Startseite-Reisearten-Sonderreisen
1 bis 6 von 6
Indien

Stammesfeste im Nordosten - Arunachal & Assam

Diese Reise gibt uns einen Eindruck von der ethnischen Vielfalt, die durch die 3 traditionellen Feste, die wir besuchen, in ganz besonderer Form zum Ausdruck kommt. In einer selbst für Indien sehr dünn besiedelten Region, versteckt im abgelegenen Nordosten des Landes Arunachal Pradesh, leben auf einer Fläche von 84.000 Quadratkilometer gerade einmal 17 Einwohner pro qkm (zum Vergleich: in Deutschland sind es 226). Dabei gehören die 1,4 Millionen Einwohner Arunachals ca. 100 verschiedenen indigenen Stämmen an, die bis heute ihre althergebrachten Traditionen pflegen. Eingerahmt von Bhutan im Osten, Tibet im Norden, Myanmar im Westen und Assam & Nagaland im Süden zeigt sich hier neben einem vielfältigen Völkergemisch auch eine bezaubernde und gleichzeitig wilde und gewaltige Landschaft, die sich vom Hochhimalaya im Norden mit dem 7.090 m hoch aufragenden Gipfel des Kangto bis hinunter ins Tiefland an den Brahmaputra erstreckt. Hier finden wir alle Vegetationszonen - von tropischen und subtropischen Regen- und Nebelwäldern im Süden, Rhododendron-, Eichen- und Tannenwälder in den Mittelgebirgen bis hin zur alpinen Vegetation des Hochgebirges.

20 Tage ab 3065 €
Indien

Südindien - Weihnachts- & Silvesterreise

Eine Bilderbuchreise durch das tropische Südindien mit seinen schönen Landschaften und einzigartigen Tempelstädten! Hier, wo Indien noch am „indischsten“ ist, haben die Moslems und die Moghul - Herrscher des Nordens nie wirklich Einfluss gewinnen können. Auch die britische Kolonialherrschaft hat hier weit weniger Spuren hinterlassen. Eine Reise durch Tamil Nadu ist immer auch eine Reise auf den Pfaden der alten tamilischen Hochkultur mit seinen unglaublichen und unvergleichlichen Tempelstädten. In Kerala – God’s Own Country- erwartet uns dagegen ein Kontrastprogramm mit herrlichen Berglandschaften, endlosen Teeplantagen, pittoresken Hillstations, artenreichen Tierschutzgebieten, die „Backwaters“, die man am besten auf einer Hausbootfahrt erkundet und endlose Palmen gesäumte Traumstrände am arabischen Meer.

15 Tage ab 2465 €
Myanmar

Silvester über den Dächern von Mandalay

Ein fantastischer Jahreswechsel auf der Dachterrasse unseres Hotels in Mandalay und viele weiter „Magische Momente“ erwarten uns auf dieser abwechslungsreichen Reise durch Myanmar, auf der wir neben den bekannten Highlights des Landes auch abseits der ausgetretenen touristischen Pfade unterwegs sein werden. Morgendliche Mönchsspeisungen, eine Wanderung zu einem Bergvolk, eine Fahrradtour über Bambusbrücken und entlang von ausgedehnten Reisfeldern am Inle See und Bootstouren auf dem Ayeyarwady sind nur einige der besonderen Höhepunkte. Bei einem morgendlichen Bummel über einen Markt in Mandalay kaufen wir die Zutaten für ein selbstgekochtes Mittagessen ein und zusammen mit einem örtlichen Koch entdecken wir die Geheimnisse der burmesischen Küche. Verschiedene Aktivitäten wechseln sich ab mit ausführlichen Besichtigungen und neben unserem Bus sind wir auch per Bahn, Boot, Fahrrad und Pferdekutsche unterwegs. Wir genießen Sonnenuntergänge über den Pagodenfeldern von Bagan, beobachten die legendären Einbeinruderer auf dem Inle See, haben die Möglichkeit zu einer Weinverkostung und genießen die beschauliche Vorstadtromantik in Dala. Eine Circular - Train Fahrt führt uns abseits des Trubels in die Außenbezirke von Yangon und wir erleben eine lange gepflegte Tradition beim Besuch eines familiengeführten Puppentheaters.

