kuppeln und prunkvoller islamischer Architektur in den Bann ziehen, sondern begeben uns auch auf weniger besuchten Pfaden nach Turkmenistan bis in den Iran. Wir erkunden die Bergwelt des Tienshan beim Besuch eines Bergdorfes und sind unterwegs in den fabelhaften Canyon- und Wüstenlandschaften Turkmenistans, wo wir in Wüstendörfern Halt machen und den Nomaden der „schwarzen Wüste“ begegnen. In dieser so lebensfeindlich scheinenden Umgebung leben die Nomaden schon seit hunderten von Jahren. Weitere Höhepunkte sind die Besuche der Ausgrabungs- und Weltkulturerbestätte Merv und des Gaskraters von Darwaza - dem „Tor zur Hölle“.