Startseite>Highlights in Laos & Kambodscha
Laos Highlights in Laos & Kambodscha 15 Tage ab 2655 €
Übersicht
Reiseverlauf
Leistungen
Termine & Preise
Bewertungen

Highlights in Laos & Kambodscha

Laos

Highlights:
kulturelle und landschaftliche Höhepunkte in Laos und Kambodscha
Mekong-Bootsfahrt nach Pak Ou
2 Besichtigungstage in Angkor
Beschreibung:
Eine ideale Entdeckerreise für alle, die nicht ganz so viel Zeit haben, aber dennoch Laos und Kambodscha auf einer Reise besuchen möchten. Unsere Rundreise startet in Luang Prabang und führt über das Bolaven Plateau bei Pakse und die zauberhafte Inselwelt im südlichen Laos nach Siem Reap in Kambodscha. Hier erkunden wir intensiv die Tempelanlagen von Angkor und fahren schließlich durch das ländliche Kambodscha über Battambang nach Phnom Penh, der Hauptstadt Kambodschas. In Siem Reap können wir die Abende mit verschiedenen wählbaren Zusatzprogrammen frei gestalten. Ein Besuch der Artistenshow des bekannten Phare Zirkus mit Musik, Tanz und akrobatischen Aufführungen garantiert einen abwechslungsreichen und spektakulären Abend. Bei der traditionellen Tanzshow „Smile of Angkor“ können wir bei einem gemütlichen Abendessen in die Kultur des Landes eintauchen.
Mindestteilnehmerzahl:
6 Pers. (max. 12 Pers.)

Späteste Rücktrittsfrist bei Nichterreichen der Mindestteilnehmeranzahl:

30 Tage vor Reisebeginn
Reisecode:
LAO 003
Enthaltene Leistungen:
Linienflug (Economy)
Steuern und Gebühren
alle Fahrten im privaten klimatisierten Fahrzeug
Inlandsflüge
Bootsfahrten
12 ÜN in landestypischen Mittelklassehotels im DZ
Besichtigungen inkl. Eintrittsgelder
wechselnde örtlich deutschsprachige Reiseleitung
Mahlzeiten: 12xF
AuD-Infomaterial
Reiseführer
Nicht enthaltene Leistungen:
Einzelzimmerzuschlag: 285,- €
Rail & Fly Ticket 85,- €
Visa-Gebühr Kambodscha, z. Zt.: 40,- €
Visa-Gebühr Laos, z. Zt.: 40,- €
nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
Trinkgelder und persönliche Ausgaben
Programmhinweise:
Anforderungen: Kompakte Erlebnisreise mit den landschaftlichen und kulturellen Höhepunkten von Laos und Kambodscha. Optionale Zusatzprogramme bieten Freiraum für eine individuelle Gestaltung.
1. - 15. Tag

Geplanter Reiseverlauf:

1. Tag: Flug von Deutschland nach Laos

2. Tag: Ankunft in Luang Prabang
Nach der Ankunft in Luang Prabang werden wir zu unserem Hotel gebracht und haben den Rest des Tages zur freien Verfügung, um in Ruhe anzukommen. -/-/-

3. Tag: Luang Prabang - Ausflug zu den Pak-Ou Höhlen & Besichtigungen
Stromaufwärts fahren wir mit dem Boot auf dem Mekong bis zu den steilen Kalksteinfelsen, die sich über dem Mekong und über dem Nam Ou Fluss erheben und die Höhlen von Pak Ou bilden. Diese außergewöhnlichen Höhlen sind voller Buddhafiguren, aus allen Stilrichtungen und Epochen und in den verschiedensten Größen. Nahe der Pak Ou Höhlen besuchen wir unterwegs das Dorf Ban Xang Hai. Früher war es ein Töpfer-Dorf, doch heute füllt das ganze Dorf lieber die Töpfe (die von anderswo herkommen) mit láo-láo, dem örtlichen, für Laos typischen, Reisschnaps. Gegen Nachmittag sind wir zurück in Luang Prabang und besuchen die Tempel Wat Visoun (der älteste bewohnte Tempel von Luang Prabang, der eine antike Sammlung laotischer Buddhas beherbergt) sowie Wat Aham. Von hier aus spazieren wir auf der beschaulichen Hauptstrasse Luang Prabangs weiter zu den Tempeln Wat Sibounheuang, Wat Si Moungkhoun, Wat Sop und Wat Saen. Auch die, von den Einheimischen aufgrund Ihrer runden Form liebevoll „Wassermelonen-Stupa“ genannte, That Makmo steht auf unserem Programm. F/-/-

4. Tag: Luang Prabang - Ausflug nach Kuang Si & Besichtigungen
Von Luang Prabang aus unternehmen wir heute einen Halbtagesausflug zu den Kuang-Si Wasserfällen, die mit mehreren Wasserstufen eingebettet in wunderschöner Landschaft liegen. Sandsteinformationen bilden hier natürliche Badebecken, die zum Schwimmen einladen. Auf dem Rückweg nach Luang Prabang besuchen wir noch ein kleines Dorf.
Am Nachmittag erkunden wir den Wat Xieng und das Nationalmuseum, bevor wir uns gegen Abend zu Fuß auf den Weg zum Tempelberg Wat Phousi machen, um den Sonnenuntergang über Luang Prabang zu erleben. Die Aussicht auf die umliegenden Berge und Flüsse im Licht der untergehenden Sonne ist atemberaubend.
Unser Tipp: Ein Besuch auf dem Nachtmarkt! Der allabendlich am Ende der Hauptstrasse am Fuß des Wat Phousi beginnende Markt bietet neben laotischen Spezialitäten, die frisch auf mobilen Grills und in fahrbaren Küchen zubereitet werden, auch landestypisches Handwerk der Bergvölker von Nordlaos an, die hier regen Handel betreiben. F/-/-

5. Tag: Luang Prabang - Pakse
Wir verlassen den Norden von Laos und fliegen in Richtung Süden nach Pakse, um von hier aus das laotische Bolaven Plateau zu erkunden. Das Bolaven Plateau liegt im Osten von Pakse und ist die Heimat verschiedener laotischer Minderheiten. Kaffee- und Teeplantagen prägen das Landschaftsbild. Wir besuchen die Tad Fane Wasserfälle, die höchsten in der laotischen Provinz Champa, ebenso wie die Wasserfälle von Tad Yuang und Tad-E Tu. Gegen Abend kehren wir zurück nach Pakse. F/-/-

6. Tag: Pakse – Don Khone
Entlang des östlichen Mekongufers fahren wir in Richtung Süden zur noch sehr gut erhaltenen Tempelanlage von Wat Phou Champasak, die übrigens noch aus der Vor-Angkor-Zeit stammt und etwa 200 Jahre früher entstanden ist. Der Haupttempel dieser laotischen Khmer-Anlage bietet einen fantastischen Ausblick über die Weiten der Mekongebene. Wir besichtigen das dazugehörige Museum und setzen unsere Laos Reise fort nach Tha Ban Hat. Mit dem Boot überqueren wir den Mekong nach Tha Ban Nakasang und erreichen schließlich die Insel Don Khone. F/-/-

7. Tag: Don Khone - Pakse
Heute erkunden wir die beiden Inseln Don Det und Don Khon, die durch eine alte Zugbrücke miteinander verbunden sind. Die größere der beiden Inseln, Don Det, ist in ganz Laos vor allem für ihren Anbau von Kapok, Kokosnüssen und Bambus berühmt. In Ban Khon, dem Hauptort der Insel Don Khon, schauen wir uns die in der Altstadt gelegenen alten französischen Villen an und den Wat Mahanthanaram. Anschliessend geht es weiter zu den Stromschnellen der Li Phi Wasserfälle ganz am westlichen Ende von Don Khone. Von Don Khon aus setzen wir wieder mit dem Boot über auf das Festland und gegen Abend sind wir zurück in Pakse. F/-/- (140 km, ca. 3 Std.)

8. Tag: Pakse – Siem Reap/Kambodscha
Heute verlassen wir Laos und fliegen nach Siem Reap in Kambodscha. In Siem Reap angekommen, werden wir am Flughafen abgeholt und zu unserem Hotel gebracht. Den Rest des Tages können wir auf eigene Faust die Stadt erkunden. F/-/-

Optionales Zusatzprogramm am Abend:
Buffetabendessen inkl. Transfers und der Theatershow „Apsara Dance Tour“
Als optionales Zusatzprogramm haben Sie heute Abend die Möglichkeit zu einem außergewöhnlichen Buffetabendessen. Sie werden von Ihrem Hotel abgeholt und erleben einen abwechslungsreichen Abend mit kambodschanischen Köstlichkeiten vom Buffet und der Theatershow „Apsara Dance Tour“, die mit Schauspielern, Tänzern, Musik und Lichteffekten die Entstehung und Entwicklung der Angkor-Dynastie darstellt. F/-/-

9. Tag: Siem Reap – Besichtigungen in Angkor
Mit einem der traditionellen Verkehrsmittel, dem kambodschanischen TukTuk, erkunden wir heute die weitläufigen Tempelanlagen von Angkor. Wir besichtigen Angkor Thom mit den faszinierenden Tempeln von Bayon und Baphuon. Die Elefantenterrasse, die Terrasse des Leprakönigs, Phimeanakas und den ehemaligen Königspalast. Eines der Highlights ist sicherlich der Bayon-Tempel mit seinen verwinkelten Gängen, steilen Treppen und mit seinen mehr als 200 lächelnden Gesichtern. Eine weitere Besonderheit in der Dschungellandschaft von Kambodscha ist der Besuch des Ta Prohm Tempels. Naturbelassen und nur mit den notwendigsten Erhaltungsmaßnahmen versorgt, ist dieser Tempel mehr oder weniger so erhalten, wie ihn die „Wiederentdecker“ von Angkor einst vorfanden. Überwuchert von Wurzeln und Urwaldriesen bietet dieser Tempel eine ganz besondere Atmosphäre. Weiterhin besuchen wir auch noch den Tempel von Banteay Kdei mit seinen 4 konzentrischen, zwischen 500 und 700m langen Mauern. Zum Sonnenuntergang suchen wir uns zusammen mit unserem Guide ein besonders schönes Plätzchen auf einem Tempel in Angkor und genießen von hier aus das Farbspiel der untergehenden Sonne. F/-/-

10. Tag: Siem Reap – Besichtigungen
Früh morgens machen wir uns auf den Weg, da wir rechtzeitig zum Sonnenaufgang den Haupttempel von Angkor – Angkor Wat besuchen wollen. Einmalig sind die Geräusche des Urwaldes von Kambodscha zu dieser frühen Morgenstunde während allmählich die Sonne zwischen den Tempeltürmen von Angkor Wat aufgeht! Hier finden wir übrigens auch die längsten zusammenhängenden Flachreliefs der Welt, die zu einem der UNESCO Weltkulturerbestätten von Kambodscha zählen. Weiter geht es zu dem auf den ersten Blick wenig imposanten Banteay Srei Tempel. Doch seine filigranen Reliefarbeiten sind außergewöhnlich gut erhalten und zählen zu den bedeutendsten Zeugnissen der kambodschanischen Khmer-Kunst. Die Tempel Preah Khan und Ta Som bildet den Abschluss unserer heutigen Besichtigungstour durch Angkor. F/-/-

Optionales Zusatzprogramm am Abend:
Besuch des Phare Ponleu Selpak (Zirkus- und Artistenshow)
Genießen Sie am heutigen Abend eine faszinierende Artistenshow sowie ein abwechslungsreiches Zirkusprogramm des bekannten Phare Ponleu Selpak.
Nach einer erfolgreichen Tournee durch die USA, Europa und Australien kehren die jungen, in Battambang/Kambodscha ansässigen Artisten nun zurück nach Kambodscha und machen Halt in Siem Reap.
Es wartet ein abwechslungsreiches Programm mit Musik und Tanz, poetischen und lustigen Theaterstücken sowie atemberaubende akrobatische Kunststücke auf Sie!

11. Tag: Siem Reap - Battambang
Wir lassen die sagenhaften Tempel von Angkor hinter uns und machen uns durch das beschauliche Hinterland von Kambodscha, vorbei an Reisfeldern und kleinen Dörfern auf den Weg nach Battambang. Unterwegs besuchen wir die Puok Seidenfarm und erfahren mehr über die verschiedenen Schritte der Herstellung von traditioneller kambodschanischer Seide. In Battambang angekommen werden wir am Nachmittag eine Fahrt mit dem Bamboo Train unternehmen. Hier fahren wir mit einem „Zug“, welcher aus 2 Eisenbahnachsen besteht, auf die eine stabile Bambusmatte, die als Sitzfläche dient, gelegt wird. Über einen kleinen Außenmotor werden die Achsen angetrieben. Der Bamboo Train wird sowohl für die Personenbeförderung als auch für den Gütertransport genutzt, so dass man unterwegs auf teils sehr außergewöhnliche Transporte trifft. Bei Gegenverkehr heißt es kurz prüfen, welcher Bamboo Train mehr Passagiere oder Last geladen hat und der jeweils weniger beladene „Zug“ muss kurzerhand von den Schienen gehoben werden. Es gibt wohl kaum eine Art, Kambodscha landestypischer zu erleben! Die Fahrt geht über ca. 8 km und dauert etwa 1 Stunde (hier ist etwas Flexibilität gefordert, da der Bamboo Train auch noch kurzfristig wegen örtlicher Gegebenheiten ausfallen kann.). F/-/- (180 km, ca. 3 Std.)

12. Tag: Battambang – Phnom Penh
In Richtung Südwesten setzen wir unsere Reise durch Kambodscha fort und genießen eine Bootsfahrt nach Kampong Luong. In dem kleinen Dorf, das in einem Gewirr von Wasserkanälen liegt, besuchen wir eine Pagode, die Kirche, eine schwimmende Schule und Produktionsstätten für Eis, das zur Kühlung von frisch gefangenem Fisch dient. Etwa 40 km vor der kambodschanischen Hauptstadt Phnom Penh erreichen wir Oudong mit ihren Zwillingshügeln, in deren Stupas die Asche frührer Khmer-Könige aufbewahrt wird. Gegen Abend erreichen wir die Hauptstadt von Kambodscha – Phnom Penh. F/-/- (300 km, ca. 5 Std.)

13. Tag: Phnom Penh
Ein Bootsausflug führt uns am Morgen auf die Mekonginsel Koh Dach, wo wir den lebendigen lokalen Markt besuchen. Anschliessend erkunden wir die faszinierende Hauptstadt Kambodschas mit ihren Boulevards und Uferpromenaden, die an vergangene Zeiten erinnern. Tausende von Mopeds schlängeln sich hupend durch den chaotisch wirkenden Verkehr. Wir besuchen Wat Phnom, den Geburtsort der Stadt, besichtigen den Königspalast, die Silberpagode und das Nationalmuseum sowie das Tuol Sleng Museum. Bei einem Bummel über den russischen Markt und den Zentralmarkt können wir noch ein letztes Mal eintauchen in die quirligen Gassen der Stadt und vielleicht wartet ja noch das ein oder andere hübsche Souvenir an einem der bunten Stände auf uns? F/-/-

14. Tag: Phnom Penh – Rückflug nach Deutschland
Je nach gebuchtem Flug, haben wir noch etwas Zeit für letzte Besichtigungen. Etwas außerhalb von Phnom Penh besuchen wir mit den Killing Fields, ein trauriges Zeugnis der Geschichte von Kambodscha, die an die grausamen Verfolgungen und Folterungen des Pol Pot Regimes erinnern. Schliesslich heißt es Abschied nehmen! Wir fahren zum Flughafen und treten die Rückreise nach Deutschland an. F/-/-

15. Tag: Ankunft in Deutschland

Enthaltene Leistungen
Linienflug (Economy)
Steuern und Gebühren
alle Fahrten im privaten klimatisierten Fahrzeug
Inlandsflüge
Bootsfahrten
12 ÜN in landestypischen Mittelklassehotels im DZ
Besichtigungen inkl. Eintrittsgelder
wechselnde örtlich deutschsprachige Reiseleitung
Mahlzeiten: 12xF
AuD-Infomaterial
Reiseführer
Nicht enthaltene Leistungen
Einzelzimmerzuschlag: 285,- €
Rail & Fly Ticket 85,- €
Visa-Gebühr Kambodscha, z. Zt.: 40,- €
Visa-Gebühr Laos, z. Zt.: 40,- €
nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
Trinkgelder und persönliche Ausgaben
TERMIN
PREIS
PLÄTZE
27.01.2018 - 10.02.2018
Plätze
ab 2655€

13.10.2018 - 27.10.2018
Plätze
ab 2695€

10.11.2018 - 24.11.2018
Plätze
ab 2655€

09.02.2019 - 23.02.2019
Plätze
ab 2695€

= Reise buchbar
= Nur noch wenige freie Plätze
= Nicht mehr buchbar
Diese Reise ist auch als Privatreise ab 2 Personen zu Ihrem Wunschtermin buchbar. Selbstverständlich können wir bei Privatreisen auch den Reiseverlauf und die Reisedauer noch Ihren Wünschen anpassen. Gerne machen wir Ihnen ein entsprechendes Angebot. Senden Sie uns einfach Ihre Anfrage oder rufen Sie uns an.
Privatreise anfragen
Eine Traumreise!
Von: Familie W. - 31.03.2013
Hallo Frau Haski, wir möchten Sie bitten, diese e-mail an Miss Wai Mar auch an Frau Lenz weiterzuleiten. Wie Sie in unserer Beurteilung gelesen haben, waren wir im Großen und Ganzen von der Reise begeistert. Auch die Gruppe hat sich angestrengt, zusammen zu passen. Das hat die Stimmung sicher gut gehalten. Wir haben nicht erwartet, dass es in Angkor Wat so touristisch ist und von tausenden von Reisenden besucht wird. Dabei sind es nicht die Europäer und Amerikaner sondern die Asiaten, die in großer Zahl kommen. Wie uns der Reiseleiter berichtete, wird man ab 2015 die Tempelanlagen nicht mehr von innen besichtigen können, jeder fasst eben wenn er über die Steine klettert die Reliefs an. Das Hotel in Phnom Penh ist einfach reizend! Yangon ist entlang seinen Boulevards eine moderne, saubere Stadt geworden. Es gibt im Innenstadtbereich keine Fahrräder, keine Mopeds und Rhikschas. Der gesamte Verkehr fließt mit dem Auto – und vielen Taxis – so dass es schnell zu Staus kommt, die von dem ortskundigen Fahrer weiträumig umfahren wurden. Von Journeys aus wurden wir auch eine extra halben Stunde früher zum Flughafen gebracht. Geld haben wir direkt am Flughafen gewechselt. Es werden USD und € genommen. Bei einem späteren Versuch am Scot Market war die Wechselstube geschlossen und wir mussten mit dem schlechten Kurs im Hotel vorlieb nehmen. Für einen Dollar gibt es nicht mehr 1.000 Kyat sondern ca. 856. Das wird variabel bleiben. Der Fortschritt ist deutlich zu sehen. Überall gibt es Bautätigkeit und überall (sehr) große Autos und Mobiltelefone wie bei uns, und Mobilanbietershops ohne Ende. In Nwge Saung Beach haben wir gesehen, dass Stahlträger für ein solides Hotel angeliefert wurden. Noch sieht man viele Longys und wir haben stundenlang in der Shwedagon Pagode den schönen Menschen zugesehen. Das es weiterhin große Armut gibt bleibt ohne Frage. Die Fahrt mit dem public bus war ein großer Erfolg. Der Busbahnhof liegt auf ca. 40 Minuten Entfernung von der Innenstadt. Der alte Bus war entgegen unserer Erwartung klimatisiert und die Reisetasche kam in den Bauch des Busses – nicht obendrauf. Wir wurden deutlich aufmerksam betreut und man zeigte uns ohne zu fragen, wo das Gepäck hin verschwand. Jeder Fahrgast bekam eine Flasche Wasser und ein Erfrischungstuch. Es waren mindestens 10 Europäer im Bus, durchaus auch ältere Leute und Backpacker. Auf dem Rückweg hatten wir einen Reifenwechsel, bei dem wir die glatten, abgefahrenen Reifen bewundern konnten. Es gibt eben viele Risiken auf solchen Reisen. Die Toiletten unterwegs sind überall wie sie sind. Über unsere Rückkehr im Sunny Paradise Hotel haben wir uns sehr gefreut. Es ist immer noch wunderschön dort und der Seaview Bungalow war ein Volltreffer. Rückblickend können wir sagen, dass die Mühe noch einmal über Bangkok zu fliegen um Myanmar zu besuchen, sich gelohnt hat. Wir bedanken uns für die ausführliche Beratung und Vorbereitung der Reise und haben mit dieser e-mail ein paar Antworten für Ihren Fragenkatalog geben wollen. Herzliche Grüße aus einem verschneiten Köln, Familie W., März 2013

Karte

Auf und Davon Reisen
Telefon: +49 (0) 2261-501990
E-Mail: reisen@auf-und-davon-reisen.de
LAO 003

Anforderungen: Kompakte Erlebnisreise mit den landschaftlichen und kulturellen Höhepunkten von Laos und Kambodscha. Optionale Zusatzprogramme bieten Freiraum für eine individuelle Gestaltung.
27.01.18 – 10.02.18
13.10.18 – 27.10.18
10.11.18 – 24.11.18
09.02.19 – 23.02.19
= Anfragen
= Buchen