19 Tage ab 3395 €
Sri Lanka

Sri Lanka über Weihnachten & Silvester mit Baden

Wir lassen den Alltag und den Feiertags-Stress hinter uns und genießen Weihnachten & Silvester auf Sri Lanka - der "Träne im indischen Ozean". Fernab der Heimat erwarten uns statt geschmückten Tannenbäumen und Weihnachtsmärkten endlose weiße Sandstrände, sattgrüne Teefelder und ein großer Tierreichtum in den Nationalparks von Yala und Minneriya. Aktiv erkunden wir die antike Königsstadt Polonnaruwa auf einer einfachen Fahrradtour, wandern durch den üppig grünen Regenwald des Singharaja Rainforest Reserve (UNESCO-Weltnaturerbe) und durch die Horton Plains, bevor wir schliesslich in Kalutara den wunderschönen Strand erreichen. Hier lassen wir die Reise gemütlich ausklingen bevor wir zurück ins winterlich-kalte Deutschland fliegen.

15 Tage ab 2365 €
China

Amdo zum tibetischen Neujahrsfest 2018

Amdo, das in den heutigen chinesischen Provinzen Qinghai und Gansu und damit außerhalb der Autonomen Region Tibet liegt, wird auch die „Wiege der tibetischen Kultur“ genannt. Viele bedeutende Klöster haben die Region seit dem 9. Jhd. zu einem Zentrum tibetisch-buddhisti-scher Spiritualität gemacht und erreichen heute wieder eine Anzahl an Mönchen und Novizen wie vor der Kulturrevolution. In abgelegenen Dörfern wie z.B. im Tal von Repkong (Tongren) gibt es noch heute gelebten Schamanismus, der seinen Ursprung in der alten tibetischen Bön-Religion hat. Diese Reise ist geprägt von grandiosen Landschaftseindrücken und dem Besuch der bedeutendsten Klöster zu einem der wichtigsten Feste des Jahres, dem tibetischen Neujahr, Losar. Mindestens ebenso interessant und oft noch authentischer sind die Festlichkeiten in den kleineren Klöstern im Umland. Während die großen Klöster oft von einer Vielzahl von Touristen, westlichen wie chinesischen, besucht werden, sind wir u.U. in dem einen oder anderen kleineren Ort die einzigen westlichen Besucher. Über eine Woche dauern die Losar-Festlichkeiten, so dass wir Gelegenheit haben, eine Vielzahl unterschiedlicher Zeremonien in den verschiedenen Klöstern auf unserer Route zu erleben.

15 Tage ab 3195 €
China

Amdo & der Süden zum tibetischen Neujahrsfest 2018

Viele bedeutende Klöster haben die Region um Amdo seit dem 9. Jhd. zu einem Zentrum tibetisch-buddhistischer Spiritualität gemacht und erreichen heute wieder eine Anzahl an Mönchen und Novizen wie vor der Kulturrevolution. In abgelegenen Dörfern wie z.B. im Tal von Repkong (Tongren) gibt es noch heute gelebten Schamanismus, der seinen Ursprung in der alten tibetischen Bön-Religion hat. Diese Reise ist geprägt von grandiosen Landschaftseindrücken und dem Besuch der bedeutendsten Klöster zu einem der wichtigsten Feste des Jahres, dem tibetischen Neujahr, Losar. Mindestens ebenso interessant und oft noch authentischer sind die Festlichkeiten in den kleineren Klöstern im Umland. Während die großen Klöster oft von einer Vielzahl von Touristen, westlichen wie chinesischen, besucht werden, sind wir u.U. in dem einen oder anderen kleineren Ort die einzigen westlichen Besucher. Über eine Woche dauern die Losar-Festlichkeiten, so dass wir Gelegenheit haben, eine Vielzahl unterschiedlicher Zeremonien in den verschiedenen Klöstern auf unserer Route zu erleben.

20 Tage ab 4045 